Die besten Geschäftsideen aus Amerika

Zu den meistgesuchten Begriffen auf dem Gründerportal gehört mittlerweile „Geschäftsidee USA“.

Nicht umsonst, denn viele zunächst verrückt anmutende Geschäftsideen – über die auch wir teils vor Jahren berichteten – schaffen früher oder später in mehr oder weniger abgewandelter Form den erfolgreichen Sprung über den Teich. Und es gibt immer wieder tolle Geschäftsideen aus Übersee.

Gut kopiert ist besser als schlecht ausgedacht

Ein Blick auf die erfolgreichsten Startups und Unternehmen der Welt offenbart, dass sehr viele gute Geschäftsideen aus Amerika stammen: Das Übernachtungsportal Airbnb, der Clouddienst Dropbox oder der die Taxialternative Uber.

Von den zehn wertvollsten Startups der Welt handelt es sich aktuell um sieben Geschäftsideen aus Amerika, zwei aus China und eines aus Indien. Die Zusammensetzung wird hier regelmäßig aktualisiert: The Billion Dollar Startup Club.

Getreu dem Motto „gut kopiert ist besser als schlecht ausgedacht“ lassen sich viele deutsche Unternehmen von Geschäftsideen aus Amerika inspirieren. Sie entwickeln daraus eine Art Alternative, sogenannte Copycats, für den deutschen oder europäischen Markt.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Die Idee ist erprobt und bereits erfolgreich auf ihren Heimatmarkt eingeführt. Folglich können die Gründer die Gefahr reduzieren, eine Dienstleistung oder ein Produkt zu entwickeln, welches zum Scheitern verurteilt ist.

Trotz der erprobten Geschäftsidee müssen Startups recherchieren, ob die Geschäftsideen aus Amerika hierzulande funktionieren – ob es auch hier einen Markt für sie gibt. Denn ohne diesen ist auch die beste Geschäftsidee nutzlos.

Wie genau entstehen Copycats?

Copycats machen sich im Grunde die Vorteile der Globalisierung und Digitalisierung zunutze. Früher war es relativ schwierig, in kurzer Zeit von einer neuen, revolutionären und wirksamen Geschäftsidee zu hören.

Werden die richtigen Quellen im Internet angezapft, verbreitet sich eine neue Idee heute wie ein Lauffeuer. Klone können folglich eine in den USA erfolgreich etablierte Idee innerhalb kürzester Zeit in Deutschland umsetzen.

Auch wenn Copycats eine bestehende Idee zu ihrem Vorteil nutzen, gibt es durchaus Startups, die lediglich die Idee oder ihren Sinn kopieren. Um die eigentliche Umsetzung müssen sich die klugen Köpfe meist selbst kümmern.

Welche Vor- und Nachteile Copycats haben

Auch das Klauen einer Geschäftsidee ist mit gewissen Vor- und Nachteilen verbunden.

Vorteile:

– das Kopieren von Geschäftsideen aus Amerika bringt etwas Neues nach Deutschland
– die Geschäftsidee ist erprobt und funktioniert, wodurch das Risiko sinkt
– die erprobte Idee reduziert die Kosten für die Entwicklung
– Marktanalysen und Tests fallen leichter, was Kosten reduziert
– es ist leichter, Startkapital zu erhalten, wenn die Idee bereits erprobt ist

Nachteile:

– Startups müssen darauf achten, keine Patente oder Urheberrechte aus Übersee zu verletzen
– das Kopieren von Geschäftsideen aus Amerika etablierter Unternehmen ist schwierig, weil man sich gegen den etablierten nicht immer durchsetzen kann
– Copycats haben nicht immer die kreative Köpfe an Bord, die das Angebot zu etwas Einzigartigem weiterentwickeln können

5 amerikanische Geschäftsideen als Kopiervorlage

Nachfolgend einige Beispiele, die als Inspiration für die Umsetzung eigener Ideen dienen können:

1. Mieten statt kaufen:

In den USA hat sich das Mieten als eine hervorragende Alternative zum Kaufen entwickelt. Die Amerikaner haben erkannt, dass es sich nicht lohnt, bestimmte Produkte zu kaufen. Allen voran wird Kinderspielzeug gemietet, weil sich gerade die Kids in rasantem Tempo entwickeln und immer wieder neues Spielzeug benötigen.

2. Fitnessboom:

Ob es an der Anzahl korpulenter Menschen liegt, ist schwer zu sagen, Fakt ist, dass in den USA vor wenigen Jahren ein regelrechter Fitnessboom ausgebrochen ist. Es gibt unzählige Ideen, wie sich Otto-Normalverbraucher fit machen – mit Onlinetrainern, speziellen Armbändern oder anderen Methoden. Fast alle Systeme basieren auf erprobten Übungen und Produkten. Jedoch werden diese immer wieder etwas anders verpackt.

3. Anti-Energydrinks:

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich um das Gegenteil der Energydrinks, dessen Vorreiter Red Bull in den 1990er Jahren beliebt wurde. Die Drinks pushen nicht Körper und Geist, sondern helfen beim Entspannen. Einer Forsa-Umfrage zufolge fühlen sich zwei von drei deutschen Berufstätigen gestresst. Jeder Zweite davon ist erschöpft oder ausgebrannt. Ideale Voraussetzungen für ein solches Getränk.

4. Precycling:

Während Recycling nach der Verwendung eines Produkts stattfindet, beginnt das Precycling davor. Es handelt sich um eine von vielen Geschäftsideen aus Amerika, die nicht nur interessant ist, sondern die Umwelt schützt. Der Gedanke: Lebensmittel ohne Verpackung verkaufen. Alle Produkte werden lose verkauft, sodass Konsumenten eigene Gefäße mitbringen müssen, um sie zu transportieren.

5. Onlineshop mit Modeberatung:

Onlineshops erfüllen einen wichtigen Zweck für Menschen, die wenig Zeit zum Einkaufen haben. Sie legen Produkte schnell in den Warenkorb und zahlen, ohne an der Kasse anstehen zu müssen. Es gibt aber Menschen, für die das Einkaufen nicht so einfach ist und sich eine Modeberatung wünschen würden. Trunk Club ist eine von vielen Geschäftsideen aus Amerika, die dieses Konzept umgesetzt hat. Angestellte beraten Männern beim Kleiderkauf, um die passende Größte und das beste Styling zu finden.

Ressourcen für Geschäftsideen aus Amerika

Wer eine erste Inspirationsquelle benötiget, kann leicht auf den drei großen amerikanischen Businessportalen seine Recherche starten :

Forbes.com: Das Wirtschaftsmagazin Forbes ist eine wichtige Anlaufstelle für Informationen rund um das Thema Wirtschaft, Finanzen und Business. Die Onlineversion besitzt die Sparte America’s Most Promising Companies, wo sich Gründer inspirieren können.

Entrepreneur.com: Die Webseite dreht sich rund um Gründer und ihre Erfolge. Diese Erfolgsideen können Deutsche zu ihrem Vorteil nutzen.

Inc.com: Das Portal bietet kleine Geschäftsideen und richtet sich an Gründer. Die Webseite bietet auch Informationen zur Finanzierung und anderen Themen.

Top 10 der besten amerikanischen Geschäftsideen

Hier die Top Ten der besten Geschäftsideen für die Gründung in Heimarbeit, im Nebenjob oder in Vollzeit, die aus den USA stammen:

  1. Styling-Beratung über das Internet
  2. Shopping mit der Webcam
  3. Fitnessladen für das Gehirn
  4. Das Restaurant für Auserwählte
  5. Die alternative Singlebörse
  6. Ladengeschäft für limitierte Ware
  7. Das Cafe für Senioren
  8. Kochen wie im Urlaub
  9. Kinderkrippe für Kranke
  10. Nebenjob US-Importe

Das Ranking erfolgte dabei nach Bewertung der Ideen durch unsere Leser, wobei nur Geschäftskonzepte mit mindestens 10 Wertungen gezählt wurden.

( 14.636 Besucher Gesamt, 21 Besucher heute)

Kommentar hinterlassen on "Die besten Geschäftsideen aus Amerika"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die besten Geschäftsideen aus Amerika

Lesezeit: 4 min
0