Das Arbeitsamt für Hunde – tierische Geschäftsidee

Hund auf dem Sofa

Der Hund lümmelt nur faul auf dem Sofa herum? Ist unausgelastet und deprimiert?

Dafür hatte eine Tierexpertin aus Brandenburg genau die richtige Geschäftsidee: Ein „Arbeitsamt“ für Tiere.

Anders als bei den meisten herkömmlichen Hundeschulen versucht sie dabei nicht nur den sportlichen, sondern auch den intellektuellen Ehrgeiz der Vierbeiner zu wecken.

Je nach Rasse – und somit ursprünglicher Funktion bzw. „Arbeit“ des Tieres in unserer Gesellschaft – wird dabei auf Hütehunde anders eingegangen als auf (ehemalige) Jagdhunde und so fort.

Wer sich das Angebot der Trainerin durchschaut merkt sofort, dass „mehr“ hinter diesem einmaligen Konzept steckt, welches mittlerweile selbst in der Schweiz angeboten wird.

Wenn es heutzutage schon Psychologen für Bello & Co. gibt, dann macht sicherlich ein Arbeitsamt Sinn, dann muss der Schoßhund später auch nicht „auf die Couch“.

www.hallohund.de/Entertainment/News-und-Trends/Arbeitsamt-fuer-Hunde/183817

www.spickmich.de/news/200908252000-schweiz-tiertrainerin-eroeffnet-arbeitsamt-fuer-hunde

www.arbeitsamt-fuer-hunde.de

Bild (c) durch Frencenz/SXC

2 Kommentare zu "Das Arbeitsamt für Hunde – tierische Geschäftsidee"

  1. ist ja ganz lustig, aber so’n hundetrainer müsste sich doch erstmal dafür qualifizieren..dazu hab ich auf euren webseiten absolut Nichts gefunden !
    Das ist ja nun nicht sooo einfach, weiß ich vom tierheim !

  2. Hallo Wolf,

    einfach ist das nicht, da gebe ich dir Recht, es gibt aber bei Google jede Menge Informationen auch zu entsprechenden Ausbildungen http://www.google.de/#hl=de&source=hp&q=hundetrainer

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Das Arbeitsamt für Hunde – tierische Geschäftsidee

Lesezeit: 1 min
2