Die „Pack es weg“ Geschäftsidee aus den USA

Sogenannte „Self Storage“-Lösungen – bei denen man für die Zwischenlagerung von privatem Hausrat etc. kleine Flächen und Lagerräume mieten kann – gehören auch hierzulande längst zum Standard.

Ein Unternehmen aus den USA macht diese Dienstleistung nun noch um einiges einfacher. Statt selbst die temporär überflüssigen oder zu sichernden Gegenstände mühsam und vielleicht noch mit einem Mietwagen zur Lagerstätte der Wahl zu bringen, erledigt dort ganz einfach die Post diese Arbeit.

Einlagern lassen statt selber erledigen

Kleines oder auch großes Paket zusammenstellen, an den Dienstleister schicken, dort wird es eingelagert, und auf Abruf einfach wieder zurückgeschicht.

Über ein Video erläutern die Macher auf Youtube, wie sich auf diese Weise selbst Fahrräder und mehr komfortabel zwischenlagern lassen, etwa bei einem Auslandsaufenthalt, zwischen zwei Wohnungswechseln etc.:


Eine tolle Idee wie wir finden, die sicherlich auch in Deutschland, Österreich oder der Schweiz ihre Kunden finden würde!


www.storagebymail.com

www.best-practice-business.de/blog/?p=18723

http://blog.iconoculture.com/2011/01/19/storagebymail-takes-a-load-off-consumers/

6 Kommentare zu "Die „Pack es weg“ Geschäftsidee aus den USA"

  1. Cool, ich denke auch, dass sich in Deutschland viele Interessenten finden würden! Wirklich eine tolle Idee, nur dass man das Packet wohl dennoch zur Post bringen müsste. Aber eine super Geschäftsidee.

  2. In den USA entstehen doch nach wie vor gute Geschäftsideen. Wie sieht es aber andersrum aus? Welche guten Ideen aus Deutschland oder Europa sind für Firmengründer in den USA attraktiv?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.