Fashion-Idee Paul Secret: „Mit uns kann sich jeder das Personal Shopping leisten“

Paul Secret ist „Ein Service für alle Männer, die ihre Zeit lieber mit etwas anderem verbringen, als Mode einzukaufen“.

Gegründet von einem jungen, modeerfahrenen Team aus Berlin kann so jedermann auf seine eigene persönliche Style-Expertin zurückgreifen.

Die Gründerinnen Julia Bösch und Anna Alex im Gespräch mit der MeinStartup.com-Redaktion:

Sie und Ihre Kollegin möchten „Deutschlands Männer besser anziehen“. Ist es hierzulande so schlecht bestellt um den Modegeschmack der Männer? :-)

Nein, ganz im Gegenteil. Wir glauben es ist keine Frage des Modegeschmacks, sondern die der Zeit. Der Luxus eines Personal Shoppers ist ja bekanntlich nicht jedem vergönnt.

Unsere Hauptaufgabe ist es ja, den Männern das Shoppen abzunehmen und ihnen Zeit für die „wichtigen“ Dinge einräumen zu können. Bislang gab es diesen Trend hauptsächlich in den USA. Nun findet das Thema auch vermehrt in Deutschland Freunde.

Die Paul Secret Box

Nun sind in letzter Zeit ein paar ähnliche Dienste und Nachahmer an den Start gegangen. Womit möchte Paul Secret punkten?

Wir denken es ist höchste Zeit, dass dieser Trend sich verbreitet. PAUL SECRET zeichnet sich mitunter dadurch aus, dass wir uns sehr persönlich und individuell um jeden Kunden kümmern und dass jede Altersgruppe bedient wird, egal welcher Typ er ist.

Wir sind ein junges, dynamisches Team und lieben es, Mode an den Mann zu bringen. Dies spiegeln auch unsere zufriedenen Kunden und Empfehlungen wieder.

Auf die Geschäftsidee kamen Sie bei einem Besuch in New York, dort sind sogenannte Personal Shopper in bestimmten Kreisen fast schon Standard. Ist das Personal Shopping eine eher elitäre Angelegenheit, beziehungsweise wer kann sich dies hierzulande leisten?

Genau das ist es, wir wollen Personal Shopping für jeden möglich machen. Mit Paul Secret kann sich nun jeder Stilberatung und Personal Shopping leisten, da es kostenlos ist!

Gut gekleidet zu sein, ist für uns keine Frage des Budgets, wenn man richtig beraten wird. Wir stellen das perfekte Outfit für jeden Mann zusammen.

Aus persönlicher Erfahrung heraus kann ich mir vorstellen, dass nicht alle Männer immer ganz einfach zu handhaben sind, was den Vorschlag eines neuen Kleidungsstils anbelangt. Wie gelingt es Ihnen, jeden Mann individuell genug einzuschätzen?

Unsere Style Experten kümmern sich sehr individuell um jeden Mann. Die Mischung aus Feingefühl für die verschiedenen Typen und besonderen Anforderungen der Männer, sowie die jahrelange Erfahrung und Stilsicherheit befähigen sie, den perfekten Look für jeden Mann auszuwählen.

Welche Voraussetzungen sollte man mit sich bringen, um diesen doch recht anspruchsvollen Job mit Spaß und Freude machen zu können?

Natürlich sollte man keine Scheu vor Kundenkontakt haben, da unsere Style Experten regelmäßig im persönlichen Kontakt mit unseren Kunden sind.

Julia Bösch und Anna Alex

Der Job ist sehr flexibel und genauso abwechslungsreich, wie es unsere Herren sind. Man braucht eine starke Persönlichkeit und Organisationsfähigkeit sowie Spaß am Mode Business, damit man bei uns glücklich werden kann.

Wie ist der Start von Paul Secret verlaufen, und gibt es schon Ansatzpunkte wie Ihr Unternehmen weiter wachsen soll?

Wir sind mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden und freuen uns darauf bald noch mehr Männer in Deutschland glücklich zu machen!

1 Kommentar zu "Fashion-Idee Paul Secret: „Mit uns kann sich jeder das Personal Shopping leisten“"

  1. Ist ja eine interessante Geschäftsidee, aber ich bin skeptisch, ob sich diese in Deutschland durchsetzt. Ich persönlich würde nicht jemanden beauftragen, für mich Klamotten zu kaufen, da eine andere Person eben doch nicht immer den eigenen Geschmack treffen kann. Andererseits kann einen natürlich solch ein ,,Personal Shopper“ vielleicht auch auf andere Kleidungsstücke aufmerksam machen, die man selbst nie anprobiert hätte. Insgesamt trotzdem für mich eher nicht interessant.

    Zum Punkt, dass es kostenlos ist: Das ist natürlich Augenwischerei. Die ,,Personal Shopper“ werden dann wohl durch eine Provision von seiten der Modeläden bezahlt. Dann zahlt der Kunde eben durch teure Kleidung eine indirekte Provision an ,,Personal Shopper“.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Fashion-Idee Paul Secret: „Mit uns kann sich jeder das Personal Shopping leisten“

Lesezeit: 2 min
1