Geschäftsideen Internet – die Top 10 Existenzgründungen aus 2010

Top 10 Existenzgründungen 2010

Internet-Geschäftsideen sind nach wie vor im Kommen, vor allem da die Umsetzung vergleichbarer Projekte in den vergangenen Jahren mit immer weniger Aufwand und vor allem Kosten verbunden war.

Niedrige laufende Kosten (das technische Hosting) sowie schnelle Realisierung dank kostenloser Open-Source-Pakete wie das bei uns eingesetzte WordPress & Co. machten es möglich.

Je nach Geschäftsmodell kann dies ein deutlich minimiertes Risiko für die Existenzgründung bedeuten, ein nicht zu unterschätzender Faktor im Vergleich zu Startups mit naturgemäß hohem Kapitalaufwand (wie etwa Ladengeschäfte oder einige Franchise-Betriebe).

Auch wir berichten regelmäßig über innovative Internet-Gründungen und -Ideen, hier die besten aus 2010 und der Jahre davor zusammengefasst (wie immer geordnet nach Leser-Beurteilung):

Man darf jedoch nicht vergessen, dass hinter einigen dieser Startups enormer Programmieraufwand steckt, andere jedoch sind relativ leicht und fast schon innerhalb weniger Tage realisierbar.

Auch hier gilt: Eine möglichst gute und neue Idee macht den Erfolg aus, um sich von der Masse absetzen zu können.

Spricht sich das so gegründete Unternehmen durch virales Marketing noch „von selbst“ herum, so ist dies wohl die beste Basis für einen nachhaltigen Erfolg.

Für die neuesten Trends der Online-Gründer-Szene empfehlen wir zudem auch immer einen Blick über den großen Teich.

11 Kommentare zu "Geschäftsideen Internet – die Top 10 Existenzgründungen aus 2010"

  1. Wenn man nicht gleich richtig viel Geld investiert um eine Top-Webseite aufzusetzen, dann wird man doch wohl auch kaum Einnahmen erreichen können? Das liegt doch nicht nur an der guten Geschäftsidee.

    • Tatsächlich gibt es wohl nur zwei Möglichkeiten, wie man im Internet so viel Geld verdienen kann, dass man davon auch leben kann:

      Entweder, man investiert einiges in Werbung und ähnliche Maßnahmen, oder man nutzt die Sortieralgorithmen der Suchmaschinen für seine Zwecke.
      Ersteres zeigt sehr schnell Wirkung – kostet aber durchaus einiges. Außerdem läuft man Gefahr dass, speziell wenn es an Erfahrung fehlt, man die Investitionen abschreiben muss. Sprich, dass die Werbung ins Leere läuft oder einen die Kosten erschlagen.

      In Wirklichkeit kommt man am Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) ganz bestimmt nicht vorbei, wenn man im Internet erfolgreich sein will. Denn ein gute Platzierung seiner Webseiten in den SERPs bringt massenweise Besucher auf die Website; allerdings benötigt man dafür ein paar Wochen Geduld, bis die ersten Erfolgserlebnisse sich einstellen.

      • @Manfred: das stimmt. Es gibt aber noch einen dritten, fast den wichtigsten Weg: regelmäßig wirklich gute und relevante Inhalte bereitstellen.

        Außerdem tummeln sich in der SEO-Branche leider so manche „schwarze Schafe“.

        • Da habt ihr natürlich absolut recht. Guter Content ist auf alle Fälle die Grundlage für jeden dauerhaften Erfolg mit Websites / Blogs.

          Was ich gemeint habe, ist, dass man sich mit SEO viel Geld für Keyword-Advertising und ähnliche Maßnahmen sparen kann. Vor allem im Bereich Affiliate-Marketing sind, meiner Meinung nach, gute Positionen auf den Suchergebnisseiten Grundvoraussetzung für den Erfolg. Bezahlte Werbeanzeigen müssen ja erst einmal zurückverdient werden, und das gelingt ja nicht immer :(

          Wenn man nicht mit irgendwelchen Tricks arbeitet – Autoblocks, MfA-Seiten und ähnliches, ist guter Inhalt das sicher das Allerwichtigste.

  2. @“Maxi“: Ich glaube nicht dass man immer gleich eine Riesensumme investieren muss. Natürlich hilft es wenn man grundlegende Ahnung von der Web-Programmierung hat, aber selbst dieses in Auftrag zu geben (wobei man da die Spreu vom Weizen trennen muss) kostet nicht mehr Unsummen.

    Die Administration selbst ist zum Beispiel bei Blogs für jeden innerhalb kurzer Zeit erlernbar.

    Das beste Beispiel ist doch unser Blog selbst. Zwar können wir alleine davon sicherlich nicht leben, aber es ist ein schöner Zuverdienst.

    Und die ursprüngliche Version war innerhalb weniger Tage aufgesetzt.

  3. Hey Maxi,

    ich bin gerad dabei ein StartUp im Internet durchzuführen und ich kann dir sagen, dass man selbst mit einem kleinen Budget ganz schnell die Leiter in den Suchmaschinen nach oben klettern kann. Es gibt so viele Tricks im Internet wie man kostenfrei seine Seite aufwerten kann, das es mit einem großen Budget einfach nur schneller geht.

  4. Ich denke die häufigste Geschäftsidee im Internet ist wahrscheinlich der eigene Shop oder das eigene Reiseportal. Fertige Scripte bieten da viele Möglichkeiten schon mit wenig Änderungen eine starke Verbesserungen in den Suchergebnissen zu erzielen, aber mindestens auch soviele Möglichkeiten durch Unwissenheit evtl. vorhanden Rankings wieder zu verlieren. Ich denke der Erfolg einer Seite hängt letzdenlich von der Off-Page Optimierung ab, d.h. wie gut sind meine Backlinks im Vergleich zur Konkurrenz.
    Seit Ihr anderer Meinung?

  5. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man regelmäßig gute und werthaltige Inhalte bereitstellt – etwa in Form eines den Shop etc. begleitenden Blogs – dass sich dann viele werthaltige Backlinks ganz von alleine aufbauen, und etwa „künstliches“ Linkbuilding heutzutage (glücklicherweise) gar nicht mehr so viel bringt, weil auch die Suchmaschinen ständig dazulernen.. Was meinst du?

    • Da bin ich anderer Meinung. Was nützt guter Content wenn dieser unauffindbar ist? Es verhält sich ungefähr so wie bei einem guten Lied. Jährlich gibt es 1000 guter Songs von talentierten Künstlern, in die Charts schafft es nur der mit der größten Medienpräsenz. Je stärker Dein Backlinkprofil desto mehr traffic. Ob die Besucher dann auf der Seite bleiben hängt dann vom Content ab.

      Ich denke nicht das die Verlinkung für das Keyword Kredit, Private Krankenversicherung etc. natürlich entsteht.

      • Manfred | Cash-im-Internet.org | 18. Juli 2011 um 15:16 | Antworten

        Jawohl, genau so ist es auch. Vor allem, wenn eine Website noch einigermaßen neu ist und noch nicht durch ihre Bekanntheit täglich viele Besucher bekommt, hilft nur Linkbuilding. Und selbst wenn der Traffic durch den hohen Bekanntheitsgrad eines Projektes bereits von selbst kommt – ich persönlich kenne keinen einzigen Top-Blogger, der seine Onpage-Optimierung vernachlässigen würde. SEO und damit auch Linkbuilding ist auf alle Fälle die wesentliche Grundlage für jeden Erfolg einer Website. Wenn der Content nichts hergibt, hilft aber natürlich alles andere auch nichts – Gott sei Dank. So wie Congolio schreibt, hat man in heiß umkämpften Umfeldern ohne künstliche Linkstrukturen überhaupt keine Chance.

  6. Den Ausführungen von Cengolio kann ich nur zustimmen. Allerdings gibt es Projekte die online nicht auf SEO sonder eher SMM oder via Offline Branding Traffic ziehen. (z.b. croupon). Das SEO Potential dieser Projekte (viele Backlinks durch Branding) wird dabei allerdings nicht ausgeschöpft – schade. ;)

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.