Gründer und ihre Geschäftsidee vorgestellt: fianc.me bringt Unternehmer und Investoren zusammen

Den diskreten Zugang zu Investoren und Unternehmern verspricht das StartUp fianc.me aus Würzburg, ein Spin-Off der dortigen Universität. Unsere Fragen an Artur Schlaht, einer der beiden Gründer von fianc:

Wenn Sie Ihre Geschäftsidee in zwei/drei kurzen Sätzen auf den Punkt bringen müssten, wie würden diese lauten?

fianc ist eine Internetplattform, die mit einem einzigartigen Verfahren Unternehmer und Investoren zusammenbringt. Dabei können sich beide Seiten in völliger Anonymität bewegen. Sie müssen lediglich ein Profil erstellen mit dessen Daten unser einzigartiger Algorithmus bis zu 190 verschiedene Kriterien abgleicht und so ermittelt, wer am Besten zusammen passt.

Wann und wo wurde Ihr Unternehmen gegründet?

fianc wurde im Oktober 2011 als Spin-Off der Universität Würzburg gegründet. Gründer sind Matthias Neugebauer und ich, Artur Schlaht.

Wie entstand die Geschäftsidee selbst?

Die Idee zu fianc kam mir während meines Studiums. Damals habe ich mich mit Seminaren zu Finanzierung und Unternehmensgründungen beschäftigt und bin auf die Marktlücke im Bereich Fianzierungsanbahnung gestoßen. Als die Idee dann erst mal geboren war kam eines zum anderen.

Gibt oder gab es Vorbilder in anderen Ländern, an denen Sie sich orientieren?

Ja und Nein. Unser diskretes Verfahren ist einzigartig. Wenn man allerdings aus Sicht eines Start-Ups schaut, ist das Crowdfunding eine weitere Alternative.

Über welche Alleinstellungsmerkmale verfügt das Konzept? Was unterscheidet es von ähnlichen Ansätzen?

fianc hat eine Marktlücke entdeckt! Es gibt bislang keine andere Plattform, die so diskret Investor und Unternehmer zusammenbringt und dafür ein ausgeklügeltes Verfahren verwendet. Wer sich auf fianc anmeldet, kann bis zum allerletzten Schritt des Verfahrens komplett anonym bleiben.

Artur Schlaht

Welche Zielgruppen sollen konkret angesprochen werden?

Auf der einen Seite sprechen wir mittelständische Unternehmen und Start-Ups als „Finanzierungsbedürftige“ an. Denn gerade für eine schon bestehendes Unternehmen kann es von ungeheurem Vorteil sein, wenn Konkurrenzunternehmen nicht mitbekommen, dass man einen finanziellen Engpass hat. Auf der anderen Seite wird fianc von unter anderem von Business Angels, M&A-Häusern und VC-Gesellschaften genutzt.

Wie wollen Sie Ihre Idee vermarkten?

Die Vermarktung von fianc wird bzw. ist breit aufgestellt. Durch Präsenz in sozialen Netzwerken, Kooperationen mit passenden Unternehmen und Gespräche mit entsprechenden Verbänden versuchen wir, fianc dem relevanten Publikum bekannt zu machen. Dazu gehört natürlich auch die „klassische“ PR-Arbeit und Zusammenarbeit mit Journalisten.

Welches Team mit welchem Know How arbeitet an Ihrer Idee?

Im Kern besteht das Team nach wie vor aus den beiden Gründern, Matthias Neugebauer und mir, Artur Schlaht. Matthias ist hauptsächlich für die Kooperation mit Partnern zuständig während ich mich auf die Strategie und die Koordination der verschiedenen Aktivitäten konzentriere. Ergänzt wird das Gründerteam von zwei Informatikern und einer Mitarbeiterin im Bereich PR.

Welche Ziele verfolgt Ihre Gründung, wo möchten Sie in einem Jahr stehen?

In einem Jahr möchten wir die Teilnehmerzahl auf der Plattform weiter erhöht haben und unser diskretes Verfahren mit starken Partnern an unserer Seite im Markt etablieren.

Suchen Sie noch nach Mitarbeitern und/oder Kooperationspartnern, und wer kann sich bei Ihnen melden?

Unser Team ist momentan gut besetzt, aber wir sind für Kooperationen jeglicher Art immer offen und freuen uns über jedes Interesse.

Ein paar Worte zu Ihnen und Ihrem Werdegang?

Ich habe Wirtschaftswissenschaften an der Universität Würzburg studiert und bereits mit 18 Jahren meine erste Firma gegründet.

Kommentar hinterlassen on "Gründer und ihre Geschäftsidee vorgestellt: fianc.me bringt Unternehmer und Investoren zusammen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.