Gründungsexperte Torsten Montag: „Die richtige Vorbereitung ist Gold wert“

Gründen oder nicht gründen? Das ist für viele die alles entscheidende Frage.

Mit Torsten Montag von gruenderlexikon.de versuchten wir, etwas Licht in das Dunkel zu bringen..

Herr Montag, Ihr Portal gruenderlexikon.de bietet einen umfassenden Einblick für Existenzgründer und Selbstständige, aber auch solche die es werden wollen. Welche Rubriken und Themen stoßen bei Ihren Lesern auf das meiste Interesse?

Existenzgründer sind fast ausschließlich an Themen rund um die Gründung interessiert. Vor allem Fragen wie, “Wo muss ich mich anmelden?”, “Welche Unterlagen benötige ich?”, “Woher bekomme ich Förderung?” und “Was muss ich sonst noch beachten?”, sollen beantwortet werden. Die häufigsten Fragen zur Existenzgründung haben wir in einem kostenlosen E-Book zusammengefasst.

ANZEIGE

Darüber hinaus ist die nebenberufliche Gründung eines Unternehmens ein großes Thema. Eine Gründung im Nebengewerbe sollte einfacher sein, ist jedoch von vielen Restriktionen abhängig. Ein entscheidendes Kriterium bei der nebenberuflichen Gründung ist die Anzahl der Wochenstunden. Für die nebenberufliche Selbständigkeit haben wir ebenso ein E-Book mit wertvollen Informationen für Gründer zusammengestellt.

Nach der Gründung profitieren unsere Leser von den ausführlichen Artikel zur weiteren Unternehmensführung, passenden Vorlagen und Mustern.

Spüren Sie bei diesen Recherchen derzeit eine zusätzliche Verunsicherung, was die Neuregelungen für den Gründungszuschuss anbelangt?

Die Gründer sind zu Recht sehr stark verunsichert. Die Jungunternehmer wissen, dass die Bundesagentur für Arbeit bei der Vergabe des Gründungszuschusses sparen muss und das es oft allein vom Sachbearbeiter abhängt, ob der Zuschuss gezahlt wird oder nicht.

Einige Agenturen des Arbeitsamtes haben sich schon kleine, gemeine Tests für die Anwärter auf Gründungszuschuss ausgedacht. Ich kann Gründern nur raten, nicht unvorbereitet in das erste Gespräch mit seinem Sachbearbeiter zu gehen. Ein guter Existenzgründerberater ist in der Vorbereitung Gold wert.

Interessant auch Ihre Mustervorlagen für Gründer, sei es für die richtige Rechnungsstellung bis hin zu Unterweisungen für Mitarbeiter. Wann lassen sich diese Vorlagen einsetzen, und in welchen Fällen sollte man deren Verwendung doch lieber mit einem Anwalt oder Steuerberater abklären?

Die Vorlagen für Rechnungen bspw. enthalten alle vom Umsatzsteuergesetz geforderten Bestandteile, so dass Gründer diese sofort und vollständig nutzen können. Im gleichen Maß lassen sich auch andere Vorlagen direkt nutzen.

Bei rechtlich komplizierten Vorlagen und Verträgen empfehle ich immer das Hinzuziehen eines Anwaltes und bei steuerlich relevanten Vorgängen eines Steuerberaters. Nur diese beiden Berufsgruppen dürfen rechtlich und steuerlich beraten.

Ihr Portal bietet eine Vielzahl an Informationen zu unterschiedlichsten Themen. Womit sollten sich Gründungswillige auf jeden Fall beschäftigen, bevor Sie den Sprung „in das kalte Wasser“ wagen?

Wie erfolgreich kann die Geschäftsidee werden? Die Antwort hängt von verschiedenen Faktoren ab. Das fängt bei der eigenen Qualifikation an, geht über technisches und kaufmännisches Verständnis, die Einschätzung des potentiellen Kundenkreises und der Konkurrenz.

Gründer müssen sich in jedem Fall mit ihren Qualifikationen auseinander setzen und dann konsequent Arbeiten, die sie nicht beherrschen, auslagern. Der Klassiker dabei ist die eigene Buchhaltung. Wird diese an den Steuerberater abgegeben, spart der Gründer sehr viel Zeit und noch mehr Nerven.

Was Gründer in jedem Fall benötigen, ist ein ausführlichen Businessplan. Durch die Kürzungen im Bereich des Gründungszuschusses ist ein gut entwickelter Businessplan sogar noch wichtiger geworden.

Entscheidet die richtige Vorbereitung Ihrer Meinung nach über Erfolg oder Misserfolg einer Geschäftsidee?

Auf jeden Fall. Beschäftigt sich der Gründer ausreichend mit seinen Möglichkeiten, seinen Kunden und seiner Konkurrenz erhöhen sich die Erfolgsaussichten.

Klassisches Beispiel: Ein Gründer hat eine Gaststätte angemietet, die Räume renoviert, die Werbetrommel gerührt und stellt dann fest, das ihm die Schankerlaubnis verweigert wird. Ein Eintrag in seinem polizeilichen Führungszeugnis war daran die Schuld. Hätte sich dieser Gründer im Vorfeld besser informiert, wäre ihm die Privatinsolvenz erspart geblieben.

Ein paar Worte zu Ihnen und Ihrem Werdegang?

Ich bin diplomierter Betriebswirt sowie Inhaber und Chefredakteur u.a. der Internetportale www.Gruenderlexikon.de und www.Clever-Clogs.de.

Darüber hinaus arbeite ich für verschiedene Firmen als Suchmaschinenexperte und bin beratend im Bereich E-Commerce als zugelassener KfW-Gründungsberater tätig.

Kommentar hinterlassen on "Gründungsexperte Torsten Montag: „Die richtige Vorbereitung ist Gold wert“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Gründungsexperte Torsten Montag: „Die richtige Vorbereitung ist Gold wert“

Lesezeit: 3 min
0