Initiative KlaresLicht.de: „Wir wollen überzeugen und zum Handeln bewegen“

Klareslicht.de ist „Deutschlands erster EduCommerce-Plattform rund um das Thema LED“.

Der Industriedesigner, Gründer und Social Business Entrepreneur Nicolas von Wilcke sprach mit uns über seine Beweggründe in Sachen „Klares Licht“:

Herr von Wilcke, was genau kann ich mir unter einer solchen EduCommerce-Plattform vorstellen?

EduCommerce bedeutet für uns, dass wir im Zuge unserer Aufklärungs- und Informationskampagne zum einen das große Potenzial der LED-Beleuchtung aufzeigen. Die Kampagne dient dem Verstehen, fordert aber auch zum Handeln auf.

Sie zeigt und sagt ganz klar: Glühbirne raus. LED rein. Am besten sofort. Die richtigen, qualitativ hochwertigen Leuchtdioden machen heute ein sehr schönes Licht, sind langfristig preiswerter als Energiesparlampen, sparen im Vergleich zur herkömmlichen Glühlampe 80 Prozent Energie und schonen so die Umwelt. Diesen Gedanken wollen wir in den Köpfen der Menschen verankern.

Darüber hinaus können überzeugte Nutzer sechs verschiedene Qualitäts-LED-Lampen der Marke LEDON preiswert erwerben und damit die Kampagne unterstützen.

Nach der Energie- nun die – sehr logische – Lichtwende. Wie entstand die Idee und das Konzept zu der Plattform?

Das von der EU beschlossene Glühlampenverbot, das schrittweise die beliebten, aber ineffizienten Leuchtmittel aus den Geschäften verschwinden lässt hat zu großer Verunsicherung auf Verbraucherseite geführt.

Bis vor kurzem kannten die meisten Menschen die LED-Technologie nur in Form von bunten Reklametafeln oder als Fahrradlampen. Ich dachte: „Das muss ich ändern!“ Als Industriedesigner verstehe ich es als meine Aufgabe, neue Technologien so zu adaptieren, dass sie nicht nur ästhetisch schön sind, sondern auch zur Lösung von bestehenden Problemen beitragen.

Die LED-Technologie sorgt zum Beispiel dafür, dass weniger Energie verbraucht und somit weniger CO2 ausgestoßen wird. Den einzigen Weg, den Gedanken der Lichtwende zu verbreiten, sehen wir darin, zu informieren. Unsere Vision ist es natürlich, nicht nur aufzuklären, sondern zu überzeugen und zum Handeln zu bewegen – dabei hilft auch der Shop.

Ein ganzes Atomkraftwerk einsparen, ein ehrgeiziges Ziel. Wie wollen Sie dies erreichen?

Unsere Vision ist es, durch die Klares Licht Kampagne die Nutzung von LED-Lampen in Privathaushalten voranzutreiben und irgendwann auch flächendeckend durchzusetzen. Dabei setzen wir neben der Information und Aufklärung über unsere Website vor allem auf die sozialen Netzwerke, klassische Medien sowie persönliche Empfehlungen.

In Kürze werden wir auch Klares Licht B2B starten, d.h. die Industrie, Kommunen, den Handel und die Dienstleistung von den enormen Einsparmöglichkeiten in Kenntnis zu setzen und zum Handeln zu bewegen. Hier liegt das Potential noch einmal doppelt so hoch wie im Privathaushalt, nämlich ca. 30 Mrd. kWh im Jahr.

Eigentlich ist Strom sparen nicht schwer, und man spart auch noch Geld dabei. Warum tun sich die meisten Privatverbraucher aber auch Firmen dennoch so schwer mit diesem Thema?

Unserer Erfahrung nach, sind viele Verbraucher bisher einfach zu wenig über ihre Möglichkeiten informiert. Gerade gegenüber LED existieren noch viele Vorurteile, die wir nun Schritt für Schritt aus dem Weg räumen müssen.

Ein weiterer Faktor ist der Anschaffungspreis. Dieser liegt bei LEDs leicht über dem für herkömmliche Energiesparlampen, wodurch viele Nutzer zunächst abgeschreckt sind. Der preisliche Aufschlag rechnet sich aufgrund der höheren Energieeffizienz und längeren Lebensdauer der LED-Lampen jedoch schon nach wenigen Jahren. Während Energiesparlampen lediglich eine Lebensdauer von 5.000 bis 15.000 Stunden haben, leuchten qualitativ-hochwertige LEDs im Schnitt 25.000 Stunden, das entspricht einer Lebenszeit von etwa 25 Jahren (bei 2,7 Stunden Brenndauer pro Tag).

Kann man klareslicht.de auch als StartUp, Unternehmen oder Partner unterstützen, und wer kann sich hierzu bei Ihnen melden?

Auf jeden Fall! Klares Licht wird dann erfolgreich seine Mission erfüllen, wenn Unternehmen (z.B. Banken, Automobilhersteller, Logistik, Luftfahrt etc.) ihren Mitarbeitern durch uns zu Sonderkonditionen Zugang zu den guten und günstigen LED-Lampen geben und auch die Energiesversorger die Kampagne für ihre Kunden verfügbar machen.

Natürlich auch solche Betriebe, die deutlich Ihre Energiekosten senken wollen und auf LED umstellen möchten. Auch neue Start-ups sollen sich uns anschließen, um die Beratung von Unternehmen bezüglich LED zu übernehmen. Da braucht es gute Leute, die mit uns in einem Social Business Model relevante Arbeit erledigen.

NGO´s, Mikrofinanz- und weite Institutionen, die das Thema Energieeffizienz zur Armutsbekämpfung in den Entwicklungsländern aufgreifen und unsere Technologie verwenden möchten sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen. Hier bestehen bereits erfolgreiche Partnerschaften. Des Weiteren sind wir immer sehr daran interessiert mit Technologiefirmen zu arbeiten, die z.B. aus den Bereichen Solar, Batterie und LED kommen und daran interessiert sind, mit Ihrer Technologie die Armut zu reduzieren und die Welt nachhaltig zu schonen und zu verbessern.

Wer und welches Team steckt hinter der Initiative?

Nicolas von Wilcke

Gegründet wurde Klares Licht von mir, Nicolas von Wilcke.

Meine Tätigkeit als Manager, Projektleiter und Technologieberater führte mich weltweit in die unterschiedlichsten Länder und Unternehmen und schärfte dabei meinen Blick für gesellschaftliche, ökologische und soziale Missstände.

Die ehrenamtliche Arbeit als Technology Advisor der ‚Grameen Creative Lab GmbH‘, die sich unter der Leitung von Friedensnobelpreisträger Prof. Muhammad Yunus und Hans Reitz für die Entwicklung und Verbreitung von Social Business Modellen einsetzt, machte meinen Wunsch ein Social Business zu gründen zu einem festen Vorhaben.

Unterstützt wird Klares Licht außerdem von einem Team aus den Bereichen Foto, Grafik, Design, IT, Forschung, NGO, Administration und PR. Jeder Einzelne bringt seine Expertise mit ein und trägt so einen Teil zum Erfolg von Klares Licht bei.

Titelfoto: Osram-Pressebild

1 Kommentar zu "Initiative KlaresLicht.de: „Wir wollen überzeugen und zum Handeln bewegen“"

  1. Interesseante Seite, die LED ist die Zukunft da kann man sich sicher sein.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Initiative KlaresLicht.de: „Wir wollen überzeugen und zum Handeln bewegen“

Lesezeit: 4 min
1