Kino-Portal CINEPASS: Jetzt auch Digitale Kinotickets und Popcorn aus dem Netz

Der Knoten scheint geplatzt. Nachdem sich Kinobetreiber und Verleiher nach jahrelangen zähen Verhandlungen Anfang des Jahres endlich über die Einführung des digitalen Kinotickets geeinigt haben, versucht das junge Unternehmen CINEPASS jetzt durchzustarten. Mit ihrer Geschäftsidee Kinotickets einfach online zu kaufen, wollen sie den zentralen Marktplatz für alle begeisterten Cineasten schaffen. Wir sprachen über die genauen Pläne mit Richard Ruben, einen der beiden Gründer:

Wie lässt sich die Idee von Cinepass in 3 Sätzen auf den Punkt bringen?

CINEPASS ist der einfachste Weg zum Kinoticket. Deutschlandweit alle Kinos, alle Spielzeiten und alle Trailer auf einen Blick.

Wann und durch wen wurde das Unternehmen gegründet?

Wir haben im September 2013 gegründet und das anfängliche Team bestand aus Burak Kahraman, Enrico Bernardo und Richard Ruben. Seitdem ist das Team natürlich gewachsen, besonders auf der technischen Seite.

Wie genau entstand die Geschäftsidee zur digitalen Kinokarte?

Ursprünglich wollten wir ein dynamisches Preismodell einführen, so wie in der Hotel- oder Flugindustrie. Nachdem wir die ersten Gespräche mit Kinobetreibern geführt hatten, realisierten wir jedoch schnell, dass für eine solche Idee der Grundstein fehlt: Eine zentrale Anlaufstelle für Kinotickets. Daher machten wir uns daran, einen Marktplatz zu erschaffen. Glücklicherweise wurde kurz danach, zum 01.01.2014, das digitale Kinoticket offiziell eingeführt.

Warum sollen Kunden unbedingt Euer E-Ticket nutzen – was unterscheidet Euch von Anderen?

Die größten „Konkurrenten“ sind derzeit noch die Webseiten der Kinos selbst. Wir bieten hier die gleiche Bequemlichkeit, die Lieferheld beim Essen bestellen bietet. Deshalb sehen wir uns gern als der Lieferheld für den Kinomarkt. Eine Anlaufstelle mit klar strukturiertem Interface und ohne tausend Werbebanner. Und mit einem Check-Out, der verständlich ist und gängige Zahlmethoden unterstützt.

Welche Zielgruppe wollt Ihr mit dem Angebot primär erreichen?

Das Angebot richtet sich größtenteils an junge Zielgruppen und Smartphone-Nutzer, da gerade das validieren vor Ort mit Smartphone super einfach und bequem ist.

Wie viel Kapital wurde schon investiert und wie finanziert Ihr Euch zukünftig?

Wir wurden bisher vom StartupBootcamp Accelerator unterstützt und haben dann eine Folgefinanzierung von einigen Business Angels erhalten. Derzeit sprechen wir mit einigen VCs, auch bezüglich Media Deals. Für vermittelte Tickets erhält CINEPASS zudem eine Vergütung. Diese bekommen wir auch, wenn Kinobesucher im Voraus über unser Portal Getränke, Popcorn, etc. bestellen

Was sind die wichtigsten Meilensteile bzw. Erfolge seit der Gründung?

Auf iOS haben wir bereits mehr als 8.000 Downloads und die Rate steigt rasant an. Natürlich war das erste verkaufte Ticket im Juli auch ein wichtiger Moment für uns, nachdem wir die Plattform kurz zuvor online geschaltet haben. Der nächste große Meilenstein ist die Veröffentlichung der Android-App, die in den kommenden Wochen ansteht.

Welche langfristige Vision verfolgt das Kinoticket-Portal und wo soll das Projekt in einem Jahr stehen?

In einem Jahr wollen wir einen großen Teil der deutschen Kinos auf unserem Portal anbieten und dem Endkunden dadurch einen perfekten Service bieten. Wir möchten auch möglich machen, dass die Nutzer Popcorn und Cola bereits online zu günstigeren Preisen bestellen. Von den Kinobetreibern gab es darauf sehr positives Feedback.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktionen haben bis dato für den größten Schub gesorgt?

Wir hatten einen Tag, an dem wir mehr als 1000 Downloads hatten nachdem wir auf einem größeren App-Blog veröffentlicht wurden. Online Marketing Maßnahmen haben ungefähr auch die erwarteten Effekte, ohne große Überraschungen oder Ausreißer.

Welche Empfehlung sollten junge Unternehmern unbedingt beherzigen?

Für eine erfolgreiches Start-Up sind meiner Meinung nach nur zwei Dinge unabdingbar: IT und Kapital. Marketing- und Strategiewissen sind wesentlich leichter hinzuzugewinnen. Wenn dem designierten Gründer einer der beiden Grundsteine fehlt, sollte er erwägen, wie realistisch es ist, schnellstmöglich daran zu kommen.

Abschließend ein paar Worte zum Gründerteam und seinen Werdegang?

Zusammen mit Enrico Bernardo habe ichh zuvor bereits erfolgreich das Modeportal STARIFY gegründet, jedoch haben wir letzten September operativ die Leitung abgegeben. Wir studierten beide International Business und Burak Kahraman, studierte und arbeitete in der Software-Entwicklung. Unser Team wird durch Back-End und App-Entwickler verstärkt und das ist sicherlich eine der großen Stärken von CINEPASS.

Kommentar hinterlassen on "Kino-Portal CINEPASS: Jetzt auch Digitale Kinotickets und Popcorn aus dem Netz"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!