Mobile Couponing mit Coupies.de: „Das nächste große Ding“

Der Anbieter Coupies aus Köln bringt regionale Rabattaktionen und Vergünstigungen auf das Smartphone oder Handy.

Thomas Engel von der Coupies GmbH verrät uns mehr über den Megatrend „regionales Onlinemarketing“, und wie das neue Konzept funktioniert:

Herr Engel, wie gelangen Sie an die unzähligen „Schnäppchen“ aus den einzelnen Regionen, und wer moderiert diese bzw. pflegt diese ein?

Wir unterscheiden bei unseren Kunden zwischen Kleinkunden mit einer oder zwei Filialen und Großkunden, also Filialisten mit vielen Stores oder Herstellern, die in den Supermärkten ihre Waren verkaufen.

Die Kleinkunden – das sind Einzelhändler, Restaurants oder Frisörgeschäfte – stellen ihre Coupons über unseren Coupon-Generator (unter http://customer.coupies.de) selbständig ein und zahlen pro gültiger Einlösung 0,50€. In diesem Bereich arbeiten wir auch mit Affiliates zusammen.

Großkunden akquirieren wir klassisch über ein Salesteam im Key-Accounting. Die Kampagnen werden bei COUPIES dann von der Abteilung ‚Operations‘ verwaltet, das beginnt beim Anlegen des Coupons über die Grafik, die Bewerbung bis hin zu den Reportings an den Kunden.

Können sich auch noch weitere Firmenpartner bei Ihnen melden, für neue Coupons?

KLAR – GERNE!! tom.engel@coupies.de oder 0221-9465 7932.

Wie refinanziert sich das Portal?

Wie gesagt über den Einstellservice, für Kleinkunden – also den Longtail – kostet die Einlösung 50 Cent, Großkunden erhalten von uns ein individuelles Angebot in Abhängigkeit von Filialanzahl, Produkt und Rabattwert.

Regionales Onlinemarketing ist einer der aktuellen Top-Trends, der sich ständig weiterentwickelt. Was ist für die zukünftigen Versionen von Coupies bereits geplant?

Das nächste große Ding haben wir gerade gestartet: Mobile Couponing mit NFC, also die Einlösung der Coupons über Near Field Communication-Technologie.

Wir sind gerade dabei, unsere Couponing-Kunden mit COUPIES-Touchpoints (s. Foto) auszustatten. Das verbessert unsere Messung, ist schneller und cooler für den User und das Feedback der Kampagnenkunden ist auch durchweg positiv. Mit diesem Sticker sind dann auch weitere POS-Aktionen denkbar, z.B. im Bereich Loyality.

NFC

NFC in der Praxis

Ein weiterer „Meilenstein“ hat gar nichts mit Technologie sondern viel mehr etwas mit Prozessen zu tun: Mobile Couponing im Lebensmittel-Einzelhandel (LEH). Hier sind unsere Kunden in der Regel Hersteller von Konsumgütern, die Ihre Produkte in den Supermärkten oder Drogerien vertreiben.

Mobil Couponing-Kampagnen sind hier jetzt auch mit COUPIES möglich, da wir die ersten Supermarkt-Filialisten als Partner haben, bei denen Handy Coupons der Hersteller eingelöst werden können und über unseren Clearing-Partner Valassis die Kampagnen „clearen“ können. Das klingt banal, ist aber für Mobile Couponing etwas Neues!

Welches Team steckt hinter Ihrem StartUp, und von wem oder über welche Partner wurde die App selbst umgesetzt?

Wir sind ein Team von fünf Gründern, die alle Ihre Erfahrungen und Expertise einbringen und so zum Erfolg beitragen: Frank Schleimer, einer unserer Geschäftsführer, hat über zehn Jahre als Berater bei Accenture gearbeitet und ist bei COUPIES jetzt für Investor Relations und den Vertrieb verantwortlich.

Felix Schul, der andere Geschäftsführer, ist Wirtschaftsinformatiker und leitet die Technik bei COUPIES, ist also für Apps und Backend verantwortlich. Darüber hinaus ist er auch der iPhone-Programmierer bei uns im Hause. Felix Gillen, auch Wirtschaftsinformatiker, ist für den Bereich Operations, also den Betrieb der Couponing-Plattform, verantwortlich und unser Android-Programmierer. Marc Eisleben hat unser Server-System, also das Kernstück von COUPIES, entwickelt. Er hat viel Erfahrungen im Bereich Online-Plattformen durch sein früheres StartUp Elektro.de.

Das Team: Frank Schleimer, Felix Schul, Marc Eisleben, Felix Gillen und Thomas Engel (von links)

Ich habe einen Agentur-Background und unter anderem bei Ogilvy viele Jahre Unternehmen aus der Telko und IT-Branche im Bereich Marketing und PR beraten. Bei COUPIES bin ich für das Marketing und den Vertrieb zuständig.

Apps und Backend programmieren wir bis auf wenige Ausnahmen selbst, was ein großer Vorteil von COUPIES ist – da uns diese Kompetenz im Haus flexibler und schneller macht – vom Kostenfaktor ganz zu schweigen!

Wo möchte Coupies in einem Jahr auf dem deutschsprachigen Markt oder gar international stehen?

Wir sind 2009 angetreten, der größte Mobile Couponing-Anbieter in Europa zu werden. Das sind wir längst, da kein anderer Mobile Couponing-Anbieter international aufgestellt ist wie COUPIES: Aktuell sind wir neben Deutschland in der Schweiz, in Österreich und in Spanien zum Teil mit eigenen Teams vertreten und haben einen Lizenz-Partner in Hongkong, der den asiatischen Markt (aktuell in Macao, Singapur, Indonesien und Australien) betreut.

In diesem Jahr werden wir in zwei weitere Länder expandieren, was große Anstrengungen bedeutet. Aber was bedeutet in diesem noch kleinen Marktsegment schon „Marktführerschaft“. Unser Ziel ist es, in einem Jahr einen deutlich siebenstelligen Umsatz zu erreichen – das ist ein konkretes Ziel, an dem sich ein Unternehmen messen lassen muss!

1 Kommentar zu "Mobile Couponing mit Coupies.de: „Das nächste große Ding“"

  1. „Die Kölner Investmentgesellschaft CologneInvest beteiligt sich mit einem siebenstelligen Investment an der COUPIES GmbH, dem führenden europäischen Marktplatz für Mobile Couponing. Pünktlich zum dreijährigen Bestehen des Unternehmens erfolgt mit dieser zweiten Finanzierungsrunde der Startschuss zur nationalen und internationalen Expansion.“

    Diese Unternehmensmeldung erreichte uns heute.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mobile Couponing mit Coupies.de: „Das nächste große Ding“

Lesezeit: 3 min
1