Neue Franchise Geschäftsidee: Der Burger der nach Hause kommt

FRANCHISE IM PRIVATEN BILDUNGSSEKTOR

Eine neue, innovative Franchiseidee bietet der Burger-Lieferdienst burgerme.

Für angehende Gründer – die sich im Bereich der Systemgastronomie selbständig machen wollen – sprachen wir mit Geschäftsführer Stephan Gschöderer über die Chancen von burgerme, für welche Personen dieses Konzept geeignet ist, und in welchen Regionen noch Franchisenehmer gesucht werden:

Herr Gschöderer, wie kommt Ihre innovative Gastronomie-Idee bei den Endkunden an?

Die Kunden reagierten vom ersten Tag an begeistert. Wir konnten innerhalb von sieben Monaten im ersten Store bereits über 6.000 Kunden gewinnen.

Ein großer Teil davon sind mittlerweile Stammkunden. Nahezu immer ist die erste Reaktion: „Genau so etwas hat bisher gefehlt. Endlich macht das Jemand!“

Was macht burgerme so einzigartig?

burgerme bringt den Burger nach Hause! burgerme ist das erste und bisher einzige Unternehmen, das Burger und Salate frisch und individuell zubereitet bequem und einfach nach Hause liefert.

Die Bestellannahme erfolgt dabei über eine zentrale Rufnummer durch bestens geschulte Service-Mitarbeiter, die jede Bestellung an den zuständigen Store weiterleiten.

25 Jahre nach dem Start der Home-Delivery-Branche in Deutschland war die Zeit reif für eine zeitgemäße Marke, die eine neue Ära in der Branche einläutet. Erstklassige Produktqualität, herausragender Service und ein hohes Maß an Marketingkompetenz stehen im Fokus unseres Unternehmen.

Sie suchen noch Mitstreiter für weitere burgerme-Filialen. Welche Regionen sind hierbei besonders interessant, und was sollte der zukünftige Franchisepartner mit sich bringen?

Unsere ersten beiden – eigenbetriebenen – Stores sind in München und Hamburg. Beide Standorte werden uns künftig unter anderem auch als Schulungsbetriebe dienen.

So können wir in Nord und Süd gleichermaßen schnell wachsen. Neben Hamburg und München sind für uns zunächst vor allem die weiteren deutschen Großstädte besonders interessant.

Aber auch mittelgroße Städte mit 200.000 bis 500.000 Einwohnern bieten außerordentlich gute Marktchancen, wie die Erfahrung zeigt. Schließlich nutzen 75% der deutschen Bevölkerung regelmäßig oder gelegentlich den Service von Lieferdiensten.

Die erste burgerme-Niederlassung in Hamburg

Entscheidend ist aber die Umsetzung unseres Konzeptes durch engagierte Franchisepartner. Grundsätzlich bieten wir zwei verschiedene Partnermodelle an:

Der Multi-Unit-Partner sieht seine Herausforderung im Aufbau und Management mehrerer Betriebe. Er hat Führungserfahrung, ist idealerweise zwischen 30 und 45 Jahre alt und verfügt über mindestens 150.000 EUR Eigenkapital. Darüber hinaus sollte er schon immer Freude an der Vorstellung haben, sein eigenes mittelständisches Unternehmen zu führen und unternehmerische Herausforderung zu leben.

Der Single-Unit-Betreiber sieht seine Herausforderung in der Eröffnung und Führung eines Betriebes. Durch seinen tatkräftigen Einsatz im Store erzielt er überdurchschnittliche Umsätze und Erträge. Führungserfahrung ist wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich, idealerweise ist der Partner zwischen 25 und 45 Jahre alt und verfügt über mindestens 40.000 EUR Eigenkapital.

Darüber hinaus sollte es schon immer sein Wunsch gewesen sein, sich erfolgreich selbständig zu machen.

Wie kann man sich bewerben?

Wir finden das Wort „Bewerbung“ im Zusammenhang mit Franchise nicht ideal: Erfolgreich gelebtes Franchising bedeutet Partnerschaft auf Augenhöhe. Der Franchisegeber steuert dabei sein Know-how und seine Erfahrung bei, der Franchisepartner bringt seine Person und seine lokale Präsenz bei der Führung des Betriebes ein.

Selbstverständlich müssen beide Partner sorgfältig prüfen, ob sie mit dem Anderen eine langjährige Partnerschaft eingehen möchten.

Wer sich von unserem Konzept angesprochen fühlt, kann uns gerne per Email unter franchise@burgerme.de oder über unser Kontaktformular im Internet unter www.burgerme.de eine Nachricht zukommen lassen.

Ihr Konzept setzt auf frische Zubereitung, ausgewählte Zutaten und die Erfüllung von kundenspezifischen Wünschen. Ist die Systemgastronomie bzw. besser der Kunde an sich in den letzten Jahren anspruchsvoller geworden?

Diese Frage kann ich klar mit „ja“ beantworten. Und das ist auch gut so.

Die Systemgastronomie ist seit vielen Jahren der am stärksten wachsende Teilbereich der Gastronomie. Die meisten der erfolgreichen deutschen Gastronomen sind Systemgastronomen. Im Laufe der Jahre wurde die Branche immer professioneller sowohl in Bezug auf die Qualität der Produkte als auch des Services. Und mit wachsender Angebot und wachsendem Wettbewerb ist auch der Kunde anspruchsvoller geworden.

Umso erstaunlicher ist die Tatsache, daß im Bereich Home Delivery das Angebot bisher stark eingeschränkt war: Die wenigen großen Anbieter sind ausnahmslos Pizza-Ketten.

Unser Erfolg zeigt, dass der Home-Delivery-Kunde heute zum einen neue, zeitgemäße Produkte wünscht und zum anderen herausragenden Service honoriert. Dieser Trend wird sich – wie überall – weiter verstärken.

Der Wettbewerb in Ihrem Segment ist nicht gerade gering. Wie wollen Sie dem entgegnen und welche Chancen erhoffen Sie sich für Ihre Franchise-Kette mittel- und langfristig, was sind Ihre Ziele?

Wir sehen genau darin eine riesige Chance: Home Delivery ist seit vielen Jahren einer der boomendsten Wachstumsmärkte in der Zukunftsbranche Systemgastronomie, diese Dienstleistung ist in Deutschland mittlerweile etabliert und aus dem Alltag der Menschen nicht mehr wegzudenken.

Mit der Marke burgerme haben wir ein zeitgemäßen Lieferkonzept entwickelt: als erstes und bisher einziges Unternehmen haben wir uns darauf spezialisiert, den Fast-Food-Artikel Nr. 1 der Deutschen – den Burger – zusammen mit knackigen Salaten frisch und individuell zubereitet zu unseren Kunden zu bringen.

Unsere Erfahrungen beweisen, dass die Zeit reif war für burgerme. Viele Menschen haben darauf gewartet, ihren Lieblings-Burger nach Hause oder an den Arbeitsplatz geliefert zu bekommen. Dieses Potential werden wir ausschöpfen: Wir beabsichtigen in den nächsten fünf Jahren zusammen mit Franchisepartnern in möglichst vielen deutschen Groß- und Mittelstädten ein flächendeckendes Netz an burgerme-Filialen zu eröffnen.

Ein schlüsselfertig ausgearbeitetes, systemgastronomisches Konzept bildet die fundierte Grundlage für ein schnelles Wachstum. Die systematisierte wirtschaftliche Planung und Betriebsführung garantieren umsatz- und ertragsstarke Stores.

Ein paar Worte zu Ihnen und Ihrem Unternehmen?

Die beiden Gründer von burgerme

Das Unternehmen burgerme mit Sitz in München wurde 2010 von meinem Partner Johannes Bankwitz und mir gegründet. Die Eröffnung unseres Pilotstores in Hamburg-Eimsbüttel erfolgte im September 2010.

Ende Juli diesen Jahres werden wir den zweiten eigenbetriebenen Store in München eröffnen. Im Moment befinden wir uns mit zahlreichen Franchiseinteressenten in konkreten Verhandlungen. Bis Ende des Jahres werden wir gemeinsam mit den ausgewählten Franchisepartnern weitere Stores eröffnen.

Außerdem beabsichtigen wir einige wenige Masterfranchiselizenzen in Deutschland und auch im nahen Ausland zu vergeben, um den Bekanntheitsgrad unserer Marke noch schneller zu steigern.

Johannes Bankwitz und ich konnten viele Jahre Erfahrung in verantwortlichen Positionen bei einem führenden Unternehmen der deutschen Systemgastronomie sammeln, bevor wir unsere Ideal-Vorstellungen eines modernen Lieferkonzepts mit burgerme verwirklicht haben.

Kommentar hinterlassen on "Neue Franchise Geschäftsidee: Der Burger der nach Hause kommt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neue Franchise Geschäftsidee: Der Burger der nach Hause kommt

Lesezeit: 4 min
0