Onlineplattform tenego.de: Für mehr Transparenz auf dem Werbemarkt

Auf einem Online-Marktplatz auch ohne Medienagentur Anzeigen unterschiedlichster Formate buchen zu können, genau das will der neue Dienstleister tenego.de möglich machen, der in Köln beheimatet ist.

Günstig und einfach Werbung buchen, egal ob im Bereich Print, Web, TV, Radio, Außenwerbung.. Das klingt durchaus einfach, aber ist es das auch in der Praxis?

Wir fragten tenego-Mitgründer Michael Feien:

Herr Feien, wie funktioniert Ihr Marktplatz genau?

Der User verfügt auf tenego über zwei Möglichkeiten, seine Werbekampagne zu buchen:

Erstens hat der User die Möglichkeit, auf unserem Werbemarktplatz unter einer ständig wachsenden Anzahl von vorgefertigten und standardisierten Kampagnenpaketen (z. B. eine Woche TV Werbung/ 30 Spots auf dem Sender VIVA) zu stöbern und je nach Budget, Zielgruppe oder Reichweite in den Suchfunktionen seine Suche zu spezifizieren bis er das passende Angebot gefunden hat. Diese Angebote sind mit den nötigen Informationen (Kosten, Reichweite, TKP, etc.) für ihn bereits vollends aufbereitet und direkt buchbar. Die mühsame Vorarbeit einer Kampagnenerstellung entfällt und wurde bereits von tenego übernommen.

Zweitens: sollte der User kein passendes Angebot für sich finden, so kann er über die Funktion „individuelles Angebot buchen“ auf ihn zugeschnittene Angebote verschiedener Vermarkter anfordern. Hierzu füllt er eine Eingabemaske mit den wichtigsten Eckpunkten seiner Kampagne aus (etwa Zielgruppe, geographische Reichweite, Budget etc.) und tenego fordert für ihn bei den entsprechenden Vermarktern speziell auf seine Wünsche zugeschnittene Angebote an.

Je nachdem wie viele Vermarkter ihre Angebote senden, kann er nun das günstigste oder passendste Angebot wählen und buchen.

Mit welchen Partnern arbeiten Sie zusammen, um all diese doch recht unterschiedlichen Formate bedienen zu können?

Unsere festen Vertragspartner haben die Möglichkeit ihre vorgefertigten Angebotspakete auf unserem Markplatz zur direkten Buchung zu platzieren.

Derzeit sind das die VIACOM, die ihre Sender VIVA und Comedy Central bei uns anbieten, United Ambient Media mit Edgar Freecards und anderen Außenwerbungsangeboten, die CAG mit einem breiten Kampagnenangebot für Kinowerbung komplett national, regionale TV Sender, Eventagenturen und einige mehr.

Für unsere individuellen Angebote arbeiten wir auch mit Vermarktern zusammen, die aktuell noch nicht mit ihren Angeboten auf unserem Marktplatz vertreten sind.

Sie möchten mit Ihrem Angebot die einzelnen Werbeformen auch vergleichbarer und transparenter machen. Das dürfte nicht jedem Anbieter wirklich gefallen, da einige traditionelle Formate mit hohen Preisen und einem breiten Streuverlust zu kämpfen haben. Warum haben Sie sich nicht auf beispielsweise rein den Onlinemarkt konzentriert?

Die Entwicklung im Mediabereich deutet eindeutig auf eine immer größere Ausdifferenzierung des Werbemarktes sowie eine immer weiter zunehmende Vermarktung auch traditioneller Werbeformen im Internet hin. Diese Entwicklung lässt sich auch durch die Zurückhaltung einiger Anbieter nicht aufhalten.

Werbung findet weiter sowohl online als auch offline statt – die Vermarktung hingegen geht ganz klar immer stärker den digitalen Weg. Viele auch traditionelle Medien sind dabei, eigene Vermarktungsplattformen im Internet zu schaffen, um diesen Trend nicht zu verschlafen, wie etwa auch im Bereich Print und Außenwerbung, vom Onlinebereich ganz zu schweigen.

Eine zunehmende Vergleichbarkeit der Medien im Internet lässt sich durch diesen Trend kaum noch aufhalten und da ist eine Plattform die diese Vergleichbarkeit bereits jetzt medien- und vermarkterübergreifend darstellt nur konsequent. Eine reine Konzentration auf den Onlinemarkt wäre dem Ziel, das wir mit tenego verfolgen, nicht dienlich gewesen: Der zunehmenden Unübersichtlichkeit des Werbemarktes entgegenzuwirken und ein effizientes Werben auch für diejenigen Unternehmen zu ermöglichen, die bisher kaum Zugang zum Markt hatten und ohne Mediaagenturen arbeiten.

Wir gehen davon aus, dass auch in Zukunft traditionelle Medien eine wichtige Rolle spielen werden und wollen unseren Usern die Wahl lassen.

Kann es sich ein kleineres bis mittleres Unternehmen überhaupt leisten, über Anzeigen im TV, Radio oder der Außenwerbung nachzudenken?

Grundsätzlich hat gute Werbung natürlich ihren Preis, jedoch erstellen wir auf tenego gemeinsam mit unseren Kooperationspartner auch bewusst für kleineres Geld realisierbare Kampagnen, die aufgrund von genauer Zielgruppenansprache ebenfalls große Effizienz haben.

So sind beispielweise Kampagnen in der Außenwerbung bereits für weit unter 1000 EUR realisierbar. Auch im Bereich Radio und TV kann man je nach Sender günstig seine Zielgruppe erreichen.

In wie weit berät Ihr Team die Kunden, welche Flächen und Medien sich für ihre jeweilige Situation am besten eignet?

Eine optimale Beratung unserer Kunden ist uns natürlich wichtig. Man darf auch nicht vergessen, dass hinter tenego eine Medienagentur steht und wir tenego als Marke der MEX Medienagentur auf den Markt gebracht haben.

Sollte somit ein Kunde Unterstützung benötigen, steht ihm die Kompetenz des MEX-Teams uneingeschränkt zur Verfügung. So können wir gemeinsam mit dem Kunden das beste Angebot herausarbeiten.

Was sind die Ziele von tenego, wo wollen Sie mit dem Unternehmen in einem Jahr stehen?

Das Ziel, das Zohra Danish und ich uns mit tenego gesetzt hatten war es immer, Transparenz zu schaffen und Werben zu vereinfachen – das war der Grundgedanke als wir mit tenego losgelegt haben.

Aktuell finden jeden Tag im Gespräch mit unseren Advertisern und Publishern weitere Optimierungsarbeiten auf der Plattform statt, so dass wir diese Idee jeden Tag ein bisschen mehr perfektionieren können.

Wir hoffen, dass tenego in einem Jahr noch viele weitere interessante Kooperationspartner und Advertiser gewinnen konnte und unsere Idee möglichst vielen Unternehmen zu effizienten Kampagnen verhilft.

Kommentar hinterlassen on "Onlineplattform tenego.de: Für mehr Transparenz auf dem Werbemarkt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Onlineplattform tenego.de: Für mehr Transparenz auf dem Werbemarkt

Lesezeit: 4 min
0