Paycan – Zukunft der Werbung dank iBeacon-Technologie?

Paycon - Zukunft der Werbung

Die Funktion hinter Paycan.de ist simpel und beinhaltet das Senden von Nachrichten an Smartphones. Wie genau Einzelhändler von der iBeacon-Technologie profitieren können, erklärt uns Paycan-Gründerin Nadine Wallace. Eine klare Win-Win-Situation nicht nur für den stationären Handel, wenn sich diese neue Werbeform etabliert.

Frau Wallace, kurz und knapp: Erklären Sie Ihre Geschäftsidee?

Wir machen Passanten zu Kunden! Mit unserer Paycan – Technologie senden die Unternehmer mithilfe des iBeacons ihre Werbebotschaften direkt auf die Smartphones der Menschen im Umkreis von bis zu 70 Metern.

Diese Botschaften können Coupons, Rabatt-Angebote oder einfach nur Informationen enthalten, die den potentiellen Kunden in das Geschäft locken. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Was genau war der Auslöser für den Start eines eigenen Business?

Von den iBeacons hörte ich im August 2013 das erste Mal. Als geschäftsführende Gesellschafterin einer Werbeagentur wird man hellhörig, wenn eine neue Technologie präsentiert wird, die für unsere Kunden vom grossen Nutzen sein könnte.

Nach einigen internen, kreativen Gesprächen hat sich die Idee, uns ausschliesslich auf diese Art der Kundenansprache zu konzentrieren, immer mehr gefestigt.


 

Was macht Ihr Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Unsere Technologie setzt sich von unseren Mitbewerbern ab, weil die Kunden von Paycan weder eine eigene App noch technisches Know-How zum Konfigurieren der Beacons benötigen.

Der Code, der auf dem Smartphone enthalten sein muss, damit die Werbeanzeige empfangen werden kann, ist bereits in vielen Apps integriert (z.b. Spiele-, Touristik-, Shopping-, FirmenApps).

Zum Steuern der Beacon haben wir ein spezielles Dashboard entwickelt, das kinderleicht in der Handhabung ist und einen ebenso leicht verständlichen Anzeigendesigner enthält. Mit dem können unsere Kunden ihre Anzeigen und Kampagnen gestallten.

Des Weiteren agieren unsere Beacons nur in eine Richtung: Sie senden die Werbeanzeigen, sammeln aber keine Daten vom Empfänger.

Bisher ist unseres Wissens nach noch kein Produkt auf dem Markt, das die flexible Kundenansprache und kostengünstige Preisgestaltung inkl. eigener Bearbeitungsmöglichkeit des Paycan-Systems anbietet.

Wo sehen Sie Ihre Zielgruppe bzw. wer sind Ihre Wunschkunden?

Als Haupt-Marktsegment ist vorerst der deutsche stationäre Einzelhandel und die Gastronomie zu sehen.

Der Einzelhandel verliert durch die steigende Anzahl an Online-Händlern immer mehr Kunden. Daher suchen stationäre Händler nach neuen und effektiven Werbemöglichkeiten.

Mit Paycan kann ein Unternehmen eine breite Publikumsmasse ansprechen und diese gezielt in sein Ladenlokal oder zu seiner Dienstleistung ziehen.

Ohne Anfangsinvestitionen und mit flexibler Preisgestaltung hat das Unternehmen mit unserem Werbesystem eine deutliche Kostenersparnis gegenüber herkömmlichen Werbemaßnahmen und kann schneller und innovativer auf die Bedürfnisse der Kunden und das Marktumfeld reagieren.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Wir haben 8 Monate an der Entwicklung der Paycan – Technologie gearbeitet. Besonders unser Kernpunkt, dass Paycan-Kunden keine eigene App benötigen sollen, um ihre Werbebotschaften auf die Smartphones der Passanten senden zu können, hat uns vor ein scheinbar schwieriges Problem gestellt.

Letzten Endes war die Lösung eben so simpel wie auch kurzfristig zu lösen: Unseren Code auf bereits vorhandenen Apps zu integrieren.

Nicht desto trotz hat die Programmierung der Software 1000 Techniker- und 100 Grafiker-Stunden in Anspruch genommen. Und wir sind stetig dabei, unser Produkt zu optimieren.

Erst letzten Monat haben wir einen Anzeigendesigner entwickelt, der unseren Kunden die Erstellung der Kampagnen erleichtert.

Derzeit arbeiten wir an unserer PaycanApp. Dabei handelt es sich eine ShoppingApp, die natürlich unseren Code enthält und mit vielen attraktiven und nützlichen Funktionen die Nutzer überzeugen soll. Wenn man so will, sind wir immer noch nicht fertig.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchen Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

Hauptsächlich erzielen wir unsere Gewinne aus der Bereitstellung unserer Software. Wir bieten unseren Kunden vier verschiedene Preispakete zur Nutzung der Beacons an.

Jeder Kunde kann so individuell das für ihn sinnvollste Paket wählen. Im Prinzip ist es mit einem Handy-Vertrag vergleichbar.

Wer viel sendet, bezahlt auch mehr. Allerdings beträgt unsere Mindestlaufzeit keine 24 sondern nur 3 Monate.

Das Starter-Paket bieten wir sogar gänzlich ohne Mindestlaufzeit an. Es entstehen auch kaum Anschaffungskosten. Lediglich eine kleine Einrichtungsgebühr, die den Preis für den Beacon beinhaltet.

Es besteht also kein Risiko für den Kunden beim Testen der Paycan – Technologie.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Die Berichterstattung in verschiedenen Blogs hat unseren Bekanntheitsgrad bisher am ehesten gepusht. Aber mit zunehmender Kundenzahl steigt auch die positive Mund-zu-Mund Propaganda.

Welche Vision verfolgen Sie und welche Schlagzeile würden Sie gern mal über Ihr Unternehmen lesen?

Paycan rettet den stationären Handel! Sinngemäß zu dieser Schlagzeile sieht unsere Vision aus.

Unser Ziel ist es doch, aus Passanten Kunden zu machen. Ergo wollen wir unseren Kunden zu mehr Kunden verhelfen.

Langfristig betrachtet könnte der Einsatz der Beacons den einen oder anderen Händler vor der Schließung bewahren. Das wäre toll!

Auf welche 3 Tools/Komponenten können Sie bei der täglichen Arbeit nicht verzichten und warum?

Auf die Adobe Creative Suite im vollen Umfang!

Nadine Wallace_INNOVATIONSPREIS 2015

Nadine Wallace nach der Verleihung des INNOVATIONSPREIS 2015

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

Ich bin ja nicht nur Unternehmerin sondern und vor Allem Mutter von zwei Kindern und Ehefrau. Daher finde ich es besonders wichtig Familie und Arbeit im Einklang zu halten.

Natürlich liegt mir meine Arbeit am Herzen, es ist meine Firma und mein ganzes Engagement ruht darin. Doch nach Feierabend gehört meine Aufmerksamkeit ausschließlich der Familie.

Für ein ausgewogenes Verhältnis ist es wichtig die richtige Balance zu halten.

Welchen Fehler würden Sie aus ihrer Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Jeder Fehler ist wichtig, da man aus Fehlern lernt und Erfahrung der beste Lehrmeister ist.

Aber wenn ich mich festlegen sollte, dann würde ich vor falschen Bindungen warnen und vor Fremdfinanzierungen im Anfangsstadium.

Frei zu sein und selbst machen bzw. bestimmen, das ist empfehlenswert.

Welche Frage sollte sich eine Unternehmerin bzw. ein Unternehmer mindestens einmal gestellt haben?

Würde ich mein Produkt kaufen?

Mit welchen drei Worten würden Sie sich selbst beschreiben?

selbstkritisch, zielstrebig, verbissen

 

Kommentar hinterlassen on "Paycan – Zukunft der Werbung dank iBeacon-Technologie?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.