Programmierbörse Coderado.de geht demnächst an den Start – „weniger ist manchmal mehr“

Demnächst geht der neue Online-Marktplatz für Programmierdienstleistungen namens coderado.de an den Start.

Wie bringt man ein Portal idealerweise auf den Markt, von dem bereits ähnliche Geschäftskonzepte existieren? Das fragten wir Igor Altach, Geschäftsführer von Coderado:

Herr Altach, wann erfolgt der Launch, und wie entstand die Geschäftsidee zu coderado?

Der Launch wird mit aller größten Wahrscheinlichkeit in ca. 2 Wochen sein. Wir starten in eine offene Betaphase und möchten den Nutzer so die Möglichkeit geben uns und den Marktplatz kennen zu lernen. Der Funktionsumfang wird sich zwar auf das Wesentliche beschränken, aber dies wird sich schnell ändern.

Die Idee kam mir, als ich mich nach meiner Ausbildung zum Informatikkaufmann entschloss nebenberuflich im Bereich Webentwicklung und Webdesign selbstständig zu machen. Als „Frischling“ hat man es nicht gerade leicht an Aufträge zu kommen und die schon existierenden Marktplätze haben es mir auch nicht einfacher gemacht. Dort herrscht eine gewisse Distanz und als Neuling hat man unter den ganzen Agenturen das Gefühl nicht mithalten zu können.

Auf den Kreativmarktplätzen wiederum habe ich eine ganze andere Community kennengelernt und ich habe mich direkt zugehörig gefühlt. So kam die Idee eine Kombination aus beidem für die Nische der Programmierdienstleistungen zu erstellen.

Hamid Neyazi und ich haben schon länger mit dem Gedanken der Gründung gespielt, aber uns hat schlichtweg „Die Idee“ gefehlt. Als ich ihm von meiner Idee erzählt habe, war er schnell überzeugt und direkt an Board.

Nun gibt es ja bereits ähnliche Plattformen. Was will coderado besser machen, als die Konkurrenz?

„Besser machen“ ist vielleicht der falsche Ausdruck, wir möchten es „anders machen“. Zum einen konzentrieren wir uns, wie schon erwähnt, nur auf die Nische der Programmierdienstleistungen und zum anderen möchten wir in gewisser Weise auf das Thema „Preisdumping“ eingehen.

Des Weiteren ist unser Motto „weniger ist manchmal mehr“. Die Plattform wird nicht überladen sein mit Funktionen, Optionen und komplizierten Klickwegen. Aber was wir wirklich anders oder vielleicht auch sogar besser machen, können die Besucher in ca. 2 Wochen selbst herausfinden.

Obwohl Sie Maßnahmen dagegen ergreifen wollen, stehen Dienstleisterbörsen immer im Verdacht, das „Preisdumping“ zu unterstützen. Was kann ein Teilnehmer bei coderado als Anbieter von Leistungen selbst dafür tun, sich nicht unter Wert zu verkaufen?

Das ist eine gute, aber auch zugleich schwierige Frage. Vorab sei gesagt, dass jedem Dienstleister es natürlich frei steht auf eine Ausschreibung zu reagieren. Vor der Abgabe eines Angebots sollte jeder Dienstleister seinen Preis genau kalkulieren und, so wie Sie es schon sagten, sich nicht unter Wert verkaufen.

Nicht jeder Auftraggeber wird auf der Suche nach einem möglichst niedrigen Preis sein, sondern auch eine gewissen Qualität fordern. Hierzu bieten wir den Auftraggebern die Möglichkeit sich über das Profil der Programmierer ein Bild über deren Qualifikationen und Fähigkeiten zu machen.

Konkret wollen wir das Preisdumping durch folgende Funktion beeinflussen: Die Nutzer auf coderado.de sehen lediglich die Anzahl der abgegeben Angebote und nicht die Details dazu, diese sind nur dem Auftraggeber vorbehalten. Dies verfolgt den Zweck, dass die Programmierer zwar sehen, dass eventuell Konkurrenz vorhanden ist, aber nicht versuchen durch Abgaben eines Angebots den vorherigen Dienstleister zu unterbieten.

Gerade da es sich bei coderado nicht um das erste Portal dieser Art im deutschsprachigen Raum handelt werden Sie darauf angewiesen sein, relativ schnell einen Grundstock an Anbietern und Suchenden aufzubauen. Mit welchen Marketingmitteln wollen Sie dies erreichen?

Da wir uns komplett selbst finanzieren, ist unser Marketingbudget sehr knapp bemessen, deshalb müssen wir in den ersten Schritten auf möglichst kostengünstige Methoden setzen.

Natürlichen gehen wir als online-Start-Up die klassischen Wege der Vermarktung wie beispielsweise die Suchmaschinenoptimierung und das Suchmaschinenmarketing. Social Media ist zurzeit in aller Munde und mit Sicherheit auch für uns eine Möglichkeit eine Vielzahl von potentiellen Nutzern für unsere Plattform anzusprechen.

Ein weiterer sehr entscheidender Punkt ist die Pressearbeit, die wir als IT’ler versuchen so gut wie es geht zu realisieren.

Haben Sie selbst die Programmierung bzw. Teile davon ausgelagert, oder ist coderado eine reine Eigenentwicklung?

Da wir eine Marktplatz für Programmierdienstleistungen sind, wollten natürlich auch zeigen was wir können. So haben wir die Programmierung komplett in die eigene Hand genommen und hoffen damit zu überzeugen.

Wird es ein Affiliate Programm oder ähnliches für Partner geben, oder wer kann sich zwecks Zusammenarbeit bei Ihnen melden?

Ich muss Ihnen gestehen, dass wir uns bis jetzt darüber wenig Gedanken gemacht haben. Grundsätzlich sind wir natürlich an Zusammenarbeiten interessiert und würden es auch willkommen heißen, wenn sich Interessierte zu diesem Thema bei uns melden würden.

Spannend wäre eventuell die Zusammenarbeit mit einem Kreativmarktplatz. Das könnte eine perfekte Ergänzung für beide Parteien darstellen.

2 Kommentare zu "Programmierbörse Coderado.de geht demnächst an den Start – „weniger ist manchmal mehr“"

  1. Heute war es soweit: http://www.coderado.de ist online gegangen! An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Herrn Firnkes für das Interview.

    Viele Grüße,

    Igor Altach

  2. Diese Meldung erreichte uns heute:

    „Bis zum 30.08.2012 bieten wir an, auf http://www.coderado.de an einer Befragung teilzunehmen und das zukünftige Geschäftsmodell sowohl aus Sicht des Auftraggebers als auch aus der des Auftragnehmers mit uns bestmöglich zu entwickeln. Wichtig ist uns, dass ein Teil der Leistungen für alle Nutzer kostenlos bleiben.

    Aus der Befragung und den eingegangenen Vorschlägen werden wir mehrere Modelle entwickeln, die dann im September auf unserer Website von allen Interessierten abgestimmt werden.“

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Programmierbörse Coderado.de geht demnächst an den Start – „weniger ist manchmal mehr“

Lesezeit: 3 min
2