fbpx

Selbstgemachtes im Web 2.0

Spätestens seit MyMuesli.com hat der Trend zu Selbstgemachtem das Web 2.0 erreicht. Der Cerealien-Lieferant stellte dabei eindrucksvoll unter Beweis, dass man auch mit Handarbeit und Nischenprodukten im WWW Geld verdienen kann.

Ein ebenso kreativer Anbieter aus New York verkauft „Mixed Pickles“ – also sauer Eingemachtes wie etwa unsere gute alte Essiggurke – im Internet, und das mit großem Erfolg. Lustige Ideen wie etwa das Sauer-Set speziell für Schwangere tun ihr übriges dazu, dass der Webshop floriert.

Eine tolle Geschäftsidee, die sich tausendfach variieren lässt. Vom Selbstgemachte-Lieblingsmarmelade-Laden mit Früchten zum Selbermixen bis hin zu anderen handgefertigten Kreationen, der MyMuesli-Effekt ist sicherlich noch nicht zu Ende.

www.rickspicksnyc.com

3 Kommentare zu "Selbstgemachtes im Web 2.0"

  1. Das Problem dabei ist, dass auch Mymuesli innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Nachahmer hatten. Dann baut man eine schöne Idee auf, und schon wird sie so oft kopiert dass sich die Anbieter gegenseitig kannibalisieren.
    Obwohl MyMuesli immer noch Erfolg hat. D.h. man muss der erste sein und hoffen dadurch bekannt zu werden, oder einfach gute Qualität anbieten. Schöne Idee das mit den eingelegten Sachen.

  2. Solche Konzepte sind schon sehr interessant und es stimmt sicherlich, dass man der Erste sein muss. Allerdings dürfte auch eine gut durchdachte Werbekampagne nötig sein, um so ein Geschäft ins Laufen zu bringen, besonders wenn der Zeitrahmen bis zum Auftreten von Nachahmern sehr eng ist.

  3. Nun ist es auch in Deutschland soweit, unter http://www.mymelade.de kann man aus über 50 Früchten und weiteren Zutaten deine eigene Marmelade mischen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.