Tageau.com – Finde die besten Mitgründer, StartUps und Investoren für Dein Projekt

Ideen sollen nicht an fehlendem Startkapital scheitern. Denn das man nicht zwingend Geld in die Hand nehmen muss, um sein StartUp auf die Beine zu stellen, davon ist Dorian Hildebrandt überzeugt. KnowHow und ein Expertennetzwerk will er deshalb auf der Work-Investment-Plattform Tageau.com zusammenbringen.

Ein Startup für andere Startups – worum geht es genau bei Tageau.com?

Wir geben jungen Gründern eine Plattform, um ihre smarte Idee vor passenden Experten pitchen zu können, die sich dann wiederum mit ihrem Know-how als Work-Investors tatkräftig an der Umsetzung des Startups beteiligen können.

Sobald das Startup wirtschaftlich profitabel ist, erhalten die Work-Investors als Teilhaber eine entsprechende Gewinnbeteiligung für ihre geleistete Arbeit.

Die Work-Investment-Plattform soll Gründern so den Start und den Weg zum Funding erleichtern, gerade wenn sie über nur wenig Startkapital und ein kleines Netzwerk verfügen.

Wann und wo wurde das Unternehmen gegründet und wie ist der Name dazu entstanden?

Die Tageau GmbH wurde im Juni 2014 gegründet und hat ihren Sitz in Darmstadt. Tageau.com setzt sich aus dem englischen Wort „Tag“ (Etikett) und Plateau zusammen.

Es vereint den Grundgedanken an eine Plattform, auf der jeder, wie mit Etiketten, seine Skills und seine Ideen präsentieren kann.

So wird das Finden von und Vernetzen mit den passenden Leuten vereinfacht. Ein relativ komplizierter Name mit einer simplen Vision dahinter: Das Gründen und die Team-Bildung einfach einfacher zu machen.


Was gab den Anstoß, dieses Projekt zu starten und inwieweit nutzt Ihr Euer Angebot selbst?

Ich hatte ursprünglich mit einem Studienkollegen eine ganz andere Startup-Idee. Leider konnten wir diese nie umsetzen, da uns dazu die nötigen finanziellen Mittel sowie ein unterstützendes und förderliches Business-Netzwerk fehlten.

Aus dieser Not erkannten wir aber ein Bedürfnis, das auch andere Startup-Gründer mit uns teilten: Nach einer Plattform, die den ganzen Gründungsprozess, insbesondere in der sehr frühen Startup-Phase, vereinfacht und nicht das Kapital, sondern die smarte Idee in den Vordergrund stellt.

So war die Idee für die Work-Investment-Plattform Tageau.com geboren.

Auch wir selbst nutzen das Work-Investment-Modell, das Mitgründer ortsungebunden über eine gemeinsame Leidenschaft und Idee zusammenbringt.

Unser Frontend-Developer sitzt in Berlin, unser strategischer Berater in Hamburg und unser Backend-Developer und ich sitzen in Darmstadt.

Das Tageau-Team beteiligt sich mit einem Mix von Kapital- und Work-Investment am Startup.

Um auf dem Portal aufgenommen zu werden, muss man sich bewerben. Was genau sind die Voraussetzungen?

Zu Beginn unserer Gründung bestand noch ein Bewerbungsverfahren für die Startups, die sich auf Tageau.com vorstellen wollten.

Mittlerweile haben wir aber das Bewerbungsverfahren abgeschafft, da insgesamt der Qualitätsstandard der Ideen und Gründer sehr hoch war.

Ab April wird jedoch ein Pitchdeck für die Erstellung der Startup-Page Pflicht und wir werden jedes neue Startup auf Tageau.com per Hand prüfen.

Sollte ein Startup nicht ausreichend ausgearbeitet sein, weisen wir es persönlich darauf hin, zum Beispiel den Elevator-Pitch oder einzelne Details im Pitchdeck zu überarbeiten.

Mussten bereits Absagen erteilt werden und wie lang dauert es im Schnitt, bis beide Seiten zusammengefunden haben?

Bis jetzt haben wir lediglich vier Absagen erteilt, da meist nur eine Überarbeitung des Profils und der Unterlagen nötig war. Hierbei geben wir auch umfangreichen Input und können mit unserem Gründer-Support die Startups persönlich unterstützen.

Sobald sich ein Startup mit seiner Startup-Page auf Tageau.com präsentiert, promoten wir es auf der Seite und helfen mit unserem Matching-Algorithmus sowie mit unserem persönlichen Support bei der Teamfindung.

Innerhalb weniger Tage treffen dann schon die ersten Bewerbungen ein. Die meisten Work-Investment-Teams finden sich auf diese Weise schon innerhalb weniger Wochen.

Entrepreneur und Work-Investor passen zusammen. Wie kann man sich die Zusammenarbeit im Detail vorstellen und wie viel Teams sind bereits erfolgreich durchgestartet?

Wir unterstützen derzeit unsere Gründer beim Finden der perfekten Teammitglieder, bis zu dem Punkt an dem die Bewerbung beim Gründer eingeht.

Ab hier liegt es bei den beiden Parteien, ob und wie sie zusammenarbeiten möchten. Viele Gründer löschen ihre Startup-Page, wenn sie die benötigten Personen gefunden haben. Eine genaue Zahl wissen wir hier deshalb nicht.

Dennoch erhalten wir regelmäßig positives Feedback von Gründer-Teams, die sich bei uns gefunden haben und uns auf dem Laufenden halten. Das machen leider noch nicht alle so.

Damit wir die Startups nicht „verlieren“, sobald sie ihr Team (-Mitglied) gefunden haben, arbeiten wir gerade daran, unsere Nutzer auch nach dem Teambuilding weiter zu unterstützen und zu begleiten.

Mitstreiter für das eigene Unternehmen kann man auch auf anderen Wegen finden. Warum sollte man sich gerade auf Tageau nach Gleichgesinnten umsehen?

Es gibt eine Vielzahl an Startup-Events in Deutschland, auf denen Gründer zusammenkommen. Doch oft ist der Besuch solcher Events mit hohen (Reise-) Kosten verbunden, das Netzwerken sehr aufwendig und das Finden der passenden Partner in der Menschenmasse sehr unwahrscheinlich.

Dazu müssen Gründer ihre Ideen immer aufs Neue und eilig bei einzelnen Personen pitchen.

Lokale Gründer-Treffen wie Gründer-Stammtische oder IHK-Veranstaltungen dienen meist allein dem Austausch unter Gründern, weniger dem Finden von Fachkräften und Mitunternehmern für das eigene Startup.

Dann gibt es noch Business-Netzwerke wie LinkedIn oder Xing.

Als Work-Investment-Plattform geht Tageau.com jedoch über den bloßen Business-Netzwerk-Gedanken hinaus und bietet Gründern zudem die Möglichkeit, Experten und Fachkräfte gezielt und einfach, mit nur einem Pitch, als Teammitglieder für ihr Startup zu gewinnen.

Tageau.com konzentriert sich auf eine ausführliche Präsentation der Fachkräfte und Startups innerhalb einer smarten Gründer-Community.

Durch den persönlichen Support, der Voraussetzungen eines guten Pitchdecks und durch den Matching-Algorithmus stellen wir sicher, dass sich sie richtigen Startups und Mitgründer, beide mit einem hohen Qualitätsstandard, einfach und schnell finden und zusammen kommen.

Mit unserem persönlichen Gründer-Support unterstützen wir außerdem Gründer individuell bei der Erstellung der vielfältigen Startup-Page und eines Pitch-Videos.

Hinzu kommt, dass wir einen großen Wert auf Diskretion bei der Startup-Präsentation legen.

Ohne Zustimmung des Gründers ist für interessierte Work-Investors vorerst nur der Elevator-Pitch sichtbar. Der Zugriff auf weitere Informationen muss erst beim Startup angefragt und dann per Hand freigeschaltet werden.

So bleibt die Kontrolle über die Informationen und Details zum Startup beim Gründer und der Datenschutz und die Sicherheit vor einem Ideenklau sind gewährleistet.

Wie sieht es mit der Monetarisierung aus? Womit verdient Tageau sein Geld?

Tageau.com finanziert sich derzeit über eingebrachtes Kapital von Mitunternehmern, Work-Investment und Werbung.

Unsere langfristigen Hauptfinanzierungsquellen werden zum einen die Startup-Pages sowie die Pro-Profile sein, die im April eingeführt werden und mit denen Tageau.com in vollem Umfang genutzt werden kann.

Was sind die Steps für dieses Jahr und wohin soll sich das Unternehmen langfristig entwickeln?

Unser Ziel ist es, Tageau.com zur ersten Anlaufstelle für Gründer oder Experten zu machen, die etwas Neues schaffen wollen.

Die smarte Idee soll im Mittelpunkt stehen und nicht Kapital oder ein bereits etabliertes Netzwerk.

Dafür ergänzen wir stetig die Funktionen auf der Plattform, um Startups während des ganzen Gründungsprozesses vom ersten Pitch an zu begleiten und zu unterstützen.

Den ersten Schritt dafür machten wir jetzt im März mit dem Start unserer persönlichen Gründer-Services, die Jungunternehmer bei der Erstellung der umfassenden Startup-Page und des Pitch-Videos unterstützen.

Darauffolgend führen wir jetzt im April die Pro-Profile ein, die noch weitere Funktionen für die Nutzer zur Verfügung stellen.

Die Unterstützung und Unterlagen, die das Startup über diesen Support von Tageau.com erhält, können und sollen natürlich auch außerhalb der Plattform für die Ansprache von Investoren genutzt werden.

Gibt es den einen Tipp, den ein Gründer auf seinem Weg unbedingt beachten muss?

Die Idee steht bei jeder Gründung im Fokus, doch um andere davon zu überzeugen, bedarf es einem klaren, kurzen Pitch, der wohldurchdacht und vorbereitet sein sollte, egal in welcher Phase der Gründung man sich befindet.

Erst wer überzeugt ist, sieht den Wert in der Idee und im Startup. Jeder Gründer sollte dementsprechend viel Zeit und Arbeit in die Ausarbeitung der Pitch-Unterlagen, inklusive Elevator-Pitch, Video und Businessplan, investieren.

Dorian Hildebrandt


Gründer Dorian Hildebrandt von Tageau.com

Bitte abschließend ein paar Worte zu den Köpfen hinter der Work-Investment-Plattform?

Vor meiner Selbstständigkeit absolvierte ich zunächst meinen Bachelor in Eventmanagement in Freiburg und an der University of Brighton.

Schon während meiner Studienzeit zeigte sich mein großes Interesse an der Gründung von Unternehmen. Da das Bachelor-Studium einen Marketing-Fokus hatte, absolvierte ich anschließend meinen Master in Management, mit dem Schwerpunkt Entrepreneurship, ebenfalls an der University of Brighton.

Das Team besteht zudem aus einem Frontend- sowie einem Backend-Developer, die seit Anfang an mit dabei waren und die Plattform programmiert haben.

Die Sharepreneurs GmbH hat sich 2014 bei der Gründung der Tageau GmbH beteiligt und stellt seitdem die Finanzbuchhaltung und Berater. So deckt das Tageau-Team alle wichtigen Schlüssel-Positionen (Leitung, Marketing, Development, Vertrieb, Finanzen) ab.

Kommentar hinterlassen on "Tageau.com – Finde die besten Mitgründer, StartUps und Investoren für Dein Projekt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.