Taxi-App BetterTaxi: „Die Mobilität ändert sich grundlegend“ – Finanzierung über die Crowd

Das Berliner Startup BetterTec hat kürzlich seine Taxi-App BetterTaxi gelauncht. Derzeit läuft eine – bislang sehr erfolgreiche – Finanzierungsrunde über die Crowdfunding-Plattform Companisto. Unser Interview mit Timo Euteneuer, Mitgründer von BetterTaxi:

Ihr Team hat kürzlich die Taxi-App BetterTaxi gelauncht. Wir durften bereits über sehr ähnliche Konzepte berichten. Was will BetterTaxi anders oder auch besser machen?

Im Gegensatz zu anderen Apps arbeiten wir direkt mit Zentralen zusammen. Das hat den Vorteil, unseren Kunden eine gute Taxiabdeckung bieten zu können, was sich in kürzeren Wartezeiten bemerkbar macht. Momentan funktioniert die Bestellung in Berlin, wo wir mit zwei Zentralen zusammenarbeiten und so etwa 1000 Taxis im System haben. Neben der einfachen und schnellen Bestellung sollen bald weitere Features folgen, wie die bargeldlose Bezahlung und insbesondere auch Taxi-Sharing, also die Möglichkeit, dass sich Nutzer ähnliche Fahrten teilen können, um so Geld zu sparen.

Das Besser im Namen bezieht sich auf unseren eigenen Anspruch, Taxifahren umweltfreundlicher zu machen. Neben dem Sharing investieren wir für jede BetterTaxi-Fahrt einen Betrag in nachhaltige Klimaschutzprojekte.

Wie reagierte die – Änderungen gegenüber nicht immer sehr aufgeschlossene – Taxibranche auf Ihre Innovation?

Ein Screenshot der App

Die Leute aus der Taxi-Industrie denen wir bisher begegnet sind, waren Innovationen deutlich aufgeschlossener als man es viellicht vermuten würde. Als Beispiel kann man Dietmar Schmidt nennen, den Vizepräsidenten des Taxihauptverbandes BZP, der gegenüber Innovationen wie Taxi-Apps oder Car-Sharing aufgeschlossen ist und das Taxi in Mobilitätsplattformen einbinden möchte.

Insbesondere die Mobilität in Großstädten ist dabei, sich grundlegend zu ändern. Es entstehen neue Angebote und das eigene Auto wird an Stellenwert verlieren. Ein Gewinner dieses Trends kann auch die Taxi-Industrie sein, wenn man diesem Trend aktiv begegnet.

Gab es Vorurteile die Sie in diesem Zusammenhang aus dem Weg räumen mussten, und wie ist Ihnen dies gelungen?

Wir waren etwas unsicher wie Taxi-Sharing ankommen würde. Erklärt man ausführlich, wie man dieses Thema umsetzen möchte, können die meisten Vorbehalte schnell geklärt werden. Taxi-Sharing bedeutet für die Industrie auch potentiell neue Zielgruppen anzusprechen, also eine Möglichkeit den stagnierenden Markt etwas in Schwung zu bringen. Vor allem geht es darum, dass das Taxi den öffentlichen Verkehr sehr gut ergänzt und von neuen Möglichkeiten der Mobilität profitieren kann.

Ihr StartUp sucht derzeit nach Mikroinvestoren. Womit möchten Sie potenzielle Geldgeber von Ihrem Unternehmen und dem Konzept dahinter überzeugen?

Natürlich mit dem Produkt. Außerdem haben die Investoren die Chance in einem außerordentlich spannenden und dynamischen Markt dabei zu sein. Mit Taxi-Sharing können Sie ein Feature unterstützen, dass viele persönlich anspricht und das in dieser Form eine Neuheit sein wird.

Zu Beginn gab es einen großen „Hype“ rund um die Crowd-Finanzierung, mittlerweile sind viele potenzielle Anleger kritischer geworden. Bekommen Sie und Ihr Team dies auch zu spüren?

Timo Euteneuer

Bislang haben wir durchweg positive Erfahrungen gemacht. Die Finanzierungsrunde läuft für BetterTaxi wirklich sehr gut. Was Crowdinvesting insgesamt angeht, sehen wir ein riesiges Potential und finden die Art der Finanzierung sehr spannend. Man sieht, dass aktuell eine Vielzahl von neuen Angeboten entsteht und mehr Startups, alternativ zum klassischen Modell, ihre Finanzierung über Mikroinvestoren machen.

Sollte eine gewisse Abkühlung auf Seiten der Mikroinvestoren zu beobachten sein, würde ich das durchaus normal finden. Die Plattformen, die Startups, die Mikroinvestoren und natürlich auch die klassischen VC’s müssen lernen, mit der Finanzierungsform umzugehen. Klar, dass der ein oder andere anfangs falsche Erwartungen hatte und sicherlich auch Lehrgeld zahlen musste.

Woran wollen Sie den mittel- aber auch langfristigen Erfolg Ihrer Finanzierung messen?

Wir hoffen, dass die positiven Effekte von Crowdinvesting weit über die Finanzierungsrunde hinaus bestehen bleiben. Also dass wir viele Investoren haben, die sich gemeinsam mit uns für den Erfolg von BetterTaxi einsetzen und mit uns ihre Meinung und ihr Wissen teilen.

Kommentar hinterlassen on "Taxi-App BetterTaxi: „Die Mobilität ändert sich grundlegend“ – Finanzierung über die Crowd"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Taxi-App BetterTaxi: „Die Mobilität ändert sich grundlegend“ – Finanzierung über die Crowd

Lesezeit: 3 min
0