VerstauMich – das neue Airbnb für effiziente Nutzung von freistehenden Lagerraum

Lagerraum vermieten

Du hast Räumlichkeiten, die du aktuell nicht nutzt? Dann schau unbedingt bei VerstauMich vorbei. Es ist eine Plattform für das Mieten und Vermieten von privatem Lagerplatz. Mit diesem für Deutschland völlig neuem Konzept wird jetzt dem Platzmangel in den Städten der Kampf angesagt. Doch mehr dazu vom Mitgründer Lion Hurka. (Foto: Lion Hurka, Janno Huber, Sven Orbach -v.l.n.r.)

Lion kurz und knapp: Erkläre Eure Geschäftsidee?

Auf unserer Website können alle Arten von privatem und gewerblichem Lagerraum angeboten werden. Das können Keller, Dachböden, leere Zimmer, aber auch Garagen, Stell- und Parkplätze sein.

Am besten lässt sich unser Konzept als „Airbnb“ für Lagerraum bezeichnen. 

Die Vorteile unseres Konzepts sind die für Suchende viel geringeren Preise im Vergleich zu konventionellen Lagermöglichkeiten – wie zum Beispiel Self Storages – und die sehr kurzen Anfahrtswege. Während Lagerhallen oft an entlegenen Orten außerhalb der Stadt anzutreffen sind, können Nutzer über VerstauMich ein Lager direkt in der Nachbarschaft finden.

Insgesamt wollen wir eine effiziente Nutzung von leerstehenden Flächen ermöglichen und damit unseren Beitrag gegen den immer größeren Platzmangel leisten.

Was genau war der Auslöser für den Start in ein eigenes Business?

Am Anfang stand die persönliche Erfahrung keinen passenden Garagenplatz für das eigene Auto zu finden. Nach ausgiebiger Marktrecherche und mehreren Umfragen entwickelte sich daraufhin schnell die Idee für VerstauMich.de.

Was macht das Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Wir sind die zentrale Plattform für das Mieten und Vermieten von privatem Lagerraum. Dabei ist unser Angebot für Privatkunden komplett kostenlos und damit einzigartig in Deutschland. Zusätzlich bieten wir kostenfreie Mietverträge und weitere Features wie ein Bewertungssystem und Verifikation der User.

Wo siehst Du die Zielgruppe bzw. wer sind Eure Wunschkunden?

Alle, die auf der Suche nach einem (Zwischen-)Lager sind, oder sich etwas mit ihrem ungenutzten Raum dazuverdienen wollen.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Neben den Gründungskosten und der anfänglich zu leistenden Kapitaleinlage, haben wir bis heute hauptsächlich unsere Zeit investiert. Die Vorlaufzeit betrug etwas mehr als 12 Monate, wobei wir das Go Live unserer Plattform nicht überhastet angehen wollten. 

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchem Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

Unser Marktplatz bietet grundsätzlich mehrere Möglichkeiten zur Kommerzialisierung: Das Anbieten von Produkten und Leistungen über Affiliateprogramme, VerstauMich als Werbeplattform und unsere speziellen Services für gewerbliche Anbieter. Unser gestecktes Ziel ist es weiterhin, Privatkunden einen komplett kostenfreien Service anbieten zu können.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Das ist schwer zu sagen, da wir gerade eine Kombination aus verschiedenen Konzepten mit wechselseitiger Wirkung ausprobieren. Natürlich ist Social Media Marketing für uns im Allgemeinen sehr wichtig. Hier können wir viele verschiedene Marketingansätze ausprobieren und den Erfolg sehr gut nachvollziehen, und dies auch mit kleinerem Budget. Aber wir setzen auch stark auf die Mundpropaganda unserer sehr aktiven Community. 

Welche Vision verfolgt Ihr und welche Schlagzeile würdest Du gern mal über das Unternehmen lesen?

Wir möchten VerstauMich deutschlandweit bekannt machen und als die zentrale Plattform für Lagerraum etablieren. Eine Schlagezeile, die wir gerne sehen würden wäre: „Mit VerstauMich.de – Deutschlandweit in 3 Klicks zum Lagerraum“.

Auf welche 3 Tools/Apps könnt Ihr bei der täglichen Arbeit keinesfalls verzichten und warum?

Das für uns wichtigste Tool ist definitiv Slack. Es ermöglicht uns sich über Themen schnell und effizient auszutauschen und uns gegenseitig auf dem Laufenden zu halten. 

Darüber hinaus nutzen wir Trello. Da unserer Website laufend weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst wird, können wir Kanban Boards sehr gut gebrauchen. Die gute Anbindung von Trello an weitere Programme spielt hier natürlich auch eine Rolle. 

Über die Google Cloud haben alle Teammitglieder jederzeit Zugriff auf die relevanten Daten und können auch  geteilte Themen gut bearbeiten.

Was bedeutet für Dich persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

So abgenutzt es klingen mag, aber für mich bedeutet Erfolg: der Weg ist das Ziel. Jeden Tag mit Herausforderungen konfrontiert zu sein, ständig etwas Neues lernen zu können und die Möglichkeit das im Team zu erleben, macht das Abenteuer VerstauMich so spannend.

Es gibt praktisch keine Woche, in der nicht etwas passiert, mit dem wir vorher gerechnet hätten. Ich glaube, dass dies ein Privileg ist, und wir hoffen, dass es noch lange so weitergeht.

Welchen Fehler würdest Du aus der eigenen Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Es gibt viele Dinge im Leben, die man gut durchdenken sollte. Manche Sachen muss man jedoch einfach anpacken und machen. Gründer sollten sich konsequent auf die wesentlichen Dinge fokussieren und den Mut aufbringen auch Dinge auszuprobieren.

Welche Frage sollte sich eine Gründerin bzw. ein Gründer mindestens einmal gestellt haben?

Was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest?

Mit welchen drei Worten würdest Du euch als Team beschreiben?

Wir haben VerstauMich im Team gegründet, sind absolute Teamplayer und ergänzen uns sehr gut. 

Drei Worte, die uns vereinen: Kreativ, realistisch und ausdauernd.

Kommentar hinterlassen on "VerstauMich – das neue Airbnb für effiziente Nutzung von freistehenden Lagerraum"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.