Erhöhten Traffic nutzen und Kaufabbruch verhindern

Erhöhten Traffic nutzen und Kaufabbruch verhindern

Fachbeitrag von Oliver Graf, Ve Interactive DACH GmbH:

Für den Online-Handel stellt die Vorweihnachtszeit immer wieder einen wahren Segen dar: Mehr als irgendwann sonst im Jahr tummeln sich die Menschen im Netz, um für Freunde, Familie & Co. die passenden Weihnachtsgeschenke zu finden.

Die Folge ist ein wesentlich höherer Traffic auf der Webseite, den es optimal zu nutzen gilt. Die Herausforderung ist allerdings, die Vielzahl der Nutzer, die auf dem eigenen Webshop surfen, in Kunden zu verwandeln.

Schließlich wollen auch die Konkurrenten den gesteigerten Traffic nutzen und kämpfen mit harten Bandagen – denn der Anstieg an Besuchern der Seite erhöht ebenso die Abbruchrate.

Neben Rabatten, Sonderangeboten, Gratisartikeln und kostenfreiem Versand ist es daher wichtig, ebenso Wert auf ein einheitliches Kampagnen-Branding zu legen sowie darauf, den Nutzer zu verstehen, um ihn durch gezielte Kaufanreize zum Kauf zu animieren.

Einheitliches Branding aller Maßnahmen

Besonders in der Marketing-Abteilung von Webshops herrscht in der Vorweihnachtszeit Hochkonjunktur. Effektive Kampagnen werden angestoßen, um ein möglichst großes Stück vom Kuchen abzubekommen.

Doch diese Aktionen sind noch kein Garant für einen Erfolg – sprich Kauf durch den Kunden. Auch die Abbruchrate sollte mit zusätzlichen Re-Engagement- und Re-Marketing-Kampagnen minimiert werden:

Findet ein Nutzer beispielsweise nach einer Google Suche nicht das angegebene Produkt und will den Shop wieder verlassen, kann er doch noch zum Bleiben bewegt werden, indem ihm mittels eines Layers genau seiner Suche entsprechende Produktvorschläge angezeigt werden und er den Einkauf fortführen kann.

Auch dynamische Anzeigen, die dem Nutzer nach einem Abbruch auf anderen von ihm besuchten Seiten gezielt – aber in vertretbarem Maße – gesuchte Produkte vorstellen, sind nützlich, um den potentiellen Kunden zum Kauf zu animieren.

Grundsätzlich gilt dabei, dass alle Re-Engagement-Maßnahmen – egal, ob via Tablet, PC oder Smart Phone ausgespielt – stets aufeinander abgestimmt sein sollten, um einen Wiedererkennungswert zu garantieren.

Durch Zusatzservices in Erinnerung bleiben

Wie wohl zu keiner anderen Jahreszeit leiden die Menschen gerade in der „besinnlichen“ Vorweihnachtszeit unter Zeitdruck; einerseits ist man unablässig auf der Suche nach passenden Geschenken, die unter allen Umständen rechtzeitig zum Fest geliefert werden müssen, gleichzeitig muss wohl jeder Online-Shopper sein Budget gerade jetzt zusammenhalten und folgt seinen üblichen Einkaufsgewohnheiten:

Es wird recherchiert, was das Zeug hält, Angebote verglichen und das Produkt mit dem besten Preis-Leistungsvergleich gewählt – da verliert man nur allzu leicht den Überblick. Ein nützlicher Service für Kunden unter Zeitdruck ist es, wenn ihm der Webshop ermöglicht, den bereits erstellten Warenkorb per Mail zusenden zu lassen, so dass er den Kauf mit nur einem Klick zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen und abschließen kann.

Der Webshop profitiert gleichzeitig davon, da so tatsächlich die Conversion Rate steigt und ein weiterer Kunde den Webshop zufrieden verlässt.

Aktionstage berücksichtigen

Findige Webshop-Betreiber machen sich schon seit Jahren besondere Aktionstage, wie den „Black Friday“ oder „Cyber Monday“, in der Vorweihnachtszeit zunutze.

Auf diese abgestimmte Marketingkampagnen sowie entsprechende Re-Engagement-Aktionen sorgen dafür, dass der Online-Händler aus ihnen das Beste herausholt und seine Kaufabbruchrate gering hält.

Rabatte gezielt nutzen – und weitere Kaufanreize bieten

In der Vorweihnachtszeit werden die Budgets vieler Online-Shopper stark strapaziert – diesen Umstand gilt es zum Positiven zu wenden: So machen sich künstliche Kaufanreize wie Rabatte oder kostenloser Versand in dieser Zeit besonders gut.

Allerdings sollten diese Kaufanreize gezielt und sinnvoll eingesetzt werden. Ein Kunde, dem der Bestellvorgang zu kompliziert ist oder der sein bevorzugtes Zahlungsmittel nicht einsetzen kann, wird auch trotz eines Discounts den Kauf nicht abschließen.

Wichtig ist es also, den Kunden zu verstehen. Re-Engagement-Lösungen, die gezielt und in Echtzeit nach Kundenfeedback fragen, sind hier der Schlüssel zum Erfolg. Auf diese Weise erfährt der E-Shop-Betreiber Nützliches über seinen Kunden und kann speziell auf diesen Kunden abgestimmte Kaufanreize ausspielen.

Der Kunde nimmt diese Re-Engagement-Maßnahme als gesteigerten Service wahr und erfährt ein positives Shoppingerlebnis.

Das mobile Shoppingerlebnis verbessern

Mobilität wird immer wichtiger. Das gilt auch für das Shopping. Vermehrt kaufen Nutzer via Smartphone und Tablet bei Webshops ein und wollen diese Möglichkeit auch nicht mehr missen.

Ein responsives Design des Webshops oder eine spezielle App ermöglichen, dass man sich geräteübergreifend bewegen kann und können dabei zu einem guten Shoppingerlebnis beitragen.

Andernfalls besteht die Gefahr, dass Nutzer den mobilen Kauf aufgrund komplizierter Darstellungen abbrechen. Entsprechend sollten auch die Re-Marketing- und Re-Engagement Kampagnen für die mobile Version stets ansprechend und funktionell aufbereitet sein.

Damit aus einem guten Weihnachtsgeschäft ein absolut großartiges wird, gilt es also, den erhöhten Traffic richtig zu nutzen und gleichzeitig die Kaufabbrüche zu minimieren. Re-Engagement-Kampagnen, die gezielt dazu beitragen, potenzielle Kunden zum Kaufabschluss zu bewegen, sind dabei der Schlüssel zum Erfolg.

Sie bieten einerseits Zusatzservices, die das Shopping-Erlebnis verbessern und tragen gleichzeitig zur Steigerung der Conversion-Rate eines Webshops bei.

 

Autorenprofil:

Oliver Graf ist Geschäftsführer der Ve Interactive DACH GmbH.

Das Unternehmen ist Anbieter der führenden Plattform für Conversion-Rate-Optimierung bei Kaufabbrüchen. Einzelne Apps für Re-Marketing, Re-Engagement- und Re-Targeting bieten Nutzern kundenorientierte Dienstleistungen und helfen bei der Steigerung der Conversion Rate.

Zuvor war Graf unter anderem Geschäftsführer der tvype GmbH, Manager International Business Development bei der Axel Springer AG sowie Manager Business Planning bei der Premiere AG.
Weitere Informationen unter: www.veinteractive.com/de

(Bild: Ve Interactive)

Kommentar hinterlassen on "Erhöhten Traffic nutzen und Kaufabbruch verhindern"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Erhöhten Traffic nutzen und Kaufabbruch verhindern

Lesezeit: 4 min
0