Welches ist die beste Office Software für dich?

Offcie 365 oder?

Microsoft 365, der aktuelle Name für das, was früher Office 365 und davor Microsoft Office war, ist der Koloss unter den Office-Suiten und derjenige, den ein Großteil der Welt standardmäßig verwendet.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Microsoft 365 unbedingt die beste Suite für deine Zwecke ist. Wenn Benutzer speziell an längeren Stücken arbeiten möchten, einschließlich Skripten und Romanen, dann ist eine dedizierte (und bisweilen kostenlose) Schreib-App oft die bessere Wahl.

Eine Frage der Preisgestaltung

Einige Office-Suiten – wie die von Apple, Google und LibreOffice – sind kostenlos.

SoftMaker bietet auch eine kostenlose Version an. Andere, wie z. B. Corel WordPerfect, verlangen, dass du einmalig einen Kaufpreis zahlst. Google Workspace ist ein abonnementbasierter Dienst (die kostenlosen Versionen nennen sich jeweils Google Docs, Sheets und Slides), während Microsoft 365 und SoftMaker Office beide eigenständige und abonnementbasierte Versionen anbieten.

Die Kosten für ein Abonnement hängen davon ab, auf wie vielen Geräten du die Software verwenden musst und welche Apps du benötigst. Je mehr von beidem zutrifft (viele Geräte und Apps), umso eher lohnt ein Abonnement.

Mit jeder abonnementbasierten Office-Suite bleiben deine Apps automatisch auf dem neuesten Stand. Das ist ein klarer Vorteil, außer wenn es dich nicht wirklich kümmert, die absolut neuesten Updates zu erhalten.

Dann mag eine Standalone-Version, wie bspw. Office 2021, ausreichen. Viele Office-Suiten bieten bestehenden Benutzern die neueste Version mit einem Rabatt an, sodass du möglicherweise nicht den vollen Preis zahlen musst, wenn du dich für ein Upgrade entscheidest.

Online-Kollaboration wichtig?

Eine wichtiger Aspekt ist, ob du eher online oder offline arbeiten möchtest.

Beides hat Vorteile. Online-Apps ermöglichen es dir beispielsweise, mit anderen in Echtzeit an Dokumenten zusammenzuarbeiten und hilft sicherzustellen, dass deine Dateien überall verfügbar sind. Lokale Apps sind jedoch in der Regel leistungsfähiger und zuverlässiger. Auch können Sicherheitsaspekte eher für einen lokalen Speicherort sprechen.

Corel WordPerfect, LibreOffice und SoftMaker Office haben alle keine Webversionen und beschränken dich auf die Arbeit an Dokumenten auf deinem lokalen Rechner. Im Gegensatz dazu sind die kommerziellen Apps von Google webbasierend.

Zum Beispiel sind alle Apps in diesen Suiten über einen Browser verfügbar und jedes Dokument, an dem du arbeitest, wird im Cloud-Speicher gespeichert. Obwohl du auch offline an Google Docs-Dateien arbeiten kannst, ist dies keine so praktikable Lösung, da die Funktionalität der Apps leidet.

Microsoft 365 bietet den Kompromiss. Standardmäßig – obwohl es einfach ist, dies zu ändern – speichern die Apps von Microsoft Dokumente im Cloud-Speicherdienst Microsoft OneDrive, mit dem du Kopien deiner Dokumente sowohl online als auch in der Cloud gleichzeitig aufbewahren kannst. Microsoft macht es einfach, deine Dokumente entweder online über einen Browser oder lokal über erstklassige Desktop-Apps zu bearbeiten und darauf zuzugreifen.

Apples iWork-Apps (Page, Numbers und Keynote) sind auch online sowie auf macOS-, iOS- und iPadOS-Geräten verfügbar. Apple bietet im Gegensatz zu Microsoft keine Windows- oder Android-Versionen seiner Office-Apps an.

Anforderungen und Präferenzen

Wenn man eine Office-Suite für ein kleines Unternehmen oder eine große Organisation auswählen muss, werden die Dinge komplizierter. Microsoft 365 / Microsoft Office 2021 ist die effektivste, zuverlässigste und am einfachsten zu bedienende aller Suiten, hat aber zwei Nachteile: Erstens ist sie teuer. Zweitens haben manche Nutzer möglicherweise idealistische Gründe, proprietäre Software abzulehnen.

Wenn du auf Open-Source-Software bestehen solltest, dann ist LibreOffice der einzige ernsthafte Anwärter. Optisch erinnert es stark an ältere Office Versionen, sodass sich Veteranen schnell zurechtfinden. Wenn du kostenlose Software für einen Mac suchst, kannst du die iWork-Apps von Apple selbst verwenden.

Für kostenlose Software auf jedem anderen Desktop-Betriebssystem solltest du die kostenlose Version von SoftMaker Office in Betracht ziehen. Wenn du mit reiner Cloud-Software zufrieden bist, sind die Apps von Google leistungsstark und intuitiv. Wenn du in einer Branche oder einem Forschungsbereich tätig bist, der WordPerfect verwendet, ist die Suite von Corel die einzige Wahl.

Microsoft Office, in welcher Version auch immer, ist eindeutig führend. Aber es ist nicht jedermanns Sache. Leider gibt es keine klare Präferenz unter den Alternativen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner