33 Leistungsstarke Wege für Gründer kreativer zu werden

Erfahre, wie Du kreativer sein kannst, wenn du es am meisten brauchst

Eine Sache solltest du früh in deinem unternehmerischen Leben lernen: du hast einfach Zeiten, wo dein Kopf total leer ist.

Dann sind keine kreativen Gedanken dort zu finden.

Selbst die Experten verlieren manchmal ihr kreatives Genie. Tatsächlich gibt es viele Beweise dafür, dass mit dem Alter deine Kreativität sinkt – es sei denn, du pflegst sie sehr proaktiv und gibst dir jeden Tag Mühe, kreativer zu werden.

Auf jeden Fall wirst Du Zeiten erleben, in denen deine Kreativität komplett verschwunden zu scheinen seit.

Dies kann durch zu viel Stress und Zeitdruck verursacht werden. Oder dadurch, dass du versuchst, ein Problem zu lösen, wofür es keine richtige Lösung gibt.

Nicht nur Schriftsteller und Autoren leiden unter Kreativlosigkeit und Schreibblockaden.
Manchmal bist du verzweifelt, weil es scheint, dass dich deine Kreativität verlassen hat.

Aber keine Angst.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du dir helfen kannst, auf neue kreative Ideen zukommen und schließlich das Problem zu lösen.

Für dich als  Gründer oder etablierten Unternehmer gibt es keine andere Option, um dauerhaft mit deinem Business erfolgreich zu sein.

Du musst einfach einen Weg zurück zur deiner Kreativität finden.

Hier findest du 33 kraftvolle Wege für dich als Unternehmer, um wieder viel kreativer zu sein.

Sammle stets neue Ideen und Ressourcen

Schaue stetig nach neuen Ideen und Inspiration innerhalb deines Interessenbereiches.

Lese viel.

Benutze das Internet als Lernwerkzeug. Interessiere dich dafür, was gerade in deiner Branche passiert. Halte einen Lesezeichen-Ordner in deinem Browser oder in deinem Posteingang mit allem, was du interessant findest. Das ist dein Kapital für Notzeiten, denn du weißt nie, wann du wieder neue kreative Inspirationen benötigst.

Greife auf dein Ressourcenkapital zu

Wann auch immer du einen kreativen Burnout erlebst, vergegenwärtige dir alle Ideen und Inspirationen an, die du gesammelt hast. Überprüfe deine Lesezeichen. Fange an, durch die kreative Inspiration durchzugehen, die du gesammelt hast.

Gibt es dort vielleicht etwas, was für dich nützlich sein kann? Dieser Prozess hatte bei mir Wunder gewirkt.

Widme dich einer anderen Aktivität

Sehr oft kommen unsere besten Ideen, wenn wir nicht einmal bewusst sind, dass wir über ein Problem nachdenken. Wenn du zu einer anderen Aktivität übergehst, arbeitet dein Verstand auch unterbewusst weiter an dem Problem.

Wie oft hast du es frustriert aufgegeben, dich an etwas zu erinnern? Und sobald du dich mit etwas anderem abgelenkt hast, kam der fehlende Gedanke wieder. Und das gerade dann, wenn du ihn am wenigsten erwartet hattest.

Das passiert immer wieder, so dass dieser unterbewusste kreative Prozess zum festen Bestandteil deines Workflows werden sollte.

Brainstorming

Brainstorming kann höchst effizient sein, um neue Ideen zu generieren. Du kannst es mit MindMapping kombinieren.

Notiere dein Problem in die Mitte. Von dort aus denke an einige allgemeinen Bereiche, auf die du dich konzentrieren kannst, und zeichne sie als Igeldiagramm auf.

Später kannst du auf jeden einzelnen Bereich zurückgreifen. Baue mehr zusammenhängende Ideen auf und teile diese Ideen noch weiter auf, bis du das Richtige gefunden hast.

Rückwärtiges Brainstorming

Wenn du ein Problem lösen möchtest, gibt es eine spezielle Brainstorming Technik. Hierbei versuchst du die möglichen Ursachen eines Problems zu identifizieren, anstatt dich nur auf mögliche Lösungswege zu konzentrieren. Sobald du einige Problemursachen gesammelt hattest, kannst du sie dann bei Brainstorming nach verschiedenen Lösungsansätzen einsetzen. Diese sind dann viel spezifischer auf die Lösung von zugrunde liegenden Problemen gerichtet.

Lenke negative Gedanken in eine positive Denkweise um

Es ist unglaublich, wie stark und gleichzeitig einfach die Veränderung der Denkweise dabei helfen kann, kreativer zu werden.

Sage dir „Ich schaffe das“, “Ich bin offen für jede Idee.“, „Ich weiß, es gibt unbedingt einen Lösungsweg“ oder „Welche bessere Lösung kann ich dafür finden?“. Wenn du diese positiven Gedanken für dich wiederholst und keinen negativen Ansatz wählst, dann ist es viel wahrscheinlicher, dass du in einen Inspirationsflow kommst.

Das wird dein Problem auf jeden Fall lösen.

Denke an gute alte Erinnerungen

Du musst nicht dein positives Denken durch das Problem beschränken. Wenn du an erfolgreiche und glückliche Augenblicke zurückdenken kannst, wird es viel einfacher sein, dich selbst zu ermutigen und inspirierende Momente zu erfassen.

Es ist einfacher originelle Gedanken zu produzieren, falls du glückliche Erinnerungen aus deiner Vergangenheit hast.

Bestimme deine Werte

Wir alle orientieren uns nach einem bestimmten Wertesystem, ob es uns bewusst ist oder nicht. Im Laufe unseres Lebens bauen wir dieses auf und das Wertesystem bestimmt unsere Weltanschauung.

Nimm dir Zeit, um deine Werte zu reflektieren. Es wird dir bestimmt helfen, kurzfristig kreativer zu sein, wenn du über deine persönlichen Werte nachdenkst.

Mach eine Pause und gehe aus dem Alltag raus

Wenn dein Leben eine strikt organisierte Routine ist, bist du vielleicht höchst produktiv und effizient. Dennoch hilft dir deine Routine nicht, kreativer zu werden.

Wenn dein Kopf leer ist, mache einfach eine Pause und verlasse deine tägliche Routine. Denke und handele anders. Fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit, falls du es immer mit dem Auto gemacht hattest. Treffe dich mit neuen Leuten.

Gehe zum Restaurant und bestelle dir was ganz Neues oder koche.

Mache etwas, was du noch nie gemacht hattest. Sei einfach für einen Tag ganz anders. Dein neues “Du” wird ganz bestimmt neue Ideen bekommen.

Höre auf, perfektionistisch zu sein

Es ist nicht nur schädlich für deine Gesundheit, perfektionistisch zu sein, sondern schwächt dramatisch deine Kreativität. Perfektionisten verschwende zu viel Zeit mit der zu hohen Konzentration auf die korrekten Einzelheiten. Sie nehmen sich dann zu selten Zeit über neue Lösungswege nachzudenken, die meistens außerhalb der eigenen Komfortzone liegen.

Wenn du dich zu sehr auf Perfekt-Sein konzentrierst, hat dein Verstand zu wenig Raum für kreatives Denken. Warte nicht darauf, bis deine neue Idee vollständig durchdacht ist, bevor du Jemandem davon erzählst.

Beschäftige dich regelmäßig mit anderen Personen

Lese Biographien oder Autobiographien von inspirierenden kreativen Persönlichkeiten.
Ein wichtiger Weg für die Aufmunterung deines Verstandes ist die Lektüre über andere erfolgreiche Persönlichkeiten.

Auf diese Weise kannst du viele Taktiken herausfinden, wie andere Personen sich in schwierigen Situationen verhalten haben. Wie haben sie bspw. ihr Kreativitätsproblem gelöst? Gibt es etwas, was du aus ihren Erfolgen und Misserfolgen lernen kannst?

Bestimme deine Ziele

Zielsetzung kann zu einem faszinierenden und unglaublich befreienden Prozess werden. Nimm dir Zeit und denke an deine langfristigen Ziele. Dann teile sie auf bis in die kleineren kurzfristigen Handlungsmaßnahmen.

Du wirst merken, dass dieser Prozess deinen Verstand in einen kreativen Modus hineinversetzt. Es wird für dich überdeutlich, worauf du dich konzentrieren solltest und worauf nicht.

Natürlich magst du bereits einige Ziele haben (die meisten erfolgreichen Menschen tun es), so sollst du in diesem Fall anfangen zu messen, inwiefern du dir Mühe gibst, um diese Ziele zu erreichen und ob du weitere Schritte unternehmen sollst, um auf das nächste Niveau zu kommen und das zu vervollständigen, was du angefangen hast.

Führe regelmäßig Tagebuch

Wenn du noch kein Tagebuch schreibst, solltest du wissen, dass diese Gewohnheit dir dabei helfen kann, entscheidende Kreativität freizusetzen.

Jedoch verlangt es gerade zu Beginn nach starker Selbstdisziplin. Wenn du dir eine Möglichkeit gibst, deine täglichen Erfolge zu reflektieren und einige entstandene Probleme aufzuschreiben wirst du sehen, dass es eine hervorragende Gelegenheit ist, auf neue Ideen zu kommen, denn sie springen buchstäblich in dein Kopf.

Höre wann immer es passt Podcasts

Gerade wenn du unterwegs bist, ist eine perfekte Möglichkeit die “tote” Zeit effektiv zu nutzen. Es ist ein einfacher und entspannter Weg an neuen Input zu gelangen. Mittlerweile gibt es zu den unterschiedlichsten Themen eine Vielzahl wirklich hörenswerter Business-Podcasts.

Rege unterschiedliche Bereiche deines Verstandes an

Wir alle haben unterschiedliche starke Seiten. Einige von uns lernen am besten visuell; die anderen sind eher Audiolerner, wobei es viele kinästhetische Denker gibt, die am besten lernen, indem sie etwas tun.

Wenn du Schwierigkeiten mit deiner Kreativität hast, wobei du nur einen Bereich deines Verstandes benutzt, probiere doch andere Bereiche aus, auch wenn es gerade nicht dein stärkster Bereich ist, den du immer verwendest.

Wenn es schwer fällt, eine Problemlösung in einer Diskussion zu finden, versuche doch mal die Lösung zu visualisieren. Oder du kannst sie sogar anschaulich konstruieren. Das ist wirklich eine klasse Methode, um kreativer zu sein.

Male ein Bild

Eine besonders gute Inspirationsform für diejenigen, die eher visuell lernen, ist es ein Bild zu malen. Gerade viele Designer machen regelmäßig am Tag eine Zeichnungspause, um ihre Kreativität zu entfachen und den Kopf frei zu bekommen.

Es ist nicht wichtig, was du malst. Es kann sich ganz natürlich entwickeln und einen komplett unvorhersehbaren Wegnehmen. Starte diesen Prozess immer mit der Annahme, dass das Endergebnis nicht so wichtig ist als der eigentliche Prozess, für den du dir Zeit nimmst, um überhaupt etwas zu Blatt Papier zu bekommen.

Ändere physisch deine Umgebung

Eine Umgebungsveränderung kann manchmal alles sein, was du benötigst, um dein Verstand zu ermutigen, frische Ideen zu produzieren und wieder viel kreativer zu werden.

Mache einen Ausflug zu einem Ort, der deine Sinne anregen kann – gehe bspw. in den nächsten Park oder mache einen Spaziergang. Eine Arbeitsplatzänderung kann vielfach ausreichen, um deine Denkweise zu ändern.

Begebe dich in die Natur

Viele Menschen glauben, dass sie einen Kreativitätsschub bekommen, wenn sie draußen sind. Frische Luft, das Vogelgezwitscher, Sonnenlicht und andere Naturbilder wirken meistens sehr positiv auf uns ein.

Das trifft insbesondere auf die in der Stadt wohnenden Businesspeople zu. Daher ist es kein Wunder, dass so viele Menschen in der Natur ihre wahre Inspiration und Kreativität finden

Gehe grün oder auch mal blau

Es ist nicht immer möglich, aufs Land zu gehen, besonders wenn du in einer großen Stadt lebst. Dennoch kann man davon profitieren, wenn man sich einfach in einer grünen oder blauen Umgebung befindet.

Diese Farben sollen der Klarheit verhelfen und die Verwirrung reduzieren. Wenn du auf der Suche nach neuen, originellen Ideen bist, umgebe dich mit diesen lebendigen Farben.

Das kann schon ein einfacher Blumengarten oder der Besuch in einer Kunstgalerie sein.

Bewege dich mehr

Körperliche Übungen stimulieren das Gehirn, wobei neue Neuronen gebildet werden. Physische Aktivitäten wie Joggen, Spaziergänge oder auch Liegestütze und Sit-ups können neue kreative Denkmuster erzeugen.

Viele Menschen nutzen ihre Auszeit, um sich von der Arbeit auszuruhen und tiefere Inspiration zu finden.

Lasse deinen Worten Taten folgen

Ein Spaziergang mag nicht so viele Kalorien verbrennen, aber er gibt dir ausreichend Gelegenheiten, deinen Verstand von dem ständigen Denken über ein Problem abzulenken und schafft somit einen Raum für neue kreative Lösungen.

Mache Yoga

Yoga ist eine andere sanfte Methode, die du verwenden kannst, um deinen Verstand zu relaxen, den Stress zu mindern und mehr kreative Gedanken zu entwickeln. Du sollst sicher sein, dass du ein richtiges Yoga machst, also Yoga für deine Entspannung.

Lasse dich massieren

Es gibt wenig Dinge, die einem Körper so helfen würden, zu entspannen und die Spannung aufzulockern als eine Massage. Es hilft ungemein, dich in so einen Ruhezustand hineinzuversetzen.

Gerade während der Massage ist es immer wieder bemerkenswert, wie du auf neue, kreative Gedanken kommen kannst.

Meditiere

Meditation kann eine unglaublich gute Methode sein, deinen Verstand zu beruhigen.

Zu den Vorteilen einer Meditation gehören stärkere Konzentration, Geduld, Ausdauer, Ruhe, Klarheit, Aussicht und Perspektive.

Als Folge und Nebeneffekt von Intensivierung all dieser Eigenschaften erlebst du einen enormen Anstieg deiner Kreativität.

Konzentrierte Atemübungen

Atemübungen mögen nicht so energisch sein wie die viele andere Übungsformen. Aber sie können dir dabei helfen, dich zu entspannen, zur Ruhe zu kommen und dein Verstand in die neue Bereiche wandern zu lassen.

Bewusste Atemübungen helfen dabei, dich auf deine Kernprioritäten zu konzentrieren, wenn es scheint, gerade den rechten Weg verloren zu haben.

Lasse dich von jemandem beraten, dem du vertraust

Du musst dich nicht isolieren, wenn du auf einer kreativen Route bist. Einige dieser Aktivitäten wie Brainstorming funktionieren sehr effektiv, wenn du deine Ideen mit den anderen Leuten besprichst.

Es ist keine Schwäche, andere Menschen nach ihrer Meinung zu fragen.
Du kannst deine besten Ideen bekommen, indem du Leute nach ihrer Meinung fragst, die ganz anders als du denken. Gib zu, dass du nicht alle Antworten auf der Welt kennst.

Baue dir deshalb ein Netzwerk von kreativ denkenden Menschen um dich herum auf.

Rufe einen Freund oder Verwandten an

Manchmal ist es total hilfreich für die Reduzierung von Stress, der dich bei der Suche nach einer Lösung blockiert, wenn du dich mit einem guten Freund oder Familienmitglied über ganz andere Themen unterhältst, die dein Problem gar nicht betreffen.

Insbesondere ist es der Fall, wenn du sie eine Weile nicht gesehen hattest. Die Menge an Spaß und Freude, die du bekommst, wenn du mit guten Freunden Zeit verbringst, ist oft genug, um deinen Verstand auf Hochtouren zu bringen.

Verbringe viel Zeit mit deiner Familie

Wenn du deine freigeblockte Zeit intensiv mit deiner Familie verbringst, kannst du auf diese Weise dein Stressniveau sicherlich erheblich reduzieren und sicherlich viel mehr Energie tanken, um kreatives Denken anzukurbeln.

Höre die richtige Musik

Viele Studien haben eine tiefe Verbindung zwischen Musik und kreativen Gedanken nachgewiesen. Natürlich gibt es unterschiedliche Musikrichtungen. Einige führen zu mehr kreativen Gedanken andere weniger. Musik zuhören kann dein Verstand stimulieren. Einige Menschen lassen sich inspirieren, indem sie selbst singen.

Das ist anscheinend der Grund dafür, warum so viele Menschen unter der Dusche singen. Gehörst du auch dazu?

Spiele ein Spiel

Es gibt einige Spiele, die du für die Entwicklung deiner kreativen Ideen spielen kannst. Entwickle bspw. ein Spiel für ein Meeting, wo jeder einbezogen ist und eine Möglichkeit hat, neue Ideen zu präsentieren. Wenn die Leute es lustig finden, werden sie wirklich einen Anreiz bekommen, neue Out-Of-The-Box-Ideen vorzuschlagen.

Gönne dir eine Auszeit

Mache auch mal eine Pause und gehe ins Kino oder Theater.

Klinke dich komplett für ein paar Stunden aus der Arbeit aus. Du sollst dabei keine Schuldgefühle haben. Wenn du zu deiner Arbeit zurückkehrst, wirst du sehr wahrscheinlich einen neuen Fokus haben.

Mache mitten im Projekt ein Break

Es kann gleichermaßen wirkungsvoll sein, absichtlich deine Projekte unvollendet zu lassen. Denn du fängst an, kreativ zu verbrennen.

Wenn du später mit mehr Konzentration zurückkehrst – anstatt dich zu zwingen, Ergebnisse zu produzieren, wirst du schneller und kreativer deine Projekte zu Ende bringen können.

Ob du dir eine Pause nimmst, um dich mit Energie zu tanken, oder schläfst und gibst deinem Verstand eine Möglichkeit, über das Problem nachzudenken, während du total entspannt bist und andere Dinge tust – das alles hat enorme Vorteile für dich.

Gehe früh genug ins Bett

Es ist ein Mythos, dass du deine Produktivität dadurch erhöhen kannst, indem du deine Schlafstunden reduzierst. Wenige zusätzliche Schlafstunden können dich erfrischen und du kannst aufwachen mit neuen frischen Ideen.

Probiere die Aktivitäten von den hier aufgelisteten aus, von denen du glaubst, dass sie dich am schnellsten voranbringen werden.

Gewinne mehr Kreativität und du wirst sehen, wie geistig erfrischend es sein kann, je mehr du davon ausprobierstt. Für Gründer und Unternehmer bedeutet es neue Ideen, Inspiration und Einsicht, die die Leistung seines Unternehmens revitalisieren können. Habe keine Schuldgefühle und nehme dir Zeit für die Dinge, die dein Geschäft nicht unmittelbar beeinflussen.

Das Ergebnis deiner Kreativitätspflege wird ein verbesserter Zustand deines Verstandes und im endeffekt auch deines Unternehmens sein.

Kommentar hinterlassen on "33 Leistungsstarke Wege für Gründer kreativer zu werden"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


33 Leistungsstarke Wege für Gründer kreativer zu werden

Lesezeit: 11 min
0