Anlagecoach von invest wise automatisiert klassische Anlageberatung

Anlageberatung neu gedacht

Die drei Gründer von invest wise (Lennart, Tiên und Felix – v.l.) wollen die Investmentkultur in Deutschland weiter stärken und Personen mit dem Thema Geldanlage vertraut machen, die eventuell nicht die nötigen Finanzkenntnisse oder viel Zeit aufweisen. Hierbei soll der „Anlagecoach“ die traditionelle Anlageberatung automatisieren.

Tiên, kurz und knapp: Pitche Deine Geschäftsidee?
Mit unserem Anlagecoach auf unserer Webseite möchten wir die klassische Anlageberatung automatisieren, sowie demokratisieren und somit mehr Menschen in Zeiten von Rekordinflation und Negativzinsen bei dem Thema Geldanlage zu unterstützen.

Was genau war der Auslöser für den Start in ein eigenes Business?
Die Idee zu invest wise entstand durch die vermehrte Nachfrage von Verwandten und Freunden zu Geldanlagen außerhalb des Sparbuchs oder Girokonto, teilweise verbunden mit der Bitte ihr Erspartes für sie zu investieren. Nach tieferer Recherche haben wir realisiert, dass dieses Problem nicht nur in unserem Umfeld auftritt sondern mit einer Aktionärsquote von nur 17,1% in Deutschland viel weitreichender ist. Als Auslöser haben wir vor allem das häufig fehlende Finanzwissen identifiziert, da beispielsweise nur rund 19% der 18 bis 29-Jährigen angibt, zumindest über gute Kenntnisse zum Thema Geld zu verfügen.

Was macht das Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?
Unser Angebot erfordert wenig Zeitaufwand und Vorkenntnisse von den Nutzern, ist komplett kostenlos und ermöglicht dennoch eine sehr diversifizierte und professionelle Geldanlage. Im Vergleich zu Wettbewerbern decken wir eine Vielzahl an Anlageklassen für eine möglichst diversifizierte Geldanlage bei einem gleichzeitig stringenteren und einfach gestalteten Prozess ab.

Wo siehst Du die Zielgruppe bzw. wer sind die Wunschkunden?
Unsere Zielgruppe sind Studenten, Auszubildende und Berufseinsteiger, die ihre ersten Gehälter beziehen und nun mit der Geldanlage starten möchten aber A) nicht den notwendigen Wissensstand besitzen, B) nicht besonders viel Zeit dafür aufbringen möchten und C) keine 200€ pro Stunde für einen professionellen Anlageberater ausgeben möchten.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?
Wir haben bereits seit September 2020 an der Idee zu invest wise gearbeitet. Anfang 2021 haben wir invest wise zunächst offiziell als UG (haftungsbeschränkt) gegründet und diese dann knapp neun Monate später mit den entsprechenden Kapitaleinlagen zu einer GmbH umgewandelt.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchen Weg werden Geldrückflüsse erzielt?
Falls sich ein Kunde dazu entschließt unserer Empfehlung von Anlageklassen nachzugehen, sich für einen der von uns genannten Anbieter entscheidet und sich über den Link registriert, erhalten wir ggf. eine Provision des jeweiligen Anbieters. Dem Kunden entstehen jedoch keine Mehrkosten, da lediglich der Anbieter eine Provision für die Neukundengewinnung zahlt und der Nutzer die identischen oder vorteilhafte Konditionen über unsere Plattform erhält. Der Nutzer kann mit unserem kostenlosem Angebot nun sein Geld außerhalb von Negativzinsen anlegen und erhält teilweise exklusive Willkommensprämien, der Anbieter gewinnt Neukunden und wir können durch die Provisionen unseren Nutzern zusätzlichen Mehrwert durch eine stetige Verbesserung unseres Angebots bieten.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?
Ein Interview mit FOCUS Business über den Trading-Hype während der Corona Pandemie sowie unsere Mission mehr Menschen von der Geldanlage zu überzeugen. Zudem haben wir einiges an Aufmerksamkeit durch verschiedene Gründer-Podcasts und andere Medien erhalten.

Welche Vision verfolgst Du und welche Schlagzeile würdest Du gern mal über das Unternehmen lesen?
Wir möchten in Zukunft die erste Anlaufstelle für das Thema Geldanlage und Investieren sein, eine passende Schlagzeile dazu wäre z.B.: “Startup invest wise hat bereits Tausenden Privatpersonen bei der Schließung der Rentenlücke mit einem bequemen Start bei der Geldanlage geholfen”

Auf welche 3 Tools/Apps kannst Du bei der täglichen Arbeit keinesfalls verzichten und warum?

  1. Slack für die Teamabsprache und interne Kommunikation
  2. Notion für die inhaltliche Arbeit rund um die Sammlung von verschiedensten Informationen
  3. G-Suits für alles Administrative wie E-Mails und Terminabsprachen

Was bedeutet für Dich persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?
Einen positiven Einfluss auf diese Welt gehabt zu haben. Erst wenn wir ausreichend Menschen dabei geholfen haben, Probleme wie den Wertverlust des eigenen Ersparten durch Inflation und Niedrigzinsen mit der langfristigen Geldanlage zu lösen, würden wir für uns behaupten, wirklich persönlich Erfolg zu haben. Uns geht es weniger um den individuellen Erfolg von uns Gründern, sondern eher darum einen positiven Impact auf unsere Nutzer und die Gemeinschaft zu haben.

Welchen Fehler würdest Du aus der eigenen Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?
Nicht zu sehr auf eine Idee fixiert zu sein, sondern flexibel zu bleiben. Als Gründer sollte man immer offen für Feedback sein, auch wenn das bedeutet das Geschäftsmodell oder die komplette Unternehmensstrategie zu ändern, um im Markt bestehen zu können.

Welche Frage sollte sich eine Gründerin bzw. ein Gründer mindestens einmal gestellt haben?
Ist das Thema bzw. Problem, an dem du arbeitest wirklich Leidenschaft und brenne ich wirklich dafür?
Möchte ich die nächsten Jahre dafür meine Ressourcen und Energie dort rein investieren? Dies sind unserer Meinung nach zwei wichtige Fragen, die man sich vor allem am Anfang einer Gründung wirklich stellen sollte.

Mit welchen drei Worten würdest Du dich selbst beschreiben?
Mit den Worten empathisch, ambitioniert und ehrlich.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner