fbpx

Beamer schneiden in HD gut ab, wenn es dunkel genug ist

HD Business Beamer

Stiftung Warentest hat sich im Jahr 2018 verschiedenen Beamern angenommen, von denen sogar 10 Stück als “gut” bewertet wurden.

Wichtigstes Kriterium im Test war allerdings die Helligkeit, da die Beamer nur gut abschnitten, wenn es dunkel genug im Raum war. Sofern die Umgebung dunkel genug war, konnten fast alle Beamer im Test mit einer guten Bildqualität überzeugen.

Gehobenes Preisniveau für gute Technik

Preislich müssen Elektro-Fans unter den Gründern allerdings ein wenig tiefer in die Tasche greifen, wenn sie sich einen recht guten Beamer zulegen wollen. Dabei unterscheiden sich die Top-Geräte von Stiftung Warentest darin, wie weit der Beamer vom Zuschauer entfernt steht. 

Auf langer Distanz konnten Stiftung Warentest auf Platz 1 und 2 gleich zwei Epson-Geräte überzeugen. Einerseits der EH-TW5400 für 735 Euro und auf Platz 2 der Epson EH-TW5650 für 920 Euro. Die preiswertesten Beamer sind nicht auch gleichzeitig die Schlechtesten, denn das Schlusslicht im Test ist der Sony VPL-PHZ10, der laut Stiftung Warentest mit 2.900 Euro am teuersten ist und noch dazu viel Strom frisst. Günstiger und daher besser geeignet ist dagegen der Viewsonic PJD7720HD für nur 430 Euro.

Auf naher Distanz gibt es nicht ganz so viele Beamer, die gute Ergebnisse liefern. Hier konnte keiner der drei getesteten Modelle wirklich überzeugen, wobei auch hier der Epson immerhin die beste Bildqualität liefert. Vorausgesetzt ist aber, dass sowohl Beamer als auch Wand komplett senkrecht zueinander liegen, da sich das Bild sonst verzerrt und unscharf wird.

Weitere Testsieger im unteren Preissegment

Auch Heimkinoheld.de hat Full-HD-Beamer getestet, wobei dieser Test aus 2019 stammt.

Gut abschneiden konnten vor allem preiswerte Geräte, die für den Heimgebrauch geeignet sind. Platz 1 erhielt der Mini-Beamer von QKK, der mit etwa 99 Euro ein perfektes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist und sogar mit Tragetasche versehen ist.

Teurer, aber durch die 3D-Fähigkeiten auch beeindruckender, ist der 430 Euro teure Optoma HD144X Projektor, der bei Heimkinoheld den 2. Platz der Full-HD-Beamer erhielt. Er überzeugt damit nicht nur Sport- und Film-Fans, sondern auch Gamer kommen bei diesem Beamer voll auf ihre Kosten.

Der 3. Platz wird ebenfalls von einem günstigen Modell belegt, der sich durch seine kompakte Größe und sein geringes Gewicht sehr leicht transportieren lässt. Es handelt sich um den RAGU Z400, der 2018 in aktualisierter Form auf den Markt kam und für unter 80 Euro zu haben ist.

Beamer für Präsentationen einsetzen

Da Beamer allerdings nicht nur für Sportspiele, Filme und Spiele eingesetzt werden können, sondern auch ganz allgemein für Präsentationen, eignen sie sich auch für den Business-Einsatz.

Gute Beamer müssen dabei nicht zwangsweise an einen Laptop oder Stand-PC angeschlossen werden, sondern können die Daten auch via Smartphone auf die Wand bringen. 

Das macht besonders flexibel und ermöglicht auch verhältnismäßig spontane Business-Präsentationen. Wichtig ist, eine derartige Präsentation gut vorzubereiten und typische Fehler zu vermeiden. Worauf dabei zu achten ist, erfährst du in diesem umfassenden Leitfaden.

Kommentar hinterlassen on "Beamer schneiden in HD gut ab, wenn es dunkel genug ist"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.