fbpx

Bestandskundenpflege – so rufst du dich regelmäßig in Erinnerung

Beziehungen pflegen

Viele junge Unternehmen konzentrieren sich hauptsächlich auf Kundenakquise und lassen dabei die Bestandskunden außer Acht. Dabei ist der bestehende Kundenstamm ein Kapital, welches nicht nur den Wert des Unternehmens steigert und Umsätze generiert, sondern auch neue Kunden einbringen kann.

Mund-zu-Mund-Propaganda

Eine Empfehlung von Bestandskunden hat ein enorm hohes Gewicht.

Denn Menschen neigen dazu, anderen Menschen zu vertrauen, vor allem, wenn sie die Person bereits kennen und schätzen. Wenn eine Dienstleistung oder ein Produkt weiterempfohlen wird, ist die Chance auf einen weiteren Deal enorm hoch.

Mund-zu-Mund-Propaganda ist deshalb ein sehr starkes Marketinginstrument, um Leads zu generieren und neue Aufträge oder Bestellungen zu akquirieren.

Damit Bestandskunden wirklich geneigt sind, ein Unternehmen weiterzuempfehlen, muss sich ein junges Unternehmen unbedingt vom Start weg in die Köpfe einbrennen, um in Erinnerung zu bleiben – und auch regelmäßig wieder auf sich aufmerksam machen.

Mittel zur Bestandskundenpflege

1. Werbegeschenke

Menschen lieben Geschenke.

Unabhängig davon, aus welcher Branche ein Unternehmen stammt, ob es sich um einmalige Produkte, Dienstleistungen oder Dauerverträge handelt, sind physische Gegenstände besonders einprägsam und wertvoll.

Ein hochwertiges Werbegeschenk ist ein perfektes Mittel, um Kunden an die eigene Existenz zu erinnern.

Um aufzufallen und einen guten Eindruck zu vermitteln, sollten Werbegeschenke über eine Besonderheit verfügen, zum Beispiel eine hohe Qualität, außergewöhnliche Haptik, besondere Ausführung oder Umweltfreundlichkeit aufweisen.

So wirken die Geschenke nicht „billig“ und der Kunde fühlt sich wertgeschätzt und respektiert. Es ist sinnvoll, nachhaltig produzierte Werbemittel für erfolgreiches Marketing zu wählen, um sich gerade bei der aktuellen Umweltdebatte von der Konkurrenz abzuheben.

2. Events

Eine Veranstaltung ist eine hervorragende Gelegenheit, um die Bestandskunden näher kennenzulernen und an das eigene Unternehmen zu binden.

Insbesondere Geburtstage des Unternehmens, aber auch Workshops, Sonderangebote oder Veränderungen der Unternehmensstruktur bieten einen guten Grund, um ein eigenes Event durchzuführen. Gerade regionale Unternehmen können Kunden einladen, die keine langen Anfahrtswege haben.

Manche Menschen verreisen für ein Event aber auch gern.

Einen Kunden in sein Unternehmen einzuladen, mit einem netten Buffet und einem Glas Sekt zu verköstigen und vor allem in ein persönliches Gespräch zu verwickeln, bindet nicht nur die Kunden an das Unternehmen, sondern bietet auch eine große Fläche für Feedback und Austausch.

Im ungezwungenen Gespräch können die Gründer erfahren, was die Kunden sich wünschen, ob es Lücken gibt oder eine Dienstleistung oder ein Produkt angepasst werden sollte. 

Gut organisierte Events gehören zwar zur kostspieligeren Variante der Bestandskundenpflege, haben aber eine große Wirkung.

Menschen neigen dazu, sich an ein Unternehmen zu binden, wenn sie einen persönlichen Bezug haben. Gemeinsame Erinnerungen haben einen hohen Stellenwert und erlauben eine Bindung über die Beziehungsebene, was die stärkste Ebene ist.

Wenn ein Budget vorhanden ist, kann man auch den Kunden erlauben, eine Begleitung mitzubringen oder sogar Interessenten einzuladen. Ebenso besteht die Möglichkeit, Tickets bspw. in einer Werbekampagne zu verlosen.

3. Sonderangebote

Eine günstige und effektive Methode, um sich bei Bestandskunden immer wieder in Erinnerung zu rufen, sind Rabattaktionen und Sonderkonditionen für die bestehende Community. Mit exklusiven Aktionen nur für Stammkunden stärkt man die Bindung und bleibt im Kopf.

Dabei können es Rabattcodes, limitierte Ausgaben, Gewinnspiele oder viele weitere Aktivitäten sein. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Aber etwas Vorsicht ist dennoch geboten: Vor allem Rabattaktionen müssen einen Mehrwert für den Kunden bieten und nicht dazu dienen, lediglich die Umsätze zu steigern oder das Lager leerzuräumen.

4. Soziale Netzwerke 

Um mit Bestandskunden in Verbindung zu bleiben, eignet sich ein authentischer und dennoch professioneller Auftritt in sozialen Netzwerken. Kunden bekommen Einblicke in das Leben eines StartUps durch Posts und Storys, die bei Facebook oder Instagram veröffentlicht werden können.

Zudem erfolgt die Kommunikation schnell über Direktnachrichten oder Kommentare unter den Beiträgen. Auch Interaktion mit Kundenaccounts, z. B. Repost von Beiträgen mit den eigenen Produkten, stärkt die Bindung zwischen den Kunden und dem Unternehmen.

Kommentar hinterlassen on "Bestandskundenpflege – so rufst du dich regelmäßig in Erinnerung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.