Bookrebels will Menschen über Bücher miteinander verbinden

Leser & Bücher vernetzen

Du willst einen besseren Überblick über deine Buchbestände erhalten und gleichzeitig Menschen finden, mit denen du dich über deine Lieblingsbücher austauschen kannst? Dann solltest du dir die digitale Community Bookrebels näher anschauen. Wie das Startup von David Ulrich Leser vernetzen will, erfährst du im MeinSTARTUP-Gründerinterview.

David, kurz und knapp: Pitche die Geschäftsidee?

Bookrebels ist eine digitale Plattform, die Menschen über ihre Bücher miteinander verbindet. In diesem einzigartigen Bücherkosmos kannst du deine Bücher online verwalten, interessante Menschen mit gleichen Interessen kennenlernen und spannende neue Bücher entdecken.

Es ist ein Ort für alle Menschen die der Faszination der Bücher erlegen sind und die Lesen als einen wichtigen Bestandteil unser Kultur ansehen. Werde Teil unserer Rebellion und hilft uns dabei, die Bücher aus ihren verstaubten Regalen zu befreien. Bücher sind keine Ausstellungsstücke, sondern wollen gelesen werden…

Was genau war der Auslöser für den Start in ein eigenes Business?

Da ich gerne lese und mich auch beruflich viel mit Software auseinandersetze, kam die Idee auf diese beiden Dinge zu kombinieren und ein eigenes Projekt zu starten. Gerade in der heutigen Zeit bietet das Internet fast unbegrenzte Möglichkeiten, auch im fortgeschrittenen Alter noch eine Marke und ein eigenes Unternehmen aufzubauen.

Ich wollte den Überblick über meine Buchstände behalten und gleichzeitig Menschen finden, mit denen ich mich über bestimmte Bücher austauschen kann. Darüber hinaus stehen viele Bücher bei mir teilweise in zweiter Reihe im Regal und stauben dort nur ein. Diese wollte ich meinen Freunden und Bekannten einfach zugänglich machen.

Darüber hinaus bin ich natürlich auch neugierig, was diese im Regal stehen haben und was ich mir dort ausleihen könnte.

Da Bücher keine Dekoration sein sollten und das Niederreißen von Bücherregalen was rebellisches hat, war der Name zu meinem Projekt schnell gefunden.

Was macht das Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Die Idee Menschen über Bücher miteinander zu verbinden und dies in den Mittelpunkt zu stellen. Hierbei haben sowohl Menschen als auch Bücher ihre eigene Profilseite, auf der alle Verbindungen dargestellt werden.

Hierzu gehören Bilder und Videos die entsprechend getaggt wurden, Gruppen bei den der User oder das Buch Mitglied ist, Kommentare in denen der User oder das Buch erwähnt wurde, alle Freunde eines User oder Follower eines Buches usw.

Durch ein innovatives Matching bringen wir die Menschen zusammen, damit sie sich gegenseitig inspirieren, zusammen Gruppen gründen, sich gegenseitig Bücher ausleihen oder einfach tolle Menschen kennen lernen können.

Wo siehst Du die Zielgruppe bzw. wer sind die Wunschkunden?

Wir wollen einen einzigartigen Bücherkosmos erschaffen, indem alle Bücher zu Hause und Leser über ihre Bücher miteinander verbunden sind. Dazu wollen wir die Bücher aus ihrem verstaubten Regalen befreien, ihre Sichtbarkeit erhöhen und ihre Nutzung verbessern.

Wer nur einmal erlebt hat, wie ein Buch Macht über einen gewinnt, wie es eine Erkenntnis birgt oder Figuren, die einen verführen, der wird das immer wieder haben wollen. Ein Buch vermag es, jeden von uns in Sekundenschnelle an jeden Ort der Welt zu versetzen – oder dafür zu sorgen, dass wir die Welt mit neuen Augen sehen.

Unser Aufruf richtet sich an alle Menschen, denen es wie uns geht, die volle Bücherregale ihr eigen nennen und die einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten wollen. Die Begeisterung für Bücher verbinden uns und lässt uns gemeinsam Geschichten erleben, ihre Inhalte diskutieren und persönliche Phantasien greifbar machen.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Bis jetzt sind schon einige tausend Euro in den Aufbau der Firma, die Entwicklung eines Click-Dummy und ins Marketing geflossen. Für die Finanzierung eines richtigen Prototypen ist aktuell eine Crowdfunding-Kampagne in Vorbereitung und sollte Anfang März beginnen.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchem Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

Einnahmen werden über Affiliate, über Werbung und über den Premiumaccount generiert.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Ein erster Beitrag bei Deutsche Startups hat einen ersten Boost gebracht. Dieser wurde anschließend in allen sozialen Kanälen geteilt.

Welche Vision verfolgst Du und welche Schlagzeile würdest Du gern mal über das Unternehmen lesen?

Das wir möglichst viele Menschen von Bookrebels begeistern können und zusammen die Bücher aus ihren verstaubten Regalen zu befreien. Wenn wir schon Autos und Wohnung teilen, warum dann nicht auch Bücher?

Die Menschen wären sicherlich überrascht, was der Nachbar(in), Freund(in) oder Kollege(in) für interessante und spannende Bücher im Regal stehen hat.

„David gegen Goliath … wie Bookrebels das allmächtige Goodreads in Europa geschlagen hat!“

Auf welche 3 Tools/Apps kannst Du bei der täglichen Arbeit keinesfalls verzichten und warum?

Mit Hootsuite manage ich alle meine sozialen Kanäle, plane meinen Content und analysiere das Feedback. Somit hilft mir das Tool die Übersicht zu behalten und meinen Kommunikationsplan im Detail umzusetzen.

Mit Canva erstelle ich meinen Content, passe meine Bilder an die verschiedenen Größen der sozialen Kanäle an und finde dort auch noch die ein oder andere Anregung.

Mit meinem Office 365 verwalte ich meine Emails, meine Kontakte, meine Task und meine Notizen. Die Suite ist wirklich mächtig an Möglichkeiten und bietet noch viele spannende Funktionen, welche ich aktuell noch nicht nutze.

Was bedeutet für Dich persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

Wenn die Menschen mein Produkt benutzen und davon begeistert sind. Wenn sich sie sich aktiv in die Weiterentwicklung einbringen und mitgestalten wollen. Dies wäre für mich die Bestätigung das ich alles richtig gemacht habe und ich meinen Erfolg genießen kann.

Welchen Fehler würdest Du aus der eigenen Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Noch habe ich keine gravierenden Fehler gemacht und wir wollen hoffen, dass dies in Zukunft auch so bleiben wird. Allerdings habe auch ich unterschätzt, welcher Zeitaufwand nötig wird und wie viel Geld alles benötigt wird.

Da spreche ich noch nicht einmal vom eigentlich Produkt, sondern die Kosten für Firma, Steuer und Sonstiges.

Welche Frage sollte sich eine Gründerin bzw. ein Gründer mindestens einmal gestellt haben?

Ist es wirklich das, was der Kunde haben möchte oder was ich haben möchten?

Mit welchen drei Worten würdest Du dich selbst beschreiben?

Fokussiert, Ausdauernd, Ungeduldig

1 Kommentar zu "Bookrebels will Menschen über Bücher miteinander verbinden"

  1. Christina Herzer | 27. Februar 2018 um 19:37 | Antworten

    Sehr tolle geniale Idee. Hoffe das es klappt, Ihren Traum zu verwirklichen. Ich drücke Ihnen ganz fest beide Daumen. Da ich selber Buchsuchtie bin, würde es mich freuen, ein Teil von Ihnen zu sein.

    Mfg
    Christina Herzer

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.