Crowdinvesting – Checkliste für die Schwarmfinanzierung

Fachbeitrag von Bernadette Seiler, Mitarbeiterin der Agentur webschmiede GmbH:

In den letzten Jahren wurde das Crowdfinancing, besser bekannt unter den Varianten des Crowdfunding und des Crowdinvesting, gerade bei Startups und Jungunternehmern immer beliebter.

Dieser Trend zeigt sich vor allem an dem steigend eingenommenen Finanzvolumen durch solche Projekte seit 2011. Verwunderlich ist diese Entwicklung nicht, wenn jeder einmal über die Möglichkeiten nachdenkt, die dieses Unterfangen bietet.

Zunächst einmal gilt es zu bedenken, dass Ihr Projekt auf einer großen Plattform vorgestellt wird, wodurch viele potenzielle Investoren sich bereits über das Unternehmen informieren können.

Zudem streuen die meisten Plattformen die Neuigkeit zu weiteren Förderungsprojekten über den eigenen Newsletter, die sozialen Kanäle und platzieren überdies hinaus das letzte Crowdfunding bzw. Crowdinvesting prominent auf der Startseite. Das heißt, dass unwillkürlich nicht nur Werbung für die Finanzierungsrunde, sondern ebenfalls für Ihr Projekt selbst gemacht wird. Dementsprechend bietet eine Schwarmfinanzierung ebenfalls für das Marketing Ihrer Idee einen gewissen Bonus.

Bevor es jedoch so weit ist, dass ein Projekt von einer Plattform gefördert wird, müssen einige Stationen überstanden werden. Der grobe Ablauf für die Finanzierungsrunde sieht wie folgt aus:
Ablauf Finanzierungsrunde

Grob gehalten, bleibt dieser Ablauf für die meisten im deutschsprachigen Raum vertretenen Plattformen identisch. Einzelne Zwischenschritte variieren jedoch in Abhängigkeit von den Anforderungen, welche an das Unternehmen selbst gestellt werden.

Wenn Sie sich für eine der Formen des Crowdfinancing entschieden habt, also entweder für das Crowdfunding oder für das Crowdinvesting, müssen viele unterschiedliche Faktoren berücksichtigt werden.

Damit man dabei mit dem Projekt nicht ins offene Messer läuft und plötzlich von den Anforderungen dieser Kampagne überrumpelt werdet, gibt es hier nun eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten für die Finanzierungsrunde.

Worauf basiert diese Liste?

Im vergangenen Jahr haben wir Die Bewerbungsschreiber, unser Startup aus Bochum gestartet. Dabei haben wir Finanzierungsrunde samt der dazugehörigen Kampagne über die Plattform Fundsters erfolgreich abgeschlossen. Basierend auf diesen Erfahrungen, wurde eine Checkliste zusammengestellt, welche folglich auch für Ihr geplantes Projekt hilfreich sein kann:

Das Risiko abwägen

Seien Sie sich darüber bewusst, dass die Schwarmfinanzierung einen Rattenschwanz an kleineren und größeren Bergen an Arbeit mit sich zieht. Investoren möchten Informationen, Sie müssen Pressearbeit leisten, Bildmaterial und Videos etc. vorbereiten.

Sein Sie sich aber ebenfalls den Risiken bewusst: Verläuft die Finanzierung nicht erfolgreich und Sie fallen zum Beispiel dem schwarzen Schwan-Phänomen zum Opfer, hat man viel Arbeit investiert, ohne auch nur einen Cent für die Idee gewonnen zu haben.

Die optimale Plattform finden

Im deutschsprachigen Raum gibt es die unterschiedlichsten Plattformen, welche die Finanzierung durch eine unbekannte Menge an Investoren ermöglichen. Bekannt sind unter anderem Seedmatch, Companisto, Bergfürst oder auch Startnext.

Beachten Sie bei der Auswahl die unterschiedliche Dauer der Kampagnen, die Anzahl an parallel laufenden Kampagnen, die Finanzierungsdauer, die verschiedenen Beteiligungsarten sowie die Abgaben der Finanzierungssumme an die Plattform.

Ebenso ist die Zielgruppe, die Sie mit dem Produkt erreichen wollen, ausschlaggebend. Wenn die Nutzer einer Plattform überhaupt keine Berührungspunkte mit der Idee haben, wird es schwieriger sie zu überzeugen.

Die Plattform vom Projekt überzeugen

Niemand möchte Ihrer Idee irgendwie die Genialität absprechen. Doch wenn der Pitch für diese Idee in die Hose geht, haben Sie damit auch keine Chance bei einer Plattform. Bevor Sie eine Crowd überzeugen können, müssen Sie an den Menschen hinter einer Plattform vorbei, welche allesamt mit einem kritischen Blick jedes Detail Ihres Unternehmens prüfen.

Folgendes sollten Sie für den Pitch im Regelfall vorbereiten:

  • Ein präziser Businessplan: Was die Idee? Wie strukturiert sie sich genau? Warum kann sie Erfolg haben?
  • Ausgearbeiteter Finanzplan mit einer entsprechenden Kapitalbedarfsplanung: Welches Kapital hat das Unternehmen? Wie wird wirtschaftet? Welche Finanzierung gab es bereits? Wie viel Geld wird geplant, in den kommenden Jahren zu investieren? Usw.
  • Wichtige Zusatzinformationen (vor allem für potenzielle Geldgeber): Was sind die USPs? Wie sehen der Markt und der Wettbewerb darauf aus? Welche Produkte sowie Leistungen werden angeboten  und warum heben diese sich von der Masse ab? Welche Strategien für den Vertrieb und das Marketing gibt es?

Checkliste Crowdinvesting

Ein kleines Video für die Vorstellung Ihrer Idee kann ebenfalls hilfreich sein. Alle weiteren Unterlagen, die Sie benötigen variieren von Anbieter zu Anbieter.

Die Crowd mit der Kampagne überzeugen

Wenn Sie an diesem Punkt der Checkliste angekommen sind, haben Sie bereits entscheidende Hürden für die Schwarmfinanzierung gemeistert. Jetzt geht es darum, allein über den Auftritt auf der Plattform Investoren zu überzeugen.

Bedenken Sie hierbei, dass Sie zum einen die Zielgruppe ansprechen müssen, zum anderen aber auch diejenigen, die nicht direkt zu eben dieser Gruppe gehören.

Versuchen Sie der Plattform und dem Publikum entsprechend zu berichten. Hierbei sind ansprechende Grafiken und Bilder sowie ein Vorstellungsvideo (in der Regel 3-5 Minuten) immer hilfreich.

Seid Sie sich immer darüber im Klaren, dass jeder Investor ein Risiko eingeht, wenn er das Projekt unterstützt. Sehr wahrscheinlich wird er ihr Unternehmen noch nicht kennen und eher skeptisch sein. Dementsprechend gilt es klar zu zeigen, warum Sie für ihre Idee Feuer und Flamme sind und vor allem, warum eine Unterstützung keine Geldverschwendung ist.

Bitte beachten: Trotz der Ansprache der Zielgruppe, unabhängig von ihrem Unternehmen, müssen Sie seriös bleiben. Vor allem in Anbetracht der Informationen, die gezielt an ihre Investoren weitergegeben werden.

Streuen Sie Nachrichten

Obwohl Crowdfunding immer populärer wird und viele denken, dass neue Projekte es nicht in die Neuigkeiten schaffen: Für Sie ist es etwas Besonderes! Sie haben viel Arbeit investiert, um bis zu diesem Punkt zu kommen und dementsprechend ist das ein Durchbruch mit Nachrichtenwert!

Bauten Sie einen Presseverteiler auf und informieren zwischenzeitlich über den Verlauf von ihrem Funding. Es gilt Gruppen in sozialen Netzwerken (sehr beliebt sind Twitter und Facebook für Fundings) zu eröffnen, ihren Status in den beruflichen Netzwerken anzupassen und auch darüber die Masse zu erreichen. Je mehr Leute man erreicht, desto besser!

Wichtige Nacharbeit

Ist Ihr Crowdinvesting oder Crowdfunding erfolgreich verlaufen und Sie konnten viel Geld für das Wachstum des Unternehmens sammeln. Perfekt. Aber einfach so von der Bildfläche zu verschwinden wäre unhöflich. Bedanken Sie sich also bei den Investoren!

Zum Beispiel kann eine kleine Danke – E-Mail mit einem Teamfoto vollkommen ausreichen.

Ebenso solltet Sie die Kunde von ihrem Erfolg ebenfalls für die Pressearbeit nutzen und auch dort noch einmal kräftig die Werbetrommel rühren.

Mit dieser Checkliste sollte es problemlos möglich sein, eine Finanzierungsrunde vorzubereiten und dabei keinen wichtigen Punkt vergessen!

Autorenprofil:

Jutta Rodriguez von text-trefferBernadette Seiler ist Medienwissenschaftlerin und seit über einem Jahr für die webschmiede GmbH tätig. Dort leitet sie unter anderem den Karriere Blog Karriere Guru.

Im vergangen Jahr hat sie die Presse- und Recherchearbeit während der Corwdinvesting-Kampagne auf Fundsters von Die Bewerbungsschreiber übernommen.

Weitere Informationen zum Unternehmen und zur Autorin finden Sie unter: www.die-bewerbungsschreiber.de

 

1 Kommentar zu "Crowdinvesting – Checkliste für die Schwarmfinanzierung"

  1. „Crowding“ ist in der Mitte der Bevölkerung angekommen. Immer mehr Menschen wissen, dass es sich dabei um alternative Finanzierungen von Projekten und Ideen handelt. Die vielen Begriffe zum Thema sind nur sehr verwirrend und erklärungsbedürftig – was ist z.B. Crowdpatent oder Crowdsourcing??

    Igor

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Crowdinvesting – Checkliste für die Schwarmfinanzierung

Lesezeit: 5 min
1