Deswegen lohnt sich Windows 10 heute noch

Windows upgraden

Wer sich mit Windows-Rechnern beschäftigt, wird früher oder später an den Punkt gekommen sein, an dem man sich fragen musste, ob Windows 10 noch zeitgemäß ist, oder ob der Umstieg auf Windows 11 sich bereits lohnt.

Die Frage lässt sich nicht so einfach beantworten, allerdings gibt es gute Gründe, warum sich Windows 10 auch heute noch lohnen kann. 

Windows 10 wird weiterhin genutzt und unterstützt

Es ist wie bei vielen technischen Geräten und Marken: Nur weil eine neue Version auf den Markt kommt, muss man nicht denken, dass die alte Version damit automatisch schlecht ist oder dass sogar Sicherheitslücken durch fehlende Updates entstehen könnten.

Gerade bei Windows 10 ist es so, dass es noch mindestens vier Jahre weiterhin unterstützt und mit Updates versehen wird. Der Support für das Betriebssystem soll erst im Oktober 2025 beendet werden.

Man kann zwar nicht davon ausgehen, dass es in der Zwischenzeit noch große Verbesserungen geben wird, allerdings werden Sicherheitsupdates folgen, welches gewährleistet, dass die Nutzer weiterhin wie gewohnt sicher mit dem Betriebssystem arbeiten können. Mit der Windows 10 Pro Lizenz bekommt man jedenfalls keine Probleme. 

Was braucht man für den Umstieg auf Windows 11? 

Wer sich das Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 aufspielen möchte, der sollte vorher definitiv kontrollieren, ob der eigene PC die nötigen Anforderungen erfüllen kann. Selbst wenn man die minimalen Anforderungen gewährleisten kann, macht der Umstieg nur bedingt viel Sinn, da man nicht das volle Potenzial des Betriebssystems ausschöpfen kann.

So sollte man mindestens über 4GB Arbeitsspeicher verfügen und einen Prozessor mit zwei Kernen und 1Ghz haben. Eine aktive Internetverbindung ist natürlich ebenfalls unabdingbar, wenn es um das Aufsetzen von Windows 11 geht. 

Optik im Vergleich

Dass ein neues Betriebssystem auch eine neue, verbesserte Optik mitbringen sollte, dürfte auf der Hand liegen. Ob man hier bei Windows 11 im Vergleich zu Windows 10 ein Upgrade erkennt, liegt im Auge des Betrachters.

Man kann allerdings sagen, dass kein komplett neues System vorliegt, denn die grundlegenden Elemente sind noch immer vorhanden, auch wenn sich das Design hier und da leicht geändert hat. Es gibt diverse Änderungen bei einigen Schaltflächen, doch insgesamt kann man sagen, dass das neue Design in Richtung Apple geht, was für klare Strukturen und schlichtes Design steht.

Die Barrierefreiheit wird dadurch gewährleistet, dass es neue Designs in dunklen und hellen Varianten gibt. Eine bessere Spracherkennung wurde integriert und die allgemeine Zugänglichkeit wurde im Vergleich zu Windows 10 verbessert. 

Lohnt sich der Umstieg? 

Ob sich der Wechsel von Windows 10 auf Windows 11 nun wirklich lohnt, hängt von den individuellen Bedürfnissen der Nutzer ab. Wenn jemand auf die neuen Features von Windows 11 gewartet hat, kann sich der Umstieg durchaus lohnen.

Für den normalen Nutzer, der nur geringe Anforderungen an das Betriebssystem hat, muss ein Wechsel keinen Sinn machen. Da durch den fortlaufenden Support sichergestellt ist, dass keine Sicherheitslücken entstehen, kann man Windows 10 noch bedenkenlos benutzen, bis der Support in einigen Jahren eingestellt wird. So kann jeder für sich selbst entscheiden, welches System er nutzt und ob ein Upgrade sinnvoll ist. 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner