Haus&Co: Antworten zu Haus & Energie von ausgewiesenen Experten

Antworten zu Haus & Co

Im Interview mit MeinSTARTUP: Oliver Behrla, Geschäftsführer Marketing der DAA – Deutsche Auftragsagentur GmbH, über das neue Projekt Haus&Co und die einzigartige Verbindung aus technologie-getriebenen Ansatz, qualifiziertem Fachwissen und dem Zugang zum Local Business.

Herr Behrla, kurz und knapp: Pitche die Geschäftsidee?

Haus&Co ist dein Ansprechpartner für alle Themen rund um dein Haus.

Hier kannst du erhaltene Angebote für Handwerkerleistungen kostenlos prüfen lassen und deine Fragen zu Energie- und Sanierungsprojekten stellen, die nur von qualifizierten Fachbetrieben aus deiner Region beantwortet werden können.

Exklusives Fachwissen und Branchenerfahrung treffen auf die Möglichkeit, konkrete Angebote für die individuellen Projekte überprüfen zu lassen.

Was genau war der Auslöser für den Start in ein eigenes Business?

Schon seit 2010 betreiben wir Verticals im Energiebereich wie bspw. Heizungsfinder.de oder Daemmen-und-Sanieren.de.

Hier kamen die Nutzer immer wieder direkt mit Fragen auf uns zu. Fragen wie „Kann ich bei einem einphasigen Wechselrichter mit Eigenverbrauch auf einer Phase den Stromkreis auf eine andere Phase umklemmen?“ sind aber nur von Fachbetrieben sicher zu beantworten.

So entstand die Idee diese Expertise für die Plattform Haus&Co zu nutzen.

Zudem haben wir regelmäßig Angebote von verunsicherten Verbrauchern mit der Bitte um Prüfung erhalten – auch das war für uns ohne weiteres nicht möglich.

Daraus entstand die Idee einer Plattform, auf der die Nutzer genau für diese Probleme auch eine qualifizierte Lösung finden. Haus&Co deckt nun dieses Spektrum ab und bietet damit einen einzigartigen Service.

Was macht das Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Wir verfolgen einen technologiegetriebenen Ansatz. Unser Angebotsvergleich ist aufgrund seiner technischen Basis schon einzigartig. Wir haben die Technik neuronaler Netze genutzt, um mit dieser künstlichen Intelligenz Angebote zu analysieren und preislich einzuordnen.

Einzigartig ist auch unser Ansatz, dass Nutzer ihre Fragen von kompetenten Betrieben speziell aus Ihrer Region beantworten lassen können. Wir konnten hier aufgrund unser Erfahrung und Reputation im Handwerkermarkt direkt auf eine Vielzahl von Fachleuten zurückgreifen, die ihr Wissen gerne teilen und den Nutzern damit fachgerecht weiterhelfen.

Unsere Technik ermöglicht es uns für die Fragen der Nutzer automatisch die richtigen Ansprechpartner zu finden. So schaffen wir eine Verbindung zwischen Fragesteller und Fachexperte und fördern damit das Local Business.

Wo siehst Du die Zielgruppe bzw. wer sind die Wunschkunden?

Im Prinzip ist jeder Hausbesitzer auch ein potentieller Nutzer von Haus&Co.

Auch Mieter können sich mit Fragen rund um die Themen Renovierung, Bad und Küche an uns wenden. Unser Netzwerk zeichnet sich auch dadurch aus, dass wir mit Fachbetrieben aus allen Bereichen der Sanierung, Energie und Wohnen zusammenarbeiten.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Die ersten Überlegungen begleiten uns schon einige Zeit. Mit dem ersten Prototyp sind wir Mitte Mai dieses Jahres gestartet.

Jetzt haben wir das Gefühl ein wirklich rundes Produkt anbieten zu können. Wir freuen uns diesen Service nun in vollem Umfang ausrollen zu können und in den nächsten Monaten auf unsere Partner auszuweiten.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchem Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

Wenn ein Nutzer nach Beantwortung seiner Frage oder der Bewertung seines Angebots gleich mehrere Vergleichsangebote für ein Projekt von regionalen Fachbetrieben einholen möchte, dann können wir die Anfrage kostenlos vermitteln.

Für den Nutzer ist dies kostenlos – die Fachbetriebe zahlen dafür eine geringe Gebühr pro Anfrage.

Welche Vision verfolgt Du und welche Schlagzeile würdest Du gern mal über das Unternehmen lesen?

Wenn man es kurz und bündig formuliert: Haus&Co soll die Anlaufstelle für Immobilienbesitzer werden. Wir wollen den Problemen dieser Zielgruppe mit innovativen, technologisch fortgeschrittenen Lösungen begegnen.

Auf welche 3 Tools/Apps kannst Du bei der täglichen Arbeit keinesfalls verzichten und warum?

Puh, da gibt es definitiv mehr als 3 Tools, die ich regelmäßig nutze und sehr sinnvoll finde. Aber wenn ich es mal zusammenfassen soll:

  • Wunderlist, um den Überblick über anstehende Tasks zu behalten
  • Podio, um mich mit unserem Team zu organisieren
  • Evernote, um überall schnell Ideen festzuhalten

Was bedeutet für Dich persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

Oliver Behrla von Haus & Co

Oliver Behrla, Geschäftsführer Marketing der DAA – Deutsche Auftragsagentur GmbH

Man steckt viele Ideen und viel Arbeit in die Entwicklung eines Produkts. Ein Gefühl von Erfolg stellt sich für mich immer ein, wenn man erkennt, dass das eigene Produkt auch Probleme bei den Nutzern beseitigt.

Welchen Fehler würdest Du aus der eigenen Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Man sollte nicht zu lange im stillen Kämmerlein ein Produkt entwickeln und sich nicht um zu viele Features auf einmal kümmern. Sucht euch ein oder zwei Fokusfeatures, die euch vom Wettbewerb abheben.

Nutzt dann das Feedback von potentiellen Nutzern, um sicherzugehen, dass das Produkt nicht an deren Anforderungen vorbeigeht.

Welche Frage sollte sich eine Gründerin bzw. ein Gründer mindestens einmal gestellt haben?

Neben finanziellen und organisatorischen Dingen ist für mich die Zusammensetzung des Teams eigentlich der wichtigste Erfolgsfaktor: Was sind meine eigenen Fähigkeiten und welche Kompetenzen brauche ich noch im Team?

Mit welchen drei Worten würdest Du dich selbst beschreiben?

Strukturiert, fokussiert und kommunikativ.

Kommentar hinterlassen on "Haus&Co: Antworten zu Haus & Energie von ausgewiesenen Experten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Haus&Co: Antworten zu Haus & Energie von ausgewiesenen Experten

Lesezeit: 4 min
0