Geschäftsidee 3YOURMIND: Professioneller 3D-Druck mit nur einem Knopfdruck

Im 3D-Druck ist gegenwärtig die Erstellung druckbarer Dateien noch immer die größte Herausforderung. Genau hier setzt 3YOURMIND an. Mit ihrer Software schafft das Startup jetzt einen problemlosen Zugang. Deshalb würden sich die Spin-off Gründer über die folgende Schlagzeile besonders freuen: “Berliner Gründer finden ultimative Lösung für 3-D Drucke”.

Kurz und knapp: Erklären Sie Ihre Geschäftsidee?

Wir von 3YOURMIND bieten mit unserer neuen 3D Druck Vergleichsplattform 3D-Print Button einen einfachen und intuitiven Zugang zu professionellen 3D-Druckern sowie verschiedene Tools zur cloudbasierten Daten-Optimierung.

Was genau war der Auslöser für den Start eines eigenen Business?

Ich habe einige Zeit in der Windenergie-Branche gearbeitet und 3D-Modelle von Windkraftanlagen für die Kundenakquise erstellt. Das war enorm aufwändig und teuer. Irgendwann habe ich mir dann einen 3D-Drucker von Ultimaker gekauft – und dabei habe ich Schritt für Schritt gelernt, wo die Probleme in dem immer noch extrem schwierigen Druckprozess liegen.

Dabei ist mir die Idee gekommen: Es muss eine Software geben, die alle Probleme beim 3D-Druck mit einem Knopfdruck löst – und so ist 3YOURMIND entstanden.


 

Was macht Ihr Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Professionelle Reparatur- und Analysefunktionen für komplexe 3D-Daten können direkt aus dem Internet-Browser heraus durchgeführt werden – damit bleibt die additive Fertigung (kurz: 3D-Druck) auf höchstem Niveau nicht mehr nur den großen Industriekonzernen vorbehalten.

Hochauflösende 3D-Druckverfahren stehen somit auch dem breiten Mittelstand zur Verfügung. Weder müssen Mitarbeiter speziell für den 3D-Druck geschult werden, noch sind hohe Investitionen für professionelle Industriedrucker notwendig. Alles kann über unsere Plattform 3D-button.com abgewickelt werden.

Wo sehen Sie Ihre Zielgruppe bzw. wer sind Ihre Wunschkunden?

Naheliegend sind alle Personen, die in ihrem Arbeitsalltag mit 3D-Daten zu tun haben und daraus Modelle oder Protoypen drucken möchten, zum Beispiel Architekten oder Ingenieure.

Zu unseren Kunden zählen neben großen Dax-Konzernen und Universitäten auch Marketingabteilungen oder Ministerien – in 3D gedruckte Give aways oder das

Modell des eigenen Gebäudes sorgen z. B. auf Messen für eine hohe Aufmerksamkeit.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Wir haben gut zwei Jahre an unserer Idee gearbeitet und geforscht. Dabei konnten wir auf die Expertise des 3D-Labors an der Technischen Universität Berlin zurückgreifen.

Erste Investorengelder standen uns ab August 2014 mit der Gründung der 3YOURMIND GmbH zur Verfügung. Durch ein EXIST-Stipendium des Bundeswirtschaftsministeriums und diverse Business Angels konnte dem Unternehmen bis heute ein mittlerer sechsstelliger Betrag zur Verfügung gestellt werden.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchen Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

Unser Geschäftsmodell steht auf drei Säulen:

  1. Erträge aus unserer neuen Plattform 3D-button.com – hier erhalten wir erfolgsbasiert Vergütungen von den angeschlossenen Druckdienstleistern.
  2. Honorare aus Consulting-Aufträgen – große Firmen fragen zunehmen unsere Expertise im Bereich der additiven Fertigung nach.
  3. Umsätze durch 3D-Druckaufträge – besonders komplexe Modelle oder Prototypen, die zum Teil auch noch stark händische Nach-Modellierungen bedürfen, wickeln wir komplett in Eigenregie ab.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Unser zuletzt rasantes Wachstum geht vor allem auf die Weiterempfehlung von zufriedenen Kunden sowie auf einige positive Medienberichte zurück; auch durch die Unterstützung des Centre for Entrepreneurship an der TU Berlin haben wir zügig wertvolle Kontakte geknüpft.

Abgesehen von einigen Messebesuchen – u.a. waren wir jüngst im Kooperation mit Berlin Partner auf der Weltausstellung EXPO 2015 in Mailand – haben wir bislang im Bereich Marketing und Werbung – sowohl offline wie online – praktisch nichts investiert.

Das wird sich schon bald ändern, schließlich wollen wir in den nächsten Monaten und Jahren weiterhin sehr stark wachsen.

Welche Vision verfolgen Sie und welche Schlagzeile würden Sie gern mal über Ihr Unternehmen lesen?

3D-button soll die führende Plattform für den 3D-Druck werden. Wir möchten es jedermann ermöglichen, perfekte 3D-Drucke praktisch auf Knopfdruck erstellen zu können.

Und wenn ich mir eine Schlagzeile dazu wünschen dürfte, wäre es diese: „Berliner Gründer finden ultimative Lösung für 3D-Drucke“

Auf welche 3 Tools/Komponenten können Sie bei der täglichen Arbeit nicht verzichten und warum?

Mein Handy mit Europaflat, da wir globale Partner haben.

Ein großes Büro, in dem das Team – mittlerweile mehr als 20 Personen – direkt und effizient kommunizieren kann.

Blogs und News-Seiten, um über die neuesten Entwicklungen informiert zu werden und um Partner zu finden.

3YOURMIND-Gründerteam

Tobias Wunner, Aleksander Ciszek und Stephan Kühr – die drei Gründer von 3YOURMINDS (v.l.n.r.)

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

1) Ein Tool zu bauen, das Kunden begeistert – die ständig wachsende Nutzerzahl ist das motivierendste was es gibt.

2) Tolle 3D-Gedruckte Modelle: es ist einfach Wahnsinn, 3D Daten abzuschicken und wenige Tage später die

ausgedruckten Modelle in den Händen zu halten.

3) Ein hochmotiviertes Team zu sehen, dass jeden Tage sein bestes gibt um unser gemeinsames Projekt voranzubringen.

Welchen Fehler würden Sie aus ihrer Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

1. If you are not ashamed of your Project, you launched too late. Der größte Fehler ist es, nicht zu verkaufen und immer weiter zu optimieren. Irgendwann muss man einfach raus in den Markt.

2. Im Team Probleme nicht anzusprechen oder zu verschieben. Die Gründer müssen brutal ehrlich und offen sein – sonst wird es nichts.

3. Nicht frühzeitig mit Investoren zu reden – sie geben gute Tipps und irgendwann ist man auf das Geld angewiesen.

Welche Frage sollte sich eine Unternehmerin bzw. ein Unternehmer mindestens einmal gestellt haben?

Habe ich Spaß an dem was ich mache? Das ist das wichtigste.

Mit welchen drei Worten würden Sie sich selbst beschreiben?

Workaholic, begeistert, zielorientiert

Kommentar hinterlassen on "Geschäftsidee 3YOURMIND: Professioneller 3D-Druck mit nur einem Knopfdruck"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.