Gute Raumakustik im Büro: Diese Tipps helfen

Raumakustik optimieren

Mehr Konzentration, mehr Effektivität und mehr Wohlfühlatmosphäre stellen drei Vorteile dar, die mithilfe der passenden Raumakustik erzielt werden können. Gerade im Büro mit mehreren Mitarbeitern, die auf einem entsprechend kleinen Raum zusammenarbeiten, kommt es zu einer umfassenden Lärmbelästigung, die auf mehreren Faktoren basiert.

Diese zu erkennen und mit den entsprechenden Maßnahmen der Problematik entgegenzuwirken ist die Aufgabe eines effizienten Konzepts für die eigene Raumakustik.

Schallquellen und Faktoren für eine zunehmende Lautstärke

Mehrere Schallquellen und Faktoren tragen zur akustischen Belastung im Büro bei. Unter anderem spielt die aktuelle Bauweise moderner Gewerbeimmobilien eine zentrale Rolle. Hierbei kommen zunehmend harte Materialien zur Anwendung, also beispielsweise Beton, Glas oder auch spezielle Kunststoffe. Der Schall erfährt so im Büro eine besonders große Reflexion und wirkt letzten Endes deutlich lauter als bei weicheren Materialien.

Technik, Radio oder auch das Zubereiten von Kaffee in der Teeküche gelten ebenfalls als Schallquellen im Büro. Der eigentliche Störfaktor ist jedoch der Mitarbeiter an sich. Vor allem durch die Gespräche, das Telefonieren oder das Tippen auf der Tastatur entstehen entsprechende Schallquellen, die zu einer Störung im Alltag führen können.

Wenn es um die Entwicklung eines Konzepts für eine bessere Raumakustik geht, steht der Mensch mit seiner Sprache also im Mittelpunkt.

Neben den beim eigentlichen Bau verwendeten Materialien trägt auch die Einrichtung der Räumlichkeiten einen großen Teil zur negativen Beeinflussung durch den Lärm im Büro bei. Im Gegensatz zu den eigenen vier Wänden werden Büros in der Regel mit harten und eher einfachen, entsprechend zweckmäßigen Möbeln und Accessoires eingerichtet.

Schreibtische aus Stahl, entsprechende Container oder einfache Schränke stehen für die Arbeit zur Verfügung, reflektieren allerdings, bedingt durch die harten Materialien, den Schall ungehindert. Fehlende Vorhänge und meist nur einfache Teppiche vermögen keine entsprechende Absorbierung des Schalls im Alltag zu erbringen, um für ein angenehmes Klima im Büro zu sorgen. Auch die offene Struktur der Räumlichkeiten und die sehr einfachen Trennwände reflektieren den Schall ebenfalls.

Gründe für die Verbesserung der Raumakustik

Ein Konzept für die Optimierung der Raumakustik findet selbstverständlich vornehmlich im gewerblichen Bereich Anwendung. Der Grund hierfür ist ganz einfach, denn durch eine entsprechende Belastung der Mitarbeiter sinkt die Arbeitsleistung deutlich.

Experten und Studien beschreiben einen Rückgang der Produktivität um bis zu zehn Prozent. Auch die Gesundheit leidet unter einer akustischen Belastung deutlich. Lärm gilt gemeinhin als Stressfaktor, hier macht auch die Arbeit im Büro keine Ausnahme.

Sind die Mitarbeiter ständig und umfassend einer akustischen Belastung ausgesetzt, führt dies zu Stress. Dieser kann dauerhaft krank machen und sollte somit nach Möglichkeit vermieden werden. Hierbei ist wiederum das passende Konzept für die optimale Raumakustik im Büro der richtige Weg.

Passende Maßnahmen sorgen für eine deutlich bessere Akustik im Raum

Wenn im Büro also entsprechend schlechte Akustik auffällt und für eine Beeinträchtigung bei der Arbeit sorgt, sollten entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Akustik Wandabsorber erweisen sich hierbei als einfache, effiziente und schnell umzusetzende Möglichkeit. Wie die Bezeichnung es bereits verrät, absorbieren entsprechende Varianten den auftretenden Schall im Büro.

Hierbei unterscheiden sich zwei generelle Möglichkeiten, um mit dem Angebot der Akustik Wandabsorber zu arbeiten. Bei der ersten Maßnahme wird die Ausbreitung direkt am Ort der Entstehung unterbunden bzw. reduziert. Hierbei erfolgt die Positionierung der Akustik Wandabsorber in direkter Nähe zum Sprecher bzw. zum Verursacher des Schalls. Die Montage findet also beispielsweise direkt am Schreibtisch oder an der zugehörigen Wand statt.

Auch eine weiter entfernte Absorption des Schalls mit einem Akustik Wandabsorber ist möglich. Hierbei geht es in erster Linie um das Verhindern der Ausbreitung des Schalls im gesamten Raum. Die Absorber werden also nicht direkt an der Quelle positioniert, sondern in einem entsprechenden Konzept im Raum.

Dabei werden zwei Wände mit den Lösungen versehen.

Achtung: Diese Wände dürfen für einen guten Effekt keinesfalls parallel zueinanderstehen. Durch die Ergänzung bzw. das Anbringen der Akustik Absorber an der Decke ist eine Reflexion des Schalls effizient vermieden und die gesamte Raumakustik fällt deutlich besser aus.

Desgin und Nutzen gehen hier Hand in Hand

Die Zeiten klobiger und wenig ansehnlicher Produkte rund um die Akustik sind schon längst vorbei.

Gerade durch die zunehmende Relevanz in großen Büros und eine steigende Nachfrage der Anwender finden sich attraktive und hochwertige Varianten, bei denen das Design und der Nutzung Hand in Hand gehen. Insbesondere mit bunten Farben, die jeden individuellen Geschmack treffen dürften, lassen sich die entsprechenden Räumlichkeiten durch die Anwendung der Akustik-Produkte optisch aufwerten.

Vom einfachen Weiß bis hin zum auffälligen Grün steht für jeden Bedarf die passende Variante zur freien Verfügung.

Zudem bieten die zahlreichen und unterschiedlichen Produkte auf dem Markt viele weitere Vorteile, beispielsweise die besonders einfache Handhabung. Durch diese können die praktischen Helfer mit wenigen Handgriffen und individuell in den jeweiligen Räumlichkeiten installiert werden.

Wer eine schnelle und eher einfache Lösung für die Akustikprobleme im Büro sucht, ist mit dem breiten Portfolio der Akustik Wandabsorber also auf jeden Fall gut beraten und sollte die entsprechenden Angebote in Anspruch nehmen.

Kommentar hinterlassen on "Gute Raumakustik im Büro: Diese Tipps helfen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!