IceDrake – die Marke für tierisch coole Kindermode aus Bio Baumwolle

Dein Kind wächst und wächst? Und du bist ständig auf der Suche nach neuen Klamotten und möchtest nur das Beste für dein Kind? Doch Bio Kinderkleidung ist nicht immer günstig. Das musste auch Familie Fischer feststellen. Kurzerhand gründeten sie ihre eigene Bio Kindermode Marke IceDrake. Jeanette Fischer nimmt uns mit auf ihren Weg zu eltern- und kinderfreundlicher Fairtrade-Bekleidung.

Jeanette, kurz und knapp: Pitche Deine Geschäftsidee?

Kurz und knapp gesagt, ist IceDrake eine reine Online Marke für Baby & Kinderkleidung. Wir haben alles selbst in der Hand, vom Entwerfen der Textilien bis hin zur Produktion in der Türkei natürlich unter Einhaltung des GOTS-Standards.

Unsere Kleidungsstücke sind farbenfroh, haben ein schlichtes Design und sind mit witzigen Tiermotiven bedruckt. Wir achten auf bequeme Schnitte die genug Bewegungsfreiheit zulassen und zusätzlich pflegeleicht sind.

Der Verkauf findet direkt an unsere Kunden über den eigenen Onlineshop statt. Durch Auslassen des Zwischenhandels sparen wir Kosten, somit können wir eine sehr gute Textilqualität herstellen und diese zu einem Preis anbieten, der für die Mehrheit der Eltern bezahlbar ist.

Was genau war der Auslöser für den Start in ein eigenes Business?

Der Auslöser war eigentlich unsere neue Lebenssituation als unsere Tochter geboren wurde. Als frischgebackene Eltern hat man den Anspruch „Nur das Beste fürs Kind“ zu kaufen.

Da die Babys nun mal schnell wachsen, ist man gefühlt ständig dabei neue Sachen zu kaufen und immer wieder stößt man auf das Thema Bio Kinderkleidung. Sucht man danach, stellt man schnell fest, dass Bio Textilien oftmals sehr teuer sind.

Wir haben uns gefragt, warum Bio Textilien teurer als konventionelle Textilien sind und was das mit diesen vielen verschieden Siegeln auf sich hat? Daraufhin begannen wir zu Recherchieren …

Was macht das Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Hersteller für ökologisch produzierte Kindertextilien gibt es ja schon einige am Markt, jedoch sind die meisten nicht konsequent in der Umsetzung, wenn es um ökologische, nachhaltige und faire Produktionsbedingungen geht. Andere wiederum sind einfach sehr teuer, was sich nicht jeder leisten kann.

Unser Konzept berücksichtigt all diese Punkte. Angefangen beim Anbau der Bio Baumwolle bis hin zum fertigen Kleidungsstück ist der komplette Produktionsprozess GOTS zertifiziert, wodurch garantiert wird, dass auf gesundheitsschädliche Chemikalien verzichtet wird.

Sehr strenge Umwelt-Auflagen und faire Löhne werden durch GOTS ebenso vorgeschrieben, damit die Menschen in der Produktion davon auch leben können.

Wir vertreiben die Baby & Kinderkleidung über unseren eigenen Online-Shop als Eigenmarke sowie auf anderen online Marktplätzen. Durch den Wegfall von weiteren Zwischenhändlern und die so gesparte Handelsmarge sind wir in der Lage, eine sehr gute Bio Textilqualität herzustellen und zu elternfreundlichen Preisen anzubieten.

Außerdem gibt es bei uns keine schnellen Kollektionswechsel, wie sie in der Modebranche üblich sind. Viele Eltern kennen das Problem, dass die Kinder meist viel zu schnell aus ihren Sachen herauswachsen.

Ist ein Stück dann zum Lieblingsteil geworden, möchte man das Lieblingsteil auch noch in der nächsten Saison in der neuen Größe kaufen können. Aus diesem Grund erweitern wir unsere Kollektion stetig, anstatt mehrmals im Jahr neue Kollektionen herauszubringen.

Wo siehst Du die Zielgruppe bzw. wer sind die Wunschkunden?

Unsere Kern-Zielgruppe sind in erster Linie Mütter. Väter, Verwandte und Bekannte kaufen zwar auch ab und zu Kindersachen ein, doch meistens sind es einfach die Mamis. Deren Kinder sind im Alter von ½ bis ca. 5 Jahren.

Die Mütter legen Wert auf nachhaltige und schadstofffreie Produkte mit Qualität, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben. Unsere Zielgruppe ist sehr online Affin, kauft daher auch hauptsächlich online ein und informiert sich viel im Internet.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Von der ersten Idee, über die Produktentwicklung, der Produktion bis hin zum Start des Online Shops im Mai 2016 haben wir in etwa 3 Jahre gebraucht.

Da wir sehr auf die Kosten geachtet und die meisten Sachen selbst in die Hand genommen haben, hat es zwar etwas länger gedauert, dafür sind wir mit einem 5-stelligen Betrag ausgekommen, welcher zu 100% aus eigenen Mitteln stammt.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchen Weg werden Geldrückflüsse erzielt?
Wir verkaufen über unserem eigenen Online-Shop und bieten unsere Textilien bei verschiedenen Online-Marktplätzen an.

Je nach Größe und Kategorie läuft’s bei einigen besser, bei anderen schlechter. Auch hier muss man ausprobieren, unrentable Marktplätze streichen, den Auftritt bei Erfolgreichen ausbauen.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Aufmerksam auf uns wurde man vorwiegend auf Straßenfesten und Messen. Wir wollten in diesem Jahr so nah wie möglich am Kunden sein, um das Konzept zu testen, Eindrücke und vor allem direkte Rückmeldungen von unseren Kunden zu erhalten.

Beim Online Marketing probieren wir uns gerade erst aus, daher können wir dazu noch nicht viel sagen.

Welche Vision verfolgt Du und welche Schlagzeile würdest Du gern mal über das Unternehmen lesen?

Unsere Vision ist es ein nachhaltiges und gesund wachsendes Unternehmen aufzubauen, welches bei Eltern die erste Anlaufstelle ist, wenn sie wirklich kompromisslose Baby & Kinderbekleidung kaufen wollen.

Welche Schlagzeile möchte man mal gerne lesen, das ist echt eine schwierige Frage… Ich glaub mir würde was in dieser Richtung gefallen: „Von der Nische zum drachenstarken Unternehmen, IceDrake erobert die Herzen der Eltern. „

Auf welche 3 Tools/Apps kannst Du bei der täglichen Arbeit keinesfalls verzichten und warum?

Auf die Input Mails von meinem Mann … als Abstimmung zwischendurch, wenn man nicht direkt nebeneinander arbeiten kann. Dann auf meine heiß geliebten – und in Freundeskreisen berühmten – Excel-Checklisten und natürlich auf Outlook. Warum? Weil ich gern organisiert bin und mich Chaos verrückt macht.

amilie Fischer - IceDrake Günderehepaar

Gegründet wurde IceDrake vom Ehepaar Jeanette Fischer & Jens Fischer

Was bedeutet für Dich persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

Erfolg bedeutet für mich, dass ich die mir selbst gesteckten Ziele erreiche, dass ich damit glücklich bin und dass ich Spaß bei der Arbeit habe. Wenn ich dann auch noch von dem was ich tue gut leben und es mit meiner Familie genießen kann, bin ich sehr zufrieden.

Welchen Fehler würdest Du aus der eigenen Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Mit den falschen Marketingaktionen anzufangen und nicht so lange damit warten. Sicherlich muss man sich da auch ausprobieren, da niemand einem 100%ig sagen kann, was funktioniert und was nicht, es ist halt bei jedem Produkt anders.

Der Fokus sollte jedoch gerade am Anfang auf Aktionen gerichtet werden, die direkt Umsatz generieren. Dazu muss man genau schauen, wo und in welcher Situation die Kunden kaufbereit sind, oder zumindest ein Kaufinteresse haben.

Welche Frage sollte sich eine Gründerin bzw. ein Gründer mindestens einmal gestellt haben?

Habe ich wirklich alles in meiner Macht stehende getan, oder habe ich, wenn ich ganz tief in mich hineinblicke und höre, vielleicht irgendetwas noch nicht versucht, weil ich dafür meine Komfort-Zone verlassen muss?

Mit welchen drei Worten würdest Du dich selbst beschreiben?

fröhlich, zielstrebig, gut organisiert

Kommentar hinterlassen on "IceDrake – die Marke für tierisch coole Kindermode aus Bio Baumwolle"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.