Mit BoxCryptor mehr Sicherheit für die Cloud – Personelle Verstärkung gesucht

BoxCryptor App

Bei BoxCryptor handelt es sich um eine neuartige Sicherheitslösung für die Cloud, unter anderem für Dropbox & Co.

Wir sprachen mit den Geschäftsführern Andrea Wittek und Robert Freudenreich von der Secomba GmbH aus Augsburg unter anderem über den Zukunftsmarkt der Cloud-Applikationen:

Für die weniger technisch versierten Leser: Was ermöglicht Ihre Lösung für den normalen PC-Nutzer?

Der große Vorteil der populären Cloud Storage Anbieter (Anbieter von Speicherplatz im Internet wie z.B. Dropbox oder Google Drive) besteht in der Möglichkeit, Dateien plattformübergreifend zu synchronisieren und per Computer, Smartphone oder Tablet auf die Daten zuzugreifen.

Dank Dropbox sind Dokumente, Präsentationen oder Bilder auch unterwegs stets griffbereit. Doch oft bedeutet zusätzlicher Komfort auch Verzicht auf Sicherheit und Datenschutz. Viele Nutzer haben bei der Speicherung ihrer Daten in der Cloud ein „mulmiges“ Gefühl, das durch Medienberichte von Sicherheitslücken bei Dropbox noch verstärkt wird. Für all diejenigen, die weder auf die Annehmlichkeiten von Dropbox & Co. noch auf ausreichende Datensicherheit verzichten wollen, ist BoxCryptor die ideale Lösung: BoxCryptor ist eine Verschlüsselungssoftware und hilft Nutzern dabei, ihre Daten auch ohne Bauchschmerzen sicher in der Cloud abzulegen.

Mit BoxCryptor können Dateien schnell, einfach und sicher verschlüsselt werden. Die verschlüsselten Dateien werden dann in einem beliebigen Ordner abgelegt (z.B. dem Dropbox Ordner). Dieser kann dann – mit den nun verschlüsselten Dateien – von den Anbietern in die Cloud geladen werden.

Ihr Unternehmen kann bereits zahlreiche Auszeichnungen für sich verbuchen, wie wichtig erwiesen sich diese für den Erfolg oder auch die Bekanntheit Ihrer Produkte?

Die bisher erworbenen Auszeichnen (z.B. von der „Initiative Mittelstand“ als eine der besten 20 Lösungen im Bereich IT-Security) waren und sind ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Erfolges und der Bekanntheit von BoxCryptor.

Gerade der Bereich IT-Security ist ein sehr sensibler Bereich und die Kunden dementsprechend vorsichtig. Hier sind unsere Auszeichnungen ein Zeichen dafür, dass sich unsere Kunden für eine Lösung entschieden haben, die auch von unabhängigen Dritten geprüft und empfohlen wird.

Die Nutzung Ihres Tools ist bis zu einem gewissen Volumen kostenlos. Womit verdienen Sie Ihr Geld?

BoxCryptor steht Privatnutzern in einer kostenlosen Version zur Verfügung. Wer unsere Software allerdings im geschäftlichen Bereich einsetzen möchte – oder als Privatkunde zusätzliche Features benötigt – für den stehen unsere Unlimited Versionen zur Verfügung.

Die Cloud – also das Auslagern von Softwarelösungen sowie Daten in das Internet – gilt derzeit als die IT-Zukunftslösung überhaupt. Wollen Sie dies auch noch bei weiteren, zukünftigen Produkten nutzen, und wie sehen Sie den Markt für zugehörige Tools insgesamt?

Andrea Wittek und Robert Freudenreich

Andrea Wittek und Robert Freudenreich

Wir sehen den Markt für Cloud Computing generell als einen der Zukunftsmärkte in der IT schlechthin.

Allerdings beobachten wir – insbesondere in Europa – eine noch andauernde Zurückhaltung gegenüber dieser Thematik. Insbesondere der Mittelstand ist hier noch vorsichtig und verzichtet – vor allem aus Gründen der Sicherheit – lieber auf kostengünstige und erfolgreiche Lösungen aus der Cloud.

In einer Studie aus dem Jahr 2009 von CIO Research wurden CIOs zum Thema „Erfolgsfaktoren von Cloud Computing“ befragt. Platz eins – also der wichtigste Erfolgsfaktor für Cloud Computing – belegte in dieser Umfrage der Faktor „Sicherheit“. Platz drei der Faktor „Datenkontrolle“.

Wir denken, dass sich dies seit 2009 nicht geändert hat. Um Cloud Computing somit insbesondere in Europa erfolgreich durchzusetzten, muss zunächst das Problem der Sicherheit geklärt werden. Und genau dieses Problem lösen wir. Angefangen haben wir mit Cloud Storage, aber wir haben bereits viele Ideen für weitere Produkte im Bereich Cloud Security.

Möchten Sie Ihre Produkte auch international vermarkten, wie sind hier Ihre Expansionspläne?

Wir haben uns bereits zum Zeitpunkt der Markteinführung von BoxCryptor ganz bewusst dafür entschieden ein internationales Publikum anzusprechen. So haben wir von Anfang an versucht, unser Produkt nicht nur in Deutschland bzw. Europa zu positionieren, sondern weltweit.

Mittlerweile wurde unsere Software bereits über 100.000 mal heruntergeladen und wir haben Nutzer aus über 30 verschiedenen Ländern. Zwar kommen im Moment noch die meisten unserer Nutzer aus Europa und den USA, aber die anderen Länder holen auf.

Konkrete Expansionspläne haben wir im Moment also nur im Bezug auf unsere Teamgröße: wir suchen weitere Softwareentwickler/-innen um unser Team zu erweitern.

1 Kommentar zu "Mit BoxCryptor mehr Sicherheit für die Cloud – Personelle Verstärkung gesucht"

  1. Folgende Nachricht erreichte uns heute:

    „Release von BoxCryptor for Mac OS X: BoxCryptor ist jetzt auf allen Plattformen verfügbar. Wir unterstützen nun Mac, Windows, iOS und Android nativ.

    Neues Preismodell: BoxCryptor ist jetzt KOSTENLOS verfügbar: unsere Windows und Mac Versionen sind jetzt ohne Begrenzungen kostenlos erhältlich (früher konnte mit der Free-Version nur ein Ordner mit einer Größe von maximal 2 GB verschlüsselt werden). Allerdings bieten wir immer noch Unlimited Versionen für Nutzer die zusätzliche Features benötigen an (z.B. mehrere verschlüsselte Ordner oder erweiterter Support). Unsere mobilen Apps sind komplett KOSTENLOS (früher 4,99€ – 7,99€).

    Erste Finanzierungsrunde: Anfang Mai haben wir unsere erste Finanzierungsrunde in Höhe eines mittleren sechsstelligen Betrages abgeschlossen. Unsere Investoren sind die Gründer der Astaro AG (www.astaro.com/de-de) Jan Hichert, Markus Hennig und Gert Hansen. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir solch erfolgreiche Unternehmer aus der IT Security Branche ins Boot holen konnten.“

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit BoxCryptor mehr Sicherheit für die Cloud – Personelle Verstärkung gesucht

Lesezeit: 3 min
1