Revive Interior – hochwertige & gebrauchte Designermöbel

Processed with VSCO with b1 preset

Du träumst von einem hochwertigen Designerstück, welches als echter Hingucker deinen Wohnbereich erst recht in Szene setzt – aber diese Teile sind nicht in deiner Preisklasse verfügbar? Dann surfe mal auf die Website Revive Interior der beiden Gründer Paul Jonas & Jonas Brenig. Dort bekommst du außergewöhnliche Möbelstücke – stillvoll aufbereitet & dennoch günstig im Preis.

Paul, kurz und knapp: Pitche Eure Geschäftsidee?

Wir bei Revive Interior bereiten hochwertige gebrauchte Möbel per Hand auf und bieten diese mit einem großen Preisvorteil gegenüber Neuware an.

Unser Produkte können über unseren Onlineshop, diversen bespielten Marktplätze, oder direkt bei uns vor Ort im Showroom besichtigt und gekauft werden. Von unserem Gewinn spenden wir 10% an gemeinnützige Zwecke.

Was genau war der Auslöser für den Start in ein eigenes Business?

Paul: Das eigene Business war für mich eigentlich schon immer klar und es brauchte keinen weiteren Auslöser. Mit 7 Jahren oder so habe ich schon mit meiner Schwester Sonnenblumen an einem eigenen Stand bei uns im Dorf verkauft.

Später dann mit iPhones auf eBay gehandelt und mit verschiedenen kleinen Projekten mehr im „eigenen Business“ Bereich ausprobiert. Revive Interior war dann die erste konkrete Idee, die sich als etwas Handfestes anfühlte und nicht nur ein Nebenher-Ausprobier-Projekt. Jonas hatte die Idee, ich habe eingeschlagen.

Jonas: Unabhängigkeit.
Bei mir war’s Zuhause etwas chaotisch und so wollte ich mit 13 Jahren ausziehen.

Ich wollte auf eigenen Beinen stehen und allen zeigen, dass ich niemanden brauche, außer mich selbst.

Der klassische, „ich beweise es euch allen“- Gedanke.

Nach mehreren Dümpeleien im Bereich eBay, Webdesign und Marktforschung, bin ich mehr oder weniger zufällig darauf aufmerksam geworden, was die Menschheit so alles im Internet verschenkt.

Da gab’s zwei Sofas für lau. Zu der Zeit hatte ich die alte Familien Kutsche von meinem Dad (Renault Espace – 7 Sitzer).

Also alle Sitze raus und mit einem Kumpel ein Sofa in Köln abgeholt, in Bonn abgeliefert und das gleiche direkt nochmal (der Platz hatte nur für 1 Sofa gereicht). Die Sofas habe ich dann binnen kurzer Zeit für 100/120€ verkauft. Natürlich auch höchst persönlich bis in die Wohnung geliefert mit meinem Familien-Flitzer-Lieferwagen!

Nachdem die eigene 1-Zimmer Wohnung dann 4 Sofas hochkant beherbergte und Oma und Opa so langsam auch unruhig wurden, weil deren Keller und Wohnzimmer als Lager genutzt wurden, entschied ich mich eine PKW-Garage in Köln zu mieten.

Zu der Zeit hatten Paul und ich gerade ein gemeinsames Büro mit dem Ziel angemietet: „Wir schauen, was passiert“.

Ich habe schnell gemerkt, dass Paul genau die Dinge kann, welche ich nicht kann und wir generell sehr schnell und zuverlässig zusammenarbeiten konnten.

Was macht das Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Der Kunde bekommt hochwertige Möbel in nahezu gleicher Qualität wie Neuware mit einem enormen Preisvorteil.

Gebündelt mit bequemem Inhouse Versand & 1 Jahr Gewährleistung. Wir kennen keinen, der das professionell in dieser Form anbieten kann.

Wo siehst Du die Zielgruppe bzw. wer sind die Wunschkunden?

30-50 Jahre, Affinität zu Nachhaltigkeit, Offen für Gebrauchtware, Qualitätsbewusst

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

0€ – Wir haben mit einem Sofa gestartet / Es gab keine Vorlaufzeit. Jonas ist durch Zufall über die Idee gestolpert und schon ging es los.

Am Anfang haben wir jedoch noch unter einem anderen Namen (uniqHome) mit der Idee herumexperimentiert und haben aus der Praxis gelernt.

Nach gut einem Jahr hatten wir dann eine genauere Vorstellung, wohin es gehen soll und haben uns zu Revive Interior umbenannt. Man kann also sagen, wir hatten eine praktische Vorlaufzeit von ca. 1 Jahr – quasi ein Praktikum bei uns selbst.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchem Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

Hauptsächlich durch den Verkauf von unseren Möbeln. Teilweise verleihen wir die Artikel auch für Events wie z.B. die Sneakermesse Solemart oder dem Ruhr Reggae Summer.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Unsere besuchten Festivals: KUNST!RASEN, RockAue, GreenJuice, Panama-Open-Air, Ruhr Reggae Summer

So funktioniert bspw. unsere Kooperation mit dem KUNST!RASEN Bonn Gronau Festival.

Dort statten wir seit 2 Jahren die Künstler Garderoben (Sido, Jan Delay, Sarah Connor, etc.) und VIP Area mit Möbeln aus. Im Gegenzug bekommen wir einen Platz auf dem Bildschirm an der Hauptbühne für einen 30 Sekunden Spot, welcher vor ca. 40.000 Besuchern auf ca. 10 Events läuft.

Zusätzlich haben wir dieses Jahr zum 1. Mal eine Fotowand aufgestellt, auf der unser Logo und das vom jeweiligen Veranstalter ist. Vor der Wand steht ein Sofa von uns und wir fotografieren die Besucher auf dem Festival.

Für alle eine Win-Win Geschichte und die Besucher verbreiten die Bilder auf ihren Social Media Kanälen.

Welche Vision verfolgt Ihr und welche Schlagzeile würdet Ihr gern mal über das Unternehmen lesen?

Wir wollen DAS Brand für gebrauchte Möbel in DE werden.

Dabei legen wir den Fokus jedoch immer mehr auf hochwertige Designerware und sehen uns keinesfalls als Second-Hand Möbel Laden.

Gerade ist eine Vision von uns, einen Showroom in New York zu eröffnen und per Seefracht unsere Möbel von Köln rüber zu schicken und dort mit eigenen Fahrzeugen auszuliefern. Wir haben aktuell immer wieder Anfragen, können jedoch (noch) nicht liefern.

Schlagzeile: Sofa im SpaceShuttle – Revive Interior schickt Erste Couch auf den Mars

Auf welche 3 Tools/Apps kannst Du bei der täglichen Arbeit keinesfalls verzichten und warum?

AppSheet – Apps basierend auf GoogleSheets bauen

Mit vergleichsweise wenig Know How und vor allem verschwindend Geringen Kosten konnten wir ein eigenes CRM/ERP/WaWi System sowie diverse weitere Individuelle Lösungen genau nach unserem Bedarf bauen.

Asana – Produktivität und Task Management

Über Asana muss man wohl nichts mehr erzählen

Slack – Kommunikation im Team & Automatisierte Benachrichtigungen

Neben der Kommunikation die vorher mit mehr Ablenkung über WhatsApp lief, haben wir Neuerdings notifications, die direkt von AppSheet an Slack weitergeleitet werden. Immer wenn etwas verkauft wird, ein neues Produkt Online geht, wir ein Sofa abliefern etc. gibt es im jeweiligen Channel ein Update.

Was bedeutet für Euch persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

Paul: Ich bin Erfolgreich wenn ich Glücklich bin. Alles andere ist am Ende egal.

Oft versucht man den Erfolg bzw. das Glück im Tun zu finden. Mittlerweile denke ich, dass das Nicht-Tun einen näher bringt. Hier bin ich jedoch selbst noch neuer Schüler meiner selbst.

Jonas: Erfolg ist so eine komische Sache. Hiermit ist wohl viel das Gefühl „es geschafft zu haben“ gemeint.

Wie genau das aussieht und was mit „es“ gemeint ist, bleibt offen.

Richard Branson hat einfach recht wenn er sagt:

„As soon as you have your breakfast, lunch and dinner, you’re pretty much happy.“ (Zitat aus meinem Kopf  – Realität kann unter Umständen abweichen)

Wenn ich von Zielen sprechen darf, dann wird  es einfacher:

  • Dass die Zeit von der Idee bis zur Umsetzung immer kürzer wird. Morgens ein Hirngespinst haben und Abends schon mittendrin zu sein.
  • Dass ich mich für Zeitraum x komplett von der Außenwelt abschotten kann und einer Sache nachgehen kann, ohne Angst zu haben, dass irgendwo Dinge komplett schief laufen.
  • Für jede Frage einen Ansprechpartner zu haben. Das ist wahre power, stell dir vor du hast für jede bekloppte Frage direkt jemanden, der sie dir beantworten kann!?

Welchen Fehler würdet Ihr aus der eigenen Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Paul: Wenn überhaupt ist der einzige Fehler, den man jemandem ersparen sollte: Nicht anzufangen. Alles andere ist wichtig, um zu verstehen. Das ist auch ein Grund, warum wir keinen Investor an Bord haben. Wir wollten, vor Allem bei unserem ersten Unternehmen, die Leiter alleine besteigen und nicht mit einem Jet Pack mehrere Sprossen überspringen.

Jonas: Chaos. Chaos zerstört jeden Flow und jegliche Form von Effektivität.

Vorab zu überlegen wie die einzelnen Abläufe sind. Chaos zu vermeiden ist einfach, es aber aufzuräumen frisst unglaublich viel Energie und verlangsamt alles.

Aber bitte nicht overengineeren, sondern Anfangen – da kann ich Paul nur zustimmen – Anfangen ist das wichtigste.

Wir haben nichts geplant, alles versinkt im Chaos und wir räumen heute noch auf, aber wir haben angefangen.

Welche Frage sollte sich eine Gründerin bzw. ein Gründer mindestens einmal gestellt haben?

Paul: Ist das was ich hier tue wirklich das, was ich will, oder bin ich hier nur durch Zufall reingeschlittert?

Wir selbst sind mehr oder weniger durch Zufall zu Revive Interior gekommen, haben uns jedoch immer wieder gefragt – und tun dies heute noch ohne komplette Klarheit zu haben – ob das was wir tun und wie wir es tun dem entspricht, was wir uns vorstellen.

So modellieren wir uns den Weg, dass er zu uns passt und lassen uns nicht vom Hamsterrad irgendwo hintreiben.

Jonas: Wo komme ich hin, wenn ich das was ich hier tue durchziehe und Erfolg damit habe?
Gefällt mir das? Bin ich dann stolz? Bin ich dann glücklich?

Mit welchen drei Worten würdest Du dich selbst beschreiben?

Paul: Loyal, Pragmatisch, Ehrgeizig

Jonas: neugierig, zerstreut, kreativ

Kommentar hinterlassen on "Revive Interior – hochwertige & gebrauchte Designermöbel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Revive Interior – hochwertige & gebrauchte Designermöbel

Lesezeit: 6 min
0