Von E-Commerce bis Spiele: Welches sind die vielversprechendsten Wachstumsbranchen im Internet?

Internet Wachstumsbranchen

Für Startups stehen geringe Kosten, umsetzbare Ideen und innovative Konzepte im Vordergrund. Entscheidend ist bei der Firmengründung aber auch die Wahl der Branche, denn nur, wenn du den richtigen Markt bedienst, kannst du ein Startup zum Erfolg führen.

Das Internet bietet vielleicht die besten Möglichkeiten überhaupt, um eine Firma mit geringen Kosten hochzuziehen. Wir zeigen, welches die vielversprechendsten Wachstumsbranchen im Netz sind – darunter E-Commerce, (Glücks-)Spiel und Influencing.

E-Commerce

Für Jungunternehmer sehr interessant ist aktuell der Markt des E-Commerce. Unter E-Commerce versteht man den elektronischen Handel, also den Kauf und Verkauf von Waren oder Dienstleistungen über das Internet.

Und die Branche boomt: Im Jahr 2019 wurden mit E-Commerce in Deutschland ganze 59,2 Milliarden Euro umgesetzt, ein deutliches Plus im Vergleich zum Vorjahr und ein gewaltiger Sprung zu den lediglich 15,6 Milliarden Euro im Jahr 2009.

Für 2020 werden die Zahlen noch einmal höher liegen. Für Gründer bedeutet das: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um mit deiner Geschäftsidee ins E-Commerce-Business einzusteigen! Dank immer schnelleren Internetverbindungen, der großen Verbreitung von Smartphones und Zahlmethoden wie PayPal, ist der Markt fürs Internet-Shopping aller Art weit offen.

Es braucht lediglich eine gute Geschäftsidee in einer innovativen Nische – und schon können Start-ups hier sehr schnell sehr ordentlich wachsen.

Spiele und Entertainment im Netz

Entertainment im Internet stellt nach wie vor einen großen Wachstumsmarkt dar. Hersteller von Videospielen wie Sony, Microsoft und Nintendo sind aktuell nicht nur mit ihren Konsolen extrem erfolgreich, sondern auch mit Online-Abonnements wie Playstation Plus oder Xbox Gamepass.

Ähnlich sieht es beim Thema Glücksspiel aus. Zertifizierte Online Spielhallen setzen in Deutschland inzwischen über eine Milliarde Euro jährlich um.

Anbieter wie das LeoVegas online spielothek schaffen es, dank großer Auswahl und thematisch interessanten Slot-Spielen wie Ice Joker oder Jingle Bells Power Reels, eine breite Kundschaft anzulocken. Auch zusätzliche Neukundenangebote der Branche kommen bei den Nutzern gut an.

Der Online-Unterhaltungsmarkt bietet auch für Startups große Chancen, solange die Entwicklungskosten für Services oder Produkte gering gehalten werden können.

Besonders leicht umzusetzen ist dies für dein Startup, wenn du dich auf App-Entwicklung konzentrierst: Egal ob mobile Games oder andere Arten der Unterhaltung, die Kosten für die Entwicklung von Apps und App-basierten Spielen sind äußerst gering.

Zudem hat Apple erst kürzlich angekündigt, für kleine Entwickler die Kosten bei der Distribution auf 15 Prozent zu halbieren. Hier warten viele Möglichkeiten auf mutige Unternehmer!

Influencing

Und auch Jungunternehmen aus dem Streaming- und Influencer-Bereich sehen aktuell große Erfolge. Alleine mit Influencing werden Profis in diesem Jahr vermutlich rund 990 Millionen Euro erwirtschaften – das ist eine Steigerung von 74 Prozent innerhalb von nur drei Jahren! 

Inzwischen gibt es eine riesige Palette an Möglichkeiten, um mit Social Media und Influencer Marketing Geld zu verdienen: Einen professionellen YouTube-Channel, der mehrere Angestellte finanziert; eine Influencer-Präsenz mit dem eigenen Startup auf Instagram; oder Produkttests und Serviceleistungen direkt im Web. Die Möglichkeiten sind vielfältig!

Fazit

Das Internet ist für Startups vermutlich der Wachstums-Sektor überhaupt! Wenn du ohnehin mit einer Idee am Start bist, die über das Netz vermarktbar ist, solltest du also alles daran setzen, um die Macht des World Wide Web möglichst gut zu nutzen.

Egal ob Influencing, Spiele oder E-Commerce: Die Potenziale sind riesig!

Kommentar hinterlassen on "Von E-Commerce bis Spiele: Welches sind die vielversprechendsten Wachstumsbranchen im Internet?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!