Das müssen Gründer beim Personalbedarf und bei der Personaleinsatzplanung wissen

Personalbedarf

Die Corona-Pandemie hat vor allem Gründer kalt erwischt.

Diejenigen, die eine eigene Firma gegründet haben, stehen aktuell vor großen Problemen und Herausforderungen, auch was den Bedarf an Personal und den Einsatz der Mitarbeiter betrifft.

Ein Unternehmen zu gründen, ist immer ein Abenteuer, aber eines, was gut überlegt und geplant sein will. Heute stehen den Gründern selbst in Krisenzeiten hilfreiche Tools wie beispielsweise SAAS zur Verfügung, wenn es um die Mitarbeiter geht. Aber was ist SAAS und wie kann es besonders Gründern helfen?

SAAS für die Arbeit im Home-Office

Auch bei vielen Gründern heißt es jetzt: Die Mitarbeiter, die nicht vor Ort dringend gebraucht werden, können im Home-Office arbeiten.

Die Arbeit von zu Hause aus erledigen – das Ganze klingt einfach, ist es in der Realität aber leider nicht immer.

Wie sieht es beispielsweise mit der Zeiterfassung für die Mitarbeiter aus? Hier ist SAAS eine sehr praktische Lösung und einfach in der Anwendung. Bevor es jedoch an die Zeiterfassung für die Kollegen geht, die im Home-Office arbeiten, ist SAAS auch bei der Personaleinsatzplanung eine große Hilfe.

Die Personalplanung mit SAAS macht es den oftmals noch unerfahrenen Gründern einfacher, die Übersicht zu behalten. Die Software ist dabei immer individuell und passt sich den Wünschen und Vorstellungen der Kunden an. 

Darum ist die Personalfrage so wichtig

Selbst in Zeiten der Corona-Pandemie schläft die Konkurrenz nicht. Für Gründer heißt dies, sie müssen aufpassen, dass sie nicht den Anschluss verlieren.

Ein Einsatzplan für die Mitarbeiter ist daher sehr wichtig, denn wenn die Personalfrage nicht geklärt ist, kann das einen Vorteil für den Konkurrenten bedeuten.

Wer von den Kollegen arbeitet vor Ort in der Firma weiter und wer ist im Home-Office?

Die Planung muss stimmen. SAAS hilft dabei, übersichtlich planen zu können, besonders bei der Zeiterfassung, die bei der Arbeit im Home-Office eine schwierige Rolle übernimmt. Zeitkontakte wie auch Kalenderdaten, Fehlzeiten und die Urlaubsplanung der Mitarbeiter im Büro sowie im Home-Office, lassen sich mit SAAS sicher handhaben.

Eine gute Lösung nicht nur für Gründer

Alle, die gerade erst beruflich auf eigenen Füßen stehen, lernen am meisten durch die Probleme, mit denen sie direkt konfrontiert werden. Corona und alle damit verbundenen Probleme sind eine Herausforderung, aber es gibt Lösungen, die es einfacher machen. SAAS ist eine webbasierte Lösung nicht nur für Gründer, deren Mitarbeiter im Home-Office tätig sind.

Auch Unternehmen, die schon lange am Markt sind, müssen bedingt durch Corona, umdenken.

Dies funktioniert am besten mit einem kompetenten Partner, der Lösungen für aktuelle Probleme anbieten kann. Für Gründer ist das nicht selten überlebenswichtig, denn so wird auch die Personalplanung einfach und durchführbar.

Fazit

Zwar stellt eine Pandemie wie Corona vor allen Dingen Unternehmen vor schwierige Aufgaben, aber dank der richtigen Softwarelösungen lassen sich diese Aufgaben bewältigen. Gründer sollten sich in diesen Zeiten nicht allzu sehr beunruhigen, denn sie können mit einer Softwarelösung wie SAAS ihre Personaleinsatzplanung ebenso gut erledigen wie auch die Zeiterfassung der Kollegen, die von zu Hause aus arbeiten.

Es geht jedoch nicht nur um eine einfache Datenerfassung, sondern zugleich um hohe Sicherheitsstandards, die die Software ebenfalls anbieten kann. 

Kommentar hinterlassen on "Das müssen Gründer beim Personalbedarf und bei der Personaleinsatzplanung wissen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!