Was Gründer bei ihrer Finanzierungsanfrage beachten sollten

Finanzierung Bank

Fachbeitrag von Ricardo Tunnissen – zertifizierter Gewerbekundenberater und Gründer eines Online-Finanzratgebers

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, hat besonders zu Beginn viele Aufgaben zu erledigen und knifflige Hürden zu meistern. Kein Wunder, dass vielen Gründern da schon einmal der Kopf raucht. Was in den meisten Medienberichten und Expertenblogs so einfach klingt, kann schnell zu einer echten Herausforderung werden: Die erfolgreiche Finanzierungsanfrage bei einer Bank.

Wer glaubt, dass ein professionell erstellter Businessplan bereits ausreicht, um den Bankberater von sich und seiner Idee zu überzeugen, wird in der Realität sehr schnell eines besseren belehrt.

Was haben erfolgreiche Finanzierungsanfragen gemeinsam?

Während meiner Zeit als Gewerbekundenberater in der Firmen- und Gewerbekundenabteilung einer regionalen Volksbank habe ich viele Gründer kommen und gehen gesehen.

Hierbei ist mir aufgefallen, dass die meisten erfolgreichen Finanzierungsanfragen gewisse Gemeinsamkeiten aufweisen – unabhängig von der jeweiligen Geschäftsidee.

Kreditfähigkeit und Kreditwürdigkeit

Ob du eine Finanzierung für dein Gründungsvorhaben erhältst, hängt sowohl von deiner Kreditfähigkeit, als auch von deiner Kreditwürdigkeit ab. Das eine kannst du nicht beeinflussen, das andere wiederum sehr stark.

Die Kreditfähigkeit bezeichnet die Fähigkeit, Kredite rechtswirksam abschließen zu können. Diese erlangst du, indem du volljährig und voll geschäftsfähig bist. Bei juristischen Personen wird die Kreditfähigkeit durch die Rechtsfähigkeit erlangt, die durch die Eintragung in das Handels-, Genossenschafts- oder Vereinsregister festgestellt wird. (Quelle: puristica.de)

Die Kreditwürdigkeit bezeichnet deine Fähigkeit, Kredite ordnungsgemäß wieder zurückzuzahlen. Hierbei spielen für die Bank besonders die folgenden fünf Fragen eine entscheidende Rolle:

  • Wie durchdacht wirkt sowohl die Geschäftsidee, als auch die Geschäftsstrategie?
  • Wie solide wirkt der Finanzplan und sind die prognostizierten Zahlen (Umsatz-, Kosten- und Ertragsplanung, Liquiditätsplanung und Planung der Kapitalstruktur) realistisch?
  • Wird eine ausreichende Anlaufphase berücksichtigt und wie wird diese argumentiert?
  • Wie zuverlässig, kompetent und überzeugend sind die Gründer?
  • Welche Bonität, Eigenmittel und Sicherheiten werden in die Finanzierung eingebracht?

Die richtige Vorbereitung auf die Finanzierungsanfrage

Bereits vor dem Erstkontakt ist eine gute Vorbereitung für Gründer die halbe Miete, um im Finanzierungsgespräch zu überzeugen. Die folgenden fünf Punkte sind hier von hoher Bedeutung:

  • Modalitäten im Vorfeld prüfen
  • wichtige Begrifflichkeiten kennen
  • ausreichend Unterlagen bereitstellen
  • frühzeitige Terminvereinbarung
  • Eröffnung Geschäftskonto avisieren

Schritt 1: Modalitäten im Vorfeld prüfen

Informiere dich umfangreich über die potentiell finanzierende Bank. Welche Laufzeiten werden den Kunden angeboten? Welche Verbundpartner werden bei Finanzierungen möglicherweise miteinbezogen? Wie sieht es mit bestimmten Gebühren oder Konditionsvereinbarungen aus?

An diese Informationen zu gelangen ist nicht immer einfach, sie verschaffen dir jedoch den großen Vorteil, gut vorbereitet in das Gespräch zu gehen. Frage dich in diesem Schritt, ob du grundsätzlich bereits alle Voraussetzungen für einen Kredit bei dieser Bank erfüllst und wenn nicht, wie du dies ändern kannst.

Schritt 2: wichtige Begrifflichkeiten kennen

Auch wenn es selbstverständlich nicht deine Aufgabe ist, sämtliche Finanzvokabeln in- und auswendig zu kennen, hilft dir ein Grundverständnis von gängigen Begrifflichkeiten enorm dem späteren Gesprächsverlauf zu folgen und qualitativ hochwertige Fragen zu stellen.

Schritt 3: ausreichend Unterlagen bereitstellen

Bereits vor dem Erstgespräch solltest du deinem Bankberater alle verfügbaren wichtigen Unterlagen zur Verfügung stellen. So gibst du ihm/ihr die Möglichkeit, einen soliden Eindruck in deine Geschäftsidee zu erhalten, die Qualität deiner Finanzierungsanfrage zu bewerten und mit ersten Kollegen über eine mögliche Umsetzung zu sprechen.

Die folgenden Unterlagen solltest du daher unbedingt bereithalten:

  • Businessplan
  • Personalausweis und SCHUFA-Auskunft
  • Einkommensnachweise
  • Bilanzen bei Unternehmen
  • Nachweise über mögliche Miteinnahmen
  • aktuelle Vermögensaufstellungen (inklusive Auflistung von laufenden Krediten)
  • Einkommensteuererklärungen und Bescheide der letzten zwei Jahre (bei Selbständigen)
  • aktuellste Betriebswirtschaftliche Auswertung/BWA (nicht älter als 6 Monate – bei Selbständigen)
  • Aufstellung möglicher Sicherheiten
  • Aktuelle Versicherungspolicen (bei Fremdanbietern sind Banken sehr an einem Versicherungscheck interessiert, was deine Chancen auf ein positiv verlaufendes Gespräch stärkt)

Schritt 4: frühzeitige Terminvereinbarung

Der Prozess von der ersten Terminvereinbarung am Telefon bis hin zu einer möglichen Kreditgewährung und anschließenden Auszahlung kann lange dauern, besonders wenn du bislang noch keine aktive Kundenverbindung zu der angefragten Bank vorweisen kannst.

Um nicht in Zeitnot zu geraten oder deinen Bankberater bezüglich der Finanzierungsanfrage unter Zeitdruck zu setzen, empfiehlt es sich, bereits frühzeitig den Kontakt zu suchen. Auf diese Weise kann die Geschäftsverbindung angenehm aufgebaut werden, das Finanzierungsvorhaben in Ruhe besprochen und Detailfragen geklärt werden.

Schritt 5: Eröffnung Geschäftskonto avisieren

Solltest du als Neukunde bei einer Bank nach einer Gründerfinanzierung fragen, wirst du höchstwahrscheinlich oft auf Ablehnung treffen. Der Grund ist einfach: Die Bank kennt dich nicht, besitzt keine Kundenhistorie zu dir und kann aus diesem Grund das einhergehende Risiko nur schwer einschätzen.

Bitte verstehe mich richtig: Es ist keineswegs erforderlich, eine bestehende Geschäftsverbindung zu einer Bank zu haben, um eine Finanzierung anzufragen. Als Bestandskunde wirst du es hier jedoch deutlich leichter haben.

Sofern du bereits abschätzen kannst, dass du bei einer bestimmten Bank in Zukunft finanzieren möchtest, kann die Eröffnung eines Geschäftskontos bei eben dieser Bank durchaus Sinn machen. Auf diese Weise kannst du früh ein Vertrauensverhältnis mit deinem Bankberater aufbauen und dich als guten und zuverlässigen Kunden profilieren.

Dass du bei deiner Finanzierungsanfrage noch kein Geschäftskonto bei der angefragten Bank besitzt, ist nicht ungewöhnlich, da zu diesem Zeitpunkt in vielen Fällen noch völlig unklar ist, ob die angefragte Bank auch letzten endes die finanzierende Bank wird. In einer solchen Situation kann die Avisierung zur Eröffnung eines Geschäftskontos, sofern man bei einer Finanzierungsanfrage zusammenkommt, einen großen Vorteil für dich bieten:

Banken lieben eine aktive Kontoverbindung über ein Geschäftskonto. Über dieses können zusätzliche Erträge generiert, Geschäftsverbindungen intensiviert und Informationen über bestehende Versicherungsverträge (durch beispielsweise wiederkehrende Abbuchungen) gesammelt werden. So können Cross-Selling Ansätze generiert werden, die dich als Kunden für die Bank nur noch attraktiver machen.

Fazit: Eine gute Kreditwürdigkeit ist planbar

Gründer sollten ihren Businessplan möglichst rational hinterfragen, um so mögliche Kritikpunkte frühzeitig zu erkennen und entsprechende Argumentationen vorzubereiten. Bei der Finanzierungsanfrage entscheidet eine intensive Vorbereitung mitunter darüber, ob der Traum der Selbstständigkeit gelingt oder bereits bei der Kapitalbeschaffung endet.

Über den Autor:

Ricardo Tunnissen bringt umfassende Erfahrungen aus dem Bankwesen bzw. der ganzheitlichen Kundenberatung mit.


Als zertifizierter Gewerbekundenberater RWGA und Bankbetriebswirt BankColleg arbeitete er unter anderem in der privaten Baufinanzierung und der Firmen- und Gewerbekundenberatung einer regionalen Volksbank. Im Oktober 2018 folgte der Schritt in die Selbstständigkeit, mit der Zielsetzung Menschen den Einstieg in die Finanzwelt zu erleichtern und zu befähigen, eigene Finanzentscheidungen treffen zu können, ohne sich ausschließlich auf die Meinung von Experten verlassen zu müssen.

Weitere Informationen über ihn und seinen Ratgeber findest Du unter: www.ricardotunnissen.de

Kommentar hinterlassen on "Was Gründer bei ihrer Finanzierungsanfrage beachten sollten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!