1111 echte Facebook­ Fans in nur 2 Wochen – ganz ohne eigene Website

Facebook Fans bei FinnTouch

Eine Schritt für Schritt Anleitung für echte Facebook Fans von René Schwarz:

Eine eigene Facebook-­Fanpage gehört heutzutage zum guten Ton für jedes Unternehmen, jedes Onlineportal und jeden Blog.

Doch wie stellst Du es an, dass Deine Fanpage von Anfang an eine lebendige Anlaufstelle für Deine Zielgruppe ist, die von dieser gerne angeklickt wird?

Eine gewisse Anzahl an Fans ist Pflicht, damit das Ganze professionell aussieht. Jedoch sollten es auch die richtigen Fans sein.

Denn Personen, die nur einmal auf „gefällt mir“ drücken und sich danach durch Inaktivität auszeichnen, bringen Dein Business nicht weiter.

Was also tun?

Gerade bei Soloselbstständigen ist in der Regel nicht das Budget vorhanden, um eine teure Agentur mit einer Kampagne zu betrauen.

Doch das ist auch gar nicht zwingend notwendig. Mit ein wenig cleveren Ideen und Kreativität schaffst Du es auch als bisheriger Laie, eine vitale Fanpage auf die Beine zu stellen.

Auch ich stand mit meinem Projekt „FinnTouch – Finnland hautnah vor demselben Problem.

Es handelt sich dabei um ein Blogprojekt, welches ich gemeinsam mit meiner Verlobten ins Leben gerufen habe.

Unser Plan war es, noch vor dem Launch des eigentlichen Blogs eine entsprechende Audience bei Facebook zu schaffen.

So stellte ich am 10. Januar 2016 die Fanpage online – mit dem ehrgeizigen Ziel, möglichst viele Fans schon gleich zu Beginn zu sammeln.

Wie ich es tatsächlich schaffte, 1111 Facebook­ Fans in nur 2 Wochen zu generieren, möchte ich Dir heute Schritt für Schritt zeigen (zum jetzigen Zeitpunkt sind es sogar bereits weit mehr als 2000).

Denn Du kannst das auch!

DIREKT ZUM FACEBOOK MARKETING KURS – FB PILOT*

Poste in zielgruppenrelevanten Gruppen

Zu Beginn geht es darum, ein Eingangsposting auf der Facebook­-Seite zu erstellen, das sympathisch rüberkommt und neugierig macht. Authentizität ist hierbei Trumpf!

Wenn es irgendwie passt, versehe es mit einem Bild von Dir und einer persönlicher Willkommensbotschaft. Sprich die Leute möglichst mit „Du“ an. So entsteht direkt eine persönliche Ebene.

Jetzt werde Mitglied in themenrelevanten Facebook-­Gruppen und teile den Beitrag dort. In unserem Fall war die Resonanz hierauf fantastisch und viele der Gruppenmitglieder gaben uns direkt ein „Like“.

Etliche davon sind bis heute aktiv dabei und posten und kommentieren immer wieder fleißig.

Schalte das Eingangsposting als Facebook­Ad

Wenn Du merkst, dass das mit den Gruppen super funktioniert, dann solltest Du diesen Effekt ausnutzen.

Schalte zusätzlich das Eingangsposting als Facebook-­Werbeanzeige. Dabei ist es wichtig, dass Du Deine Zielgruppe möglichst genau definierst.

Wenn Dir dies optimal gelingt, solltest Du Dich über zahlreiche weitere Fans freuen können.

Like die wichtigen „Influencer“­-Seiten

Mit Deinem Facebook-Seiten­Account likest Du alle wichtigen, themenrelevanten Seiten Deiner Nische. Man spricht heutzutage auch gerne von den sogenannten „Influencern“. Ob es sich dabei nun um Firmenseiten, Portale oder Blogs handelt, ist erst einmal egal.

Hiermit schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Denn Du behältst zum einen die „Konkurrenz“ stets im Auge, zum anderen werden die anderen auf Dich aufmerksam. Denn sie bekommen selbstverständlich auch eine Mitteilung darüber, dass Du ihnen ein „Like“ gegeben hast.

Seen in Finnland

FinnTOUCH: Entspannt paddeln auf einen der unzähligen Seen in Finnland

Lade Freunde ein, Deine Seite zu liken

Je nachdem, wie groß Deine Freundesliste ist, kannst Du damit schon mal einen Grundstock für ein solides Fan­-Wachstum legen.

Doch Vorsicht.

Nicht alle Deine Freunde werden sich für das Thema Deiner Fanpage interessieren. So musst Du davon ausgehen, dass sich die meisten Deiner Freunde vermutlich nur wenig aktiv beteiligen werden.

Auch könnte es sein, dass der eine oder andere die Seite nach einiger Zeit wieder entliket, weil ihn das Thema ganz einfach nicht interessiert.

Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

Deshalb solltest Du ruhig großzügig Deine Freunde einladen – vielleicht befindet sich ja manch einer darunter, dem Du ein Interesse für Dein Thema gar nicht zugetraut hattest?

Verlieren kannst Du durch diese Maßnahme zumindest schon mal nichts.

Poste Inhalte, die deine Zielgruppe interessieren

Mit dem Einladen der Freunde hast Du schon mal eine gewisse Basis geschaffen.

Doch jetzt kommt der wichtigste Punkt überhaupt. Überlege Dir sehr genau, was Du auf Deiner Seite postest.

Es lohnt sich, für die Auswahl der Inhalte ein bisschen mehr Zeit zu investieren. Denn die Leute merken sehr schnell, wenn jemand einfach nur lieblos und weitgehend planlos irgendwelche Sachen postet.

Zeige also Deine Leidenschaft und liefere richtig guten Content!

Das bedeutet selbstverständlich auch, dass Du Deine Zielgruppe immer im Blick behalten musst.

Analysiere, welche Postings sehr gut ankommen und welche weniger gut. So kannst Du Rückschlüsse ziehen für zukünftige Inhalte und diese noch mehr darauf optimieren, was Deine Fans wirklich interessiert.

Denn darauf kommt es am Ende des Tages einzig und alleine an.

Zeige Persönlichkeit

Nichts lieben Menschen mehr, als wenn jemand authentisch rüberkommt und auch mal ein bisschen was von sich preisgibt.

Keine Sorge, das bedeutet nicht, dass Du gleich Dein gesamtes Privatleben öffentlich breittreten sollst. Aber hier und da ein kleiner persönlicher Einblick kann nie schaden.

Und wenn Du nur ein Bild von Dir postest und Deinen Fans ein schönes Wochenende oder einen guten Wochenstart wünscht. Oftmals lassen sich solche Fotos auch prima mit der Präsentation Deiner Produkte verbinden. Es sollte aber immer ehrlich rüberkommen und nicht gestellt.

Deine Fans sind schließlich genauso Menschen wie Du einer bist – das solltest Du nie vergessen.

Stelle Fragen

Ein ganz wichtiger Punkt, um die Interaktionen auf Deiner Seite zu erhöhen, sind direkte Fragen. Du kannst noch so schöne Bilder oder sonstige Inhalte posten – wenn die Texte dazu nicht stimmen, wird die Interaktion höchstens aus „Gefällt mir“­Angaben bestehen.

Doch mit der richtigen Strategie ist noch viel mehr drin.

Stelle Deinen Facebook-Fans also direkte Fragen zum jeweiligen Thema. „Wie sieht das bei Dir aus?“, „Siehst Du das genauso?“, „Welches Lied dieser Band ist Dein persönlicher Favorit?“

So fühlen sich die Leute mit ins Boot geholt und beteiligen sich gerne auf Deiner Seite. Daraus können richtig tolle Dialoge entstehen.

Als netter Nebeneffekt bekommen unzählige Freunde der Beteiligten deren Kommentare angezeigt und werden wiederum auf Deine Seite aufmerksam. Aber auch hier gilt: Geheucheltes Interesse fliegt sehr schnell auf.

Du solltest schon auch wirklich an Deiner Zielgruppe interessiert sein.

Kümmere Dich gut um Deine Fans

Auch wenn es aufwändig erscheinen mag – kümmere Dich von Anfang an gut um Deine Fans. Sie werden es Dir mittel­ und langfristig danken, indem sie Deiner Seite treu bleiben und sie immer wieder mit Leben füllen.

Wer Fragen stellt, der sollte sich daher auch die Zeit nehmen, auf die Antworten der Fans einzugehen. So merken sie, dass es Dir wirklich ernst ist und Du möchtest, dass sie sich auf Deiner Seite so wohl wie möglich fühlen.

Schau möglichst regelmäßig auch in den Posteingang Deiner Seite und beantworte die Nachrichten möglichst gewissenhaft. All das kostet Zeit, ja. Aber diese Zeit musst Du meiner Meinung nach ganz einfach investieren.

Eine gut gepflegte Seite ist keine Selbstverständlichkeit und so wirst Du schnell einen ausgezeichneten Ruf in Deiner Nische bekommen.

Kooperiere mit anderen Seiten in Deiner Nische

Gerade in Deutschland nach wie vor weit verbreitet ist die Ansicht, dass ähnliche Anbieter in der gleichen Nische grundsätzlich als „Feinde“ und Konkurrenten zu betrachten sind.

Insbesondere als Soloselbstständiger mit einem kleinen Onlineprojekt solltest Du diese Sichtweise jedoch zumindest hinterfragen.

Ich rate Dir sogar ganz offen: Suche aktiv Kooperationen mit anderen Seiten in Deiner Nische!

Sicherlich lässt sich dies nicht auf jede Branche übertragen, aber oftmals ist es so, dass man sich gemeinsam gegenseitig pushen kann. Das geht zum einen, indem Inhalte der anderen geteilt werden. Zum anderen könntest Du auch gemeinsame Kampagnen und Aktionen anregen.

Du wirst sehen, am Ende haben alle etwas davon.

Schalte eine Facebook-Anzeige

Hierbei hast Du den Vorteil, dass alle Personen, die Deine Seite bereits geliket haben, von vorneherein ausgeschlossen sind. Ich empfehle Dir ein Facebook-Tagesbudget von fünf bis zehn Euro auszuwählen, damit Deine Seite kontinuierlich an Fans gewinnt.

Wichtig ist es hierbei, die Zielgruppe der Werbeanzeige möglichst klar zu definieren. Nur so gewinnst Du auch Fans, die sich wirklich für Deine Inhalte interessieren.

Wenn Du all diese Tipps berücksichtigst, bist Du zumindest schon mal auf einem sehr guten Weg, Dir ebenfalls eine solide, schnell wachsende Fanbase bei Facebook aufzubauen.

Bedenke jedoch immer: Es kommt hier definitiv nicht nur auf die Quantität, sondern vor allem auf die Qualität Deiner Fans an. Deshalb rate ich Dir auch dringend davon ab, bei dubiosen Anbietern „Fans“ zu kaufen. Nicht selten handelt es sich dabei um Betrüger.

Aber generell bringen Dir Likes, hinter denen überhaupt kein reales Interesse an Deiner Seite steht, wenig.

Fokussiere Dich also darauf, eine lebendige Fanpage mit vielen Interaktionen aufzubauen.

Das wird Dir automatisch weitere Facebook Fans bescheren und auch Deine Mitbewerber werden dies entsprechend registrieren.

Mein Fazit

Wie Du anhand meines Finnland-Nischenprojektes sehen kannst, ist es auch mit einem Spezialthema schnell zu schaffen, sich eine stattliche Anzahl an Facebook-Fans aufzubauen.

Du musst nur wissen, an welchen Stellschrauben es beim gezielt zu drehen gilt.

DIREKT ZUM FACEBOOK MARKETING KURS – FB PILOT*

Kommentar hinterlassen on "1111 echte Facebook­ Fans in nur 2 Wochen – ganz ohne eigene Website"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.