Branding für Startups: Wie man vom Beginn an richtig startet

Brandingstrategie

In deinem Markt Fuß zu fassen, wenn du ein Startup bist, kann wie eine gewaltige Aufgabe erscheinen. Bist Du bereit für die Reise, welche vor dir liegt?

Damit Du bereit bist, loszulegen, lass uns diese gewaltige Aufgabe auf den Kopf stellen, damit du siehst, dass sie nicht gewaltig sein muss.

Das neue Unternehmen am Platz zu sein, kann aus folgendem Grund auch ein Vorteil sein:

Du kannst dir ansehen, welche Unternehmen bereits erfolgreich sind und wie sie es machen, um wichtige Informationen sammeln. Diese helfen dir, deine Marke optimal in Szene zu setzen.

Eine Sache, die du schnell bemerken wirst, wenn du die Marktführer beobachtest, ist, dass sie alle eine klare Branding-Strategie anwenden; dies ist ihr Erfolgsgeheimnis.

Und damit dein neues Unternehmen erfolgreich ist, braucht es auch eine Strategie. Es gibt einige Schritte, die du umsetzen kannst. Diese helfen, die richtige Branding-Strategie zu wählen, eine, die dich mit deiner Zielgruppe verbindet und sicherstellt, dass du von Anfang an auf den richtigen Weg bist.

Gib dir die vier Minuten, die es dauern wird, diesen Beitrag zu lesen, und finde heraus, wie man es macht:

Schritt 1: Recherchiere deinen Markt und finde deine Nische.

Ein Fehler, den viele Startups machen, ist, zu versuchen, an jeden zu verkaufen; dieser Ansatz ist zu vage und wird nur dazu führen, dass deine Marke allgemein und ziellos daherkommt.

Dein Branding muss die Kunden ansprechen und sich mit ihnen verbinden und um dies zu tun, musst du wissen, wer sie sind. Die gute Nachricht ist, dass du bereits eine gute Idee hast, da das Produkt oder die Dienstleistung, die du anbietest, deine Nische ist. 

Jetzt musst du ein besseres Verständnis des Branding-Stils gewinnen, der innerhalb dieser Nische funktionieren wird, und du tust dies, indem du die Demografien deiner Zielgruppe (bspw. Alter, Geschlecht, Bildungsniveau und Beschäftigungsstatus, etc.) analysierst.

Eine andere hilfreiche Strategie ist, sich die Marken anzusehen, die deine zukünftigen Kunden bereits nutzen, und auf welchen Plattformen sie werben.

Wenn zum Beispiel deine Zielgruppe den Instagram-Shop benutzt, um Produkte zu kaufen, dann muss dein Branding dies widerspiegeln, und nicht etwas, das eine ältere Generation anspricht, die mehr daran gewöhnt ist, direkt von einem E-Commerce-Geschäft zu kaufen.

Schritt 2: Recherchiere nach deinen Mitbewerbern, um deren Erfolg zu verstehen

Kreiere NICHT eine Kopie der Marke eines Mitbewerbers, das ist ein Bruch des Copyright-Gesetzes, und du willst nicht als Nachahmer gelten. Du kannst jedoch ihre Designs, ihren Tonfall und ihre Werbeplattformen recherchieren, um herauszufinden, was sich in dieser Nische bewährt hat.

Ein ausgezeichneter Ort, um zu beginnen, ist, die berühmten Logos in deinem Markt zu recherchieren, um ein Verständnis der Art von Logo zu gewinnen, welches du für dein Unternehmen möchtest.

Die führenden Marken innerhalb deiner Nische haben zahlreiche Designtaktiken angewendet, um ihre Logos zu kreieren. Sie haben die Schriftart, die Farben und die Designs gut ausgewählt, die erwiesen verbinden und positive Kaufemotionen von der Zielgruppe hervorrufen.

Über die Arten von Logos zu lernen, die für deine Nische üblich sind, wird dir die Kenntnisse geben, welche du benötigst, um anzufangen, deinen einzigartigen Branding-Stil zu kreieren.

Dieser wird auf einer Gewinnformel basieren.

Denke stets daran: Du willst die Psychologie hinter den Logo-Designs in deiner Nische halten, wobei du trotzdem mit einem einprägsamen und identifizierbaren Logo und einer ebensolchen Marke aus der Konkurrenz herausragen kannst.

Schritt 3: Seien Sie einzigartig

Viele Startups verspüren das Bedürfnis, dass sie nachahmen müssen, was ihre Mitbewerber tun, um erfolgreich zu sein. Ihre Marke im Aussehen ihrer Mitbewerber zu stylen, im selben Tonfall zu kommunizieren, dies ist ein Fehler, da Kunden nicht nach Imitationen suchen, sondern etwas Echtes wollen.

Deine Marke muss für Sie einzigartig sein; alles sollte originell und frisch sein, weil das Interesse weckt. Menschen sind neugierig, und wenn deine Marke etwas ist, was sie noch nicht gesehen haben, werden sie mehr darüber herausfinden wollen, was deine Marke repräsentiert.

Was du herausfinden solltest, ist das menschliche Element deiner Marke, die Persönlichkeit, etwas, das ibei den Nutzern auf eine Art einen Nachhall findet, wie es keine andere Marke kann.

Eine hilfreiche Methode, um deine einzigartige Persönlichkeit zu finden, ist, an eine Person zu denken, die du mit deiner Marke repräsentieren möchtest.

Ist sie ernst oder verspielt, freundlich oder professionell, geht sie am Wochenende surfen oder spielt sie Golf? Sei ehrlich dabei, wer du bist, finde deine Persönlichkeit und verwende sie dann durch den gesamten Branding-Prozess und deine Branding-Strategie.

Schritt 4: Besitze Authentizität

Die digitale Welt ermöglicht deiner Marke, Millionen potenzieller Kunden über mehrere Plattformen zu erreichen, und die Veröffentlichung von automatisiertem Content wird üblicherweise verwendet, um der Nachfrage nachzukommen. Aber das kann für deine Marke auch negativ sein!

Zu viele Marken lassen es zu, dass sie eine automatisierte Maschine werden, die am laufenden Band entmenschlichten Content herstellt, welcher seine Zielgruppe nicht auf einer persönlichen Ebene verbindet. 

Damit deine neue Marke erfolgreich ist, muss sie authentisch sein; dies wird Ihr helfen, echte, andauernde Beziehungen mit der Online-Community aufzubauen. Du tmachst dies, indem du sicherstellst, dass die Werte deiner Marke zu denen deiner Kunden passen und durch alle deine Marketing-Kampagnen laufen.

Veröffentliche kontinuierlich Content, Bilder und Videos, die relevant für die Community sind, und stelle sicher, dass deine Website, deine Social Media-Konten und deine Mitarbeiter alle denselben Tonfall haben.

Wenn du dies durchziehst, wird deine Zielgruppe deiner Marke vertrauen und angenehm werden, und sie wird wieder und wieder zu Ihnen zurückkehren, da sie weiß, dass du bietest, was sie will.

Schritt 5: Positioniere deine Marke, wo sie benötigt wird

Damit deine neue Marke ihre Zielgruppe erreicht, muss sie dort sein, wo die Zielgruppe erwartet, sie zu finden.

Die Auswahlmöglichkeiten an Marketing-Plattformen, die dir zur Verfügung stehen, scheinen wochenweise anzusteigen, aber nicht alle sind geeignet für deine spezielle Marke. Es macht keinen Sinn, sich auf Twitter zu konzentrieren, wenn deine Zielgruppe Instagram benutzt, oder Branding-Werbung auf Google AdSense laufen zu lassen, wenn sie nur auf Facebook abhängt.

Wähle deine Branding-Plattformen basierend auf den Vorlieben deiner Zielgruppe und konzentriere deine Bemühungen dort, wo sie dich leicht finden kann.

Dies steht in Beziehung zu dem, was ich im ersten Schritt erwähnt habe (recherchiere den Markt und finde die Zielgruppe). Jetzt, wo weisst, wer sie ist, kannst du leicht herausfinden, wo sie ist, indem du Website- und Social Media-Analysen verwendest. Die Informationen, die sie bieten, werden dir alles sagen, was du wissen musst, so dass du deine Kunden jedes Mal erreichen kannst.

Fazit

Als neues Unternehmen stehst du einer fantastischen Gelegenheit gegenüber, eine Marke von Anfang an zu kreieren – auf die richtige Art und Weise. Wenn du dies vor Augen hast, stelle sicher, dass du deine Recherche durchführst, bevor du mit dem Entwerfen und dem Erstellen von Content beginnst.

Finde heraus, wer deine Zielgruppe ist, was sie mag und wie du es lieferst, indem du deinen eigenen einzigartigen Vorteil benutzt; sobald du weisst, wo und wie du dich mit deiner Zielgruppe verbindest, wird sich der Rest deiner Branding-Strategie von selbst ergeben.

Kommentar hinterlassen on "Branding für Startups: Wie man vom Beginn an richtig startet"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!