Catch-your-bug bietet nachhaltige tierische Proteinquelle aus Speiseinsekten

Proteinquelle Insekten

Insekten essen – wird dies der neue Superfood-Trend? Catch-your-bug bietet zumindest alles, was es dafür bedarf – proteinreiche Insekten und Insektenmehle zum Kochen und Essen aus kontrollierter Züchtung, reich an Vitaminen, Omega-3 Fettsäuren und auch Ballaststoffen. Wie Gründer Marco Schebesta uns diese Speisen näher bringen möchte, erfährst du hier.

Marco kurz und knapp: Pitche Deine Geschäftsidee

Die Idee hinter Catch-your-bug ist es den Menschen die Vorteile des Verzehrs von essbaren Insekten und daraus hergestellten Produkten für den Körper und die Umwelt vor Augen zu führen. Auf unserer Website klären wir über dieses Zukunftsthema auf und bieten zugleich Produkte des 1. Deutschen Speiseinsektenzüchters zum Kauf an.

Was genau war der Auslöser für den Start in ein eigenes Business?

Ich hatte schon lange mit dem Gedanken gespielt zu gründen, aber mir fehlte bisher noch die zündende Idee.

Die Effizienz in der Züchtung, der damit einhergehende niedrige Verbrauch von Ressourcen und der Schutz der Umwelt sowie die hervorragenden Nährstoffwerte der Insekten haben mein Interesse an diesem zukunftsweisenden Thema geweckt.

Was macht das Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Auf unserer Website erhalten die Menschen die ersten hier in Deutschland kontrolliert gezüchteten essbaren Insekten mit Qualitätsnachweis.

Zudem sind wir Hersteller und Verkäufer zugleich und können so unsere Produkte zu einem wirklich sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis anbieten.

Diese beiden Punkte heben uns klar von der Konkurrenz ab.

Wo siehst Du die Zielgruppe bzw. wer sind die Wunschkunden?

Wir versuchen jung und alt für das Thema zu begeistern, da wir letztlich alle davon profitieren, Insekten als nachhaltigste tierische Proteinquelle für unsere Proteinversorgung zu nutzen.

Wie sich gezeigt hat macht es jedoch Sinn sich zumindest jetzt am Anfang auf Personen im Alter zwischen 20-30 Jahren zu konzentrieren, da hier die Akzeptanz am größten ist.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Die Kosten für den Aufbau der Website, die Verpackungen und ähnliches hielten sich in Grenzen da wir vieles selbst in Hand genommen und wenig nach außen vergeben haben. Die Vorlaufzeit bis zur Veröffentlichung der Website betrug in etwa 4 Monate.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchen Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

Zum einen natürlich über den Verkauf unserer Produkte an Endkunden über den eigenen Onlineshop und zum anderen über den Verkauf der Produkte an StartUps, die die Insekten weiterverarbeiten und daraus eigene Produkte, wie Brotbackmischungen, Pesto und Co. herstellen.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Social Media Marketing hat sich als das für uns wertvollste Werbemittel herauskristallisiert. Aber auch Fernsehauftritte und Berichte in Zeitungen sorgen für Peaks was den Traffic sowie die Verkaufszahlen anbelangt.

Welche Vision verfolgst du und welche Schlagzeile würdest Du gern mal über das Unternehmen lesen?

Wir verfolgen das Ziel, den negativ behafteten Ruf von Insekten zu beseitigen und hoffen, dass schon in wenigen Jahren Insekten und daraus hergestellte Lebensmittel Bestandteil unseres Speiseplans sind.

Folgende Schlagzeile hat mir letztens ziemlich gut gefallen: „Das Fleisch von morgen: Insekten!“ (Quelle: Südwestpresse).

Auf welche 3 Tools/Apps kannst Du bei der täglichen Arbeit keinesfalls verzichten und warum?

Google Analytics ist eines der wichtigsten Tools auf das wir nicht mehr verzichten möchten.

Die Fülle an Daten und die daraus gewonnenen Erkenntnisse, aus denen direkt wirksame Maßnahmen abgeleitet werden können, helfen das Unternehmenswachstum voranzubringen.

Ansonsten sind vor allem Facebook Werbeanzeigen sehr nützlich, da sie uns dabei helfen unsere Kunden besser kennenzulernen und Personen mit ähnlichen Interessen zu finden.

Was bedeutet für Dich persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

Erfolg bedeutet für mich eigene Ideen zu verwirklichen und allen Widrigkeiten zum Trotz daran festzuhalten.

Welchen Fehler würdest Du aus der eigenen Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Aufgrund von anfänglichen Bedenken mit der Umsetzung der eigenen Idee zu zögern kann fatal enden, da sich manche Chancen nicht noch einmal ergeben. Es hilft einfach loszulegen, die meisten Hürden lassen sich leichter meistern als man anfangs denkt.

Welche Frage sollte sich eine Gründerin bzw. ein Gründer mindestens einmal gestellt haben?

Trägt das von mir angebotene Produkt/ die Dienstleistung dazu bei ein Kundenproblem zu lösen?

Mit welchen drei Worten würdest Du dich selbst beschreiben?

Kreativ, weltoffen & kommunikativ

Kommentar hinterlassen on "Catch-your-bug bietet nachhaltige tierische Proteinquelle aus Speiseinsekten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!