Tibeo – Tierbetreuung mit nur einem Klick

Liebevolle Tierbetreuung

Auf der Tierbetreuungsplattform Tibeo ist immer tierisch was los. Denn auch Tierbesitzer können jetzt einfach und unkompliziert einen Tiersitter für die Betreuung und Versorgung Ihrer Lieblinge finden und das Deutschlandweit. Doch mehr dazu vom Gründer Pascal Langhoff.

Pascal, kurz und knapp: Pitche Deine Geschäftsidee?

Tibeo ist eine Online-Plattform, die Tierhaltern transparent und vergleichbar das Suchen und Finden eines privaten oder gewerblichen Tiersitters ermöglicht.

Was genau war der Auslöser für den Start in ein eigenes Business?

Ich habe mich schon immer für die Welt des Gründens begeistern können und habe die weltweite StartUp-Szene seit Jahren mitverfolgt. Ich wollte unbedingt einen Beitrag zu einem real existierendem Problem leisten, welches ich selbst kenne, da ich jahrzehntelang mit Tieren aufgewachsen bin.

Ich war vorher in der erneuerbaren Energiebranche tätig und meine Arbeit hat mich einfach nicht mehr erfüllt. Die Thematik ist wirklich wichtig, aber ich habe mich beruflich irgendwie nicht richtig aufgehoben gefühlt. Also habe ich beschlossen, zu gründen und meinen eigenen Weg zu gehen.

Was macht das Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Unser USP ist ganz klar die Ausrichtung auf die 5 größten Haustierarten (abgesehen von Fischen) und nicht nur auf Hunde. Bei uns findet man Betreuer für Hunde, Katzen, Kleintiere (z.B. Kaninchen, Hamster, Meerschweinchen), Vögel und Reptilien. Außerdem verlangen wir keinerlei Provision oder Gebühr, sondern sind komplett kostenfrei.

Wo siehst Du die Zielgruppe bzw. wer sind die Wunschkunden?

Die Schwierigkeit an einer Plattform ist die Tatsache, dass immer zwei Zielgruppen angesprochen werden müssen, in unserem Falle Tierhalter und Tiersitter.

Unsere Wunschkunden auf Tierhalter-Seite sind verantwortungsvolle Menschen, die ihr Tier während der eigenen Abwesenheit nicht allein lassen, sondern eine individuelle Betreuungsmöglichkeit finden wollen.

Auf der Tiersitter-Seite freuen wir uns über Menschen, die Tiere lieben und Erfahrung in dem Bereich mitbringen, aber beruflich oder wohnungstechnisch nicht auf Dauer die Möglichkeit haben, ein eigenes Tier zu besitzen sowie Menschen, die eigene Tiere zuhause haben und aus Tierliebe auch auf weitere aufpassen. Diese Sitter leisten während der Abwesenheit der Tierhalter großartige Arbeit.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Die Idee ist Mitte 2017 konkret geworden, in dieser Zeit habe ich ein Vorgründungsprogramm besucht und mich in die Materie eingearbeitet. Die Firma wurde im Februar 2018 als GmbH gegründet.

Da ich allein angefangen habe und keine Programmier-Erfahrung hatte, habe ich eine Agentur beauftragt, die Plattform zu designen und zu programmieren. Dafür und für alle anderen Kosten, wie z.B. Steuerberater, Hosting der Plattform und des Blogs, Werbung, behördliche Beiträge sowie die Weiterentwicklung der Plattform, ist ein mittlerer fünfstelliger Betrag zusammengekommen.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchen Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

Momentan sind wir nicht profitabel, sondern nur auf Wachstumskurs. Unsere Anmelde- und Buchungszahlen steigen monatlich.

In Zukunft wollen wir eine Versicherung zur Absicherung der Tiere bei Haftpflichtschäden und Tierarztbesuchen anbieten, wofür eine entsprechende Gebühr bei der Buchung einbehalten wird. Weiterhin können wir uns auch eine Monetarisierung mit externer Werbung auf der Plattform in Social-Media-Kanälen vorstellen.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Auf Instagram haben wir am Tag des Vogels einen Wettbewerb für den Tibeo-Vogel aufgerufen. Es haben uns wirklich viele Leute Bilder von ihren Vögeln zukommen lassen und wir haben dem Tag viele neue Follower in den sozialen Medien und Anmeldungen auf der Plattform gewonnen.

Welche Vision verfolgt Du und welche Schlagzeile würdest Du gern mal über das Unternehmen lesen?

Ich bin mir sicher, dass die Digitalisierung jeden Tag mehr Einzug in unser Leben erhält und ich bin der Überzeugung, dass Tierhalter immer häufiger online nach Tiersittern suchen werden.

Meine Vision ist es, dass im D-A-CH Markt dabei Tibeo die erste Anlaufstelle wird. Als Schlagzeile würde ich gerne “Wie ein kleines Startup das Leben von Mensch und Tier stressfreier macht” lesen :)

Auf welche 3 Tools/Apps kannst Du bei der täglichen Arbeit keinesfalls verzichten und warum?

Google Drive: Hilft Daten in Echtzeit im Team zu teilen
Trello: Aufgaben und Fristen können schnell sichtbar angezeigt und zugeordnet werde
Skype: Die Funktion Bildschirm-Teilen ist unfassbar wertvoll über Distanzen

Was bedeutet für Dich persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

Seinen Tag größtenteils so gestalten zu können wie man möchte und dabei für seinen eigenen Erfolg zu arbeiten und nicht für den Erfolg anderer.

Welchen Fehler würdest Du aus der eigenen Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Nicht zu viel Zeit mit dem Businessplan verschwenden und wirklich ganz früh mit den ersten Prototypen zu Kunden gehen. Außerdem nicht jede Kritik persönlich nehmen.

Welche Frage sollte sich eine Gründerin bzw. ein Gründer mindestens einmal gestellt haben?

Kann ich mit jahrelanger Unsicherheit umgehen?

Mit welchen drei Worten würdest Du dich selbst beschreiben?

Neugierig, getrieben, verlässlich

Kommentar hinterlassen on "Tibeo – Tierbetreuung mit nur einem Klick"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!