Fluffy Fairy Games startet mit frischen Ideen in die Gaming-Welt

Games: Katzen gegen Hunde

Fluffy Fairy Games ist das neue Startup-Baby der beiden KIT-Absolventen Janosch Sadowski und Daniel Stammler. Bereits während ihres Studiums haben sie die Motivationsplattform Uberachiever.com mitgegründet. Jetzt wollen sie mit ihrem jungen Mobile Games Studio und einzigartigen Ideen nicht nur als dritte Spieleschmiede in Karlsruhe durchstarten.

Janosch, kurz und knapp: Pitche Deine Geschäftsidee?

Hunde und Katzen liebt jeder. Spieler lieben Laser. Mit unserem ersten Mobile Game wollten wir die beiden Komponenten vereinen und damit tolle, neue Ideen in der mobilen Gaming-Welt umsetzen.

Unser erstes Spieleprojekt – Front Yard Wars – überzeugt zum Beispiel neben dem inhaltlichen Setting mit Hunden, Katzen und Lasern zudem mit einem ausgeklügelten Multi-Player-Modus.

Zukünftig wollen wir noch weitere innovative Spiele entwickeln und der Gaming-Welt neue Inhalte liefern.

Was genau war der Auslöser für den Start in ein eigenes Business?

Bevor ich mit Fluffy Fairy Games mein eigenes Unternehmen gegründet habe, war ich als Unternehmensberater für unterschiedliche Unternehmen tätig. Allerdings war mir schon immer wichtig, auch im Beruf eigene Entscheidungen treffen zu können.

Als Gründer seines eigenen Unternehmens besitzt man diese Freiheit. Eigene Entscheidungen zu treffen bedeutet einerseits Freiheit aber auch viel Verantwortung für den Erfolg unseres Unternehmens.


Was macht das Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Mit Fluffy Fairy Games haben wir uns zum Ziel gesetzt, einzigartige Spiele zu entwickeln. Bei Front Yard Wars legen wir neben der einzigartigen Grafik besonderen Wert auf die Interaktivität und das Teamplay.

Es müssen beispielsweise im Team Entscheidungen getroffen werden, um gemeinsam die Aufgaben im Spiel erfüllen zu können. Teamfähigkeit wird bei uns sehr groß geschrieben, um im Spiel erfolgreich voran zu kommen.

Wo siehst Du die Zielgruppe bzw. wer sind die Wunschkunden?

Front Yard Wars soll vor allem die jungen Spieler ansprechen. Wir bieten mit unseren Katzen- und Hundecharakteren sowohl jungen Spielern als auch älteren Spielern eine Welt, mit der sie sich identifizieren können.

Durch die Kombination von Wirtschaftssimulation und Angriffssimulationen kann das Spiel in den Alltag jedes Spielers integriert werden.

Die Zielgruppe für unser aktuelles Mobile Game sehe ich dementsprechend bei männlichen Spielern zwischen 16 und 30 Jahren, die Spiele als grundlegende, tägliche Spiel- und Lebenserfahrung ansehen.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Seit August 2015 ist Idee für Fluffy Fairy Games vorhanden. Seit Oktober 2015 arbeiten wir in Vollzeit am Unternehmen und der Game-Entwicklung.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchen Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

Front Yard Wars wird ein Free-2-Play Spiel. Das heißt jeder Nutzer kann sich die App über den AppStore oder PlayStore herunterladen und es kostenlos spielen. Wie in allen Free2Play-Spielen wird es auch bei uns eine zusätzliche Währung (Glibber) für Zusatzangebote geben, die käuflich erworben werden kann.

Dem allgemeinen Vorwurf eines Pay2Win bei Free2Play-Spielen wollen wir uns allerdings nicht geschlagen geben. Front Yard Wars soll dauerhaft für jeden auch ohne Zusatzwährung spielbar bleiben.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Den größten Werbegrad konnten wir wohl mit Twitter und IndieDB erzielen. Darüber hinaus erhöhen wir unseren Bekanntheitsgrad über verschiedene Blogs aus der Gaming- und Startup-Szene.

Welche Vision verfolgst Du und welche Schlagzeile würdest Du gern mal über das Unternehmen lesen?

„Front Yard Wars – Das fesselndste Mobile Game des Jahres!“ – das wäre eine gute Schlagzeile.

Auf welche 3 Tools/Apps kannst Du bei der täglichen Arbeit keinesfalls verzichten und warum?

Momentan spiele ich Clash Royal von Supercell, eines der vermutlich besten Spiele 2016. Noch befindet es sich im Softlaunch, ist aber sehr vielversprechend.

Ohne Spotify und Audible würde ich keinen Tag überleben. Musik ist mir neben dem Spielen sehr wichtig. Auch Hörbücher gehören für mich dazu. Ich nutze sie, um mir neben der Arbeit nützliches Wissen anzueignen.

Janosch Sadowski mit Hund und Katze

Gründer Janosch Sadowski mit Hund und Katze – die Charaktere von Front Yard Wars

Was bedeutet für Dich persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

Erfolg bedeutet für mich, in seiner Entwicklung nicht stehen zu bleiben – egal ob auf der Charakter- oder Wissensebene. Erfolg ist immer mit viel Arbeit verbunden, aber es lohnt sich diese zu investieren!

Welchen Fehler würdest Du aus der eigenen Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Fehler und Probleme treten in jedem Unternehmen auf. Ich würde ihnen raten: „Fangt einfach an! Zieht eure Idee konsequent durch!“

Welche Frage sollte sich eine Gründerin bzw. ein Gründer mindestens einmal gestellt haben?

Mann sollte sich die Frage stellen: „Was sollte ich noch lernen, um erfolgreich zu werden?“ Oder: „Auf welche Grundkenntnisse kann ich aufbauen?“ Denn nur wenn man selbst erkennt, wo die eigenen Schwächen oder Defizite liegen, kann man sich und damit sein Unternehmen weiterentwickeln und erfolgreich werden.

Mit welchen drei Worten würdest Du dich selbst beschreiben?

Katzenliebhaber – Wissbegierig – Spielebegeistert

Kommentar hinterlassen on "Fluffy Fairy Games startet mit frischen Ideen in die Gaming-Welt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Fluffy Fairy Games startet mit frischen Ideen in die Gaming-Welt

Lesezeit: 3 min
0