Free Pics mit Pixabay: Eine Lizenzfreie Bilderdatenbank für hochwertige und kostenlose Fotos zur freien Verwendung

Es ist stets ein leidiges Thema für alle Blogger, Redakteure und Webmaster. Man schreibt einen tollen Artikel und möchte diesen mit einem passenden Bild untermalen – doch woher nehmen?  Pixabay.com – die Bilddatenbank für freie Fotos, Illustrationen und Vektorgrafiken möchte hier Abhilfe schaffen. Was die beiden Gründer antreibt, Ihre volle Energie in dieses Projekt zu investieren und was die nächsten Ziele sind, erfahrt Ihr hier:

Wie lässt sich Eure Projektidee in 3 Sätzen auf den Punkt bringen?

Pixabay ist eine ständig wachsende, internationale Quelle für kostenlose Fotos, Vektorgrafiken und Illustrationen.

Das Besondere daran ist, dass alle Bilder einzeln auf Qualität und – soweit technisch möglich – auf Legalität hin geprüft werden. Zudem verzichten die Bildautoren auf Pixabay freiwillig auf ihr Urheberrecht, so dass die Werke ohne Bildnachweis für jeglichen Zweck – auch kommerziell – eingesetzt werden dürfen.

Wann und wo fiel der Startschuss?

Das Unternehmen wurde im November 2011 in Ulm gegründet und ging Mitte Dezember des selben Jahres unter dem Namen Pixabay.com online.

Was genau war der Auslöser für Eure Idee eines freien Bilderportals?

Hans Braxmeier und ich hatten ca. zwei Jahre zuvor das Autorenportal Pagewizz.com entwickelt. Dort kann jedermann ohne technische Vorkenntnisse multimediale Artikel kostenlos veröffentlichen. Dabei kam es immer wieder vor, dass Autoren Bilder aus dem Internet bezogen und in ihren Artikeln eingebunden haben.

Teilweise handelte es sich um geschützte Werke, oftmals wurde auch „nur“ ein erforderlicher Bildnachweis falsch angegeben. Nachdem die ersten Abmahnungen dazu eintrudelten, beschlossen wir, für Pagewizz eine extre Bilderquelle zu entwickeln, auf der nur Bilder zu finden sein sollten, die rechtlich sicher sind und sich auch qualitativ für Online-Artikel eignen.

Warum sollten Kunden Euer Bildportal unbedingt nutzen – was sind die Vorteile?

Es gibt keine andere Bilderquelle im Netz, die eine so große Auswahl an qualitativ hochwertigen und rechtlich sehr sicheren Bildern kostenlos anbietet. Es ist nicht einmal eine Anmeldung nötig, um Bilder von Pixabay zu beziehen.

Und mit derzeit über 260.000 Fotos und Grafiken sind die allermeisten Resorts auch schon sehr umfangreich abgedeckt.

Da die Bilder alle einheitlich unter Creative Commons CC0 als Public Domain veröffentlicht wurden, hat das ganze auch rechtlich ein stabiles Fundament – denn was einmal als CC0 veröffentlicht wurde, bleibt auch für immer CC0. Ein Bildautor kann nicht im Nachhinein die Erlaubnis zur Nutzung wieder einschränken.

Die Bilder auf Pixabay sind ja kostenlos – wie deckt Ihr Eure Ausgaben?

Wie auch Wikipedia, lebt Pixabay von freiwilligen Spenden. Da das nicht ganz ausreicht, zeigen wir zusätzlich für nicht aktive Nutzer Bilder von Shutterstock mit an.

Kauft jemand ein solches Bild, so erhalten wir eine Provision von Shutterstock. Hat man selbst mindestens zehn Bilder auf Pixabay beigesteuert, so wird gar keine Werbung mehr gezeigt.

Wie hoch ist die Summe, die Ihr bis dato investiert habt und sucht Ihr noch nach Partnern?

Pixabay ist im Kern ein winziges Zweimann-Unternehmen. Dabei machen Hans und ich praktisch alles: Programmierung, Server, Design, Marketing, Community-Managment, und was sonst alles anfällt.

D.h. unsere Ausgaben sind entsprechend minimal – und das muss auch so sein, denn Pixabay soll einerseits kostenlos sein und andererseits auch nicht mit Werbung überfüllt sein. Größere Ausgaben sind dabei schwer möglich.

Partner für Pixabay direkt suchen wir zwar nicht, doch wir planen für Pixabay einen Druck-Shop anzubieten. Dieses externe Unternehmen wollen wir als einen zu Shutterstock alternativen Einnahmezweig für Pixabay angehen.

Was sind die wichtigsten Meilensteile bzw. Erfolge seit dem Start?

Wir hatten uns zu Beginn das Ziel gesetzt, 100.000 Bilder über Pixbay zur Verfügung zu stellen. Mit 260.000  haben wir diesen Meilenstein inzwischen längst hinter uns gelassen. Das neue Ziel haben wir auf 1.000.000 CC0 Bilder gesetzt.

Doch davon abgesehen arbeiten wir nach keinen Masterplan. Wir sind ein sehr dynamisches Team: wir beobachten die aktuelle Lage, hören auf unsere Nutzer und setzen oftmals in kürzester Zeit gewaltige Änderungen und Feature-Requests um.

Ein großer Meilenstein war allerdings vor Kurzem die vollständige Umsetzung von Pixabay im Responsive Design – ein Layout, das gleichzeitig auf Smartphones und auch auf großen Monitoren „funktioniert“.

Welche langfristige Vision verfolgt Ihr und wo soll das Pixabay in einem Jahr stehen?

Unser Ziel ist es, Pixabay an allen Ecken und Enden ständig zu verbessern, um uns so mehr und mehr als *die* nützlichste kostenlose Bilderquelle im Netz zu gelten. Letztlich kennen viele Menschen Pixabay noch gar nicht und sind dann froh, wenn sie auf die Seite aufmerksam werden.

Daher ist einer der wichtigsten Ziele, ganz einfach bekannter zu werden – nicht nur bei Bloggern und Designern, sondern bei allen Menschen, die Bilder benötigen. Was Wikipedia für Informationen ist, soll Pixabay für Bilder sein.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktionen haben bis dato für den größten Schub gesorgt?

Eine einfache Antwort: keine. Die beste Werbung für Pixabay ist die, die wir nicht unter Kontrolle haben, nämlich dass uns die Nutzer persönlich empfehlen. Sei es über einen eigenen Blog-Beitrag oder über Soziale Netzwerke.

Jede erkaufte Aktion hatte dagegen einen verschwindend kleinen Effekt. Dennoch setzen wir gelegentlich Google AdWords gezielt ein, um bestimmte Nutzergruppen gezielt auf Pixabay aufmerksam zu machen.

Auch haben wir ein freies WordPress Plugin veröffentlicht, mit dem man mit nur wenigen Klicks direkt im WP Editor Bilder suchen und einfügen kann. Über solche „Freebies“ wird Pixabay dann auch indirekt bekannter und wird weiter empfohlen.

Welche Empfehlung würdet Ihr jungen Unternehmern unbedingt mit auf den Weg geben?

Dran bleiben und an die eigene Idee glauben. Aller Anfang ist schwer und oftmals sieht man gerade in der Anfangszeit gar kein Wachstum.

Allerdings sollte man natürlich auch genau auf seine Klienten/Nutzer achten: Gibt es ausreichend Nachfrage am Produkt? Was gefällt den Nutzern und was nicht? Solche Fragen sollte man sich regelmäßig stellen und entsprechend flexibel darauf reagieren.

Noch ein paar Worte zu den Gründern und den persönlichen Werdegang?

Wir haben beide eine recht unterschiedliche Ausbildung. Hans (43) hat an der Uni Informatik studiert. Ich (36) dagegen Chemie – hatte jedoch schon immer ein Händchen fürs Programmieren.

Im Hochschulsport haben wir uns kennengelernt – und bis dahin hatten wir beide bereits aus Spaß das eine oder andere Web-Projekt gestartet. So kam eines zum anderen uns wir veröffentlichten als erstes gemeinsames Projekt die Autorenplattform Pagewizz.

1 Kommentar zu "Free Pics mit Pixabay: Eine Lizenzfreie Bilderdatenbank für hochwertige und kostenlose Fotos zur freien Verwendung"

  1. Nette Idee, leider gibts zu meinem Themengebiet noch kaum Material. Aber vielleicht kommt das noch. Der Beruf des Fotografen wird wohl bald Geschichte sein …

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.