Mit Indivist Jeans seine individuelle Jeans designen

Indivist Jeans designen

Personalisierte Kleidung zum Fairen Preis. Genau das verspricht das Mode-Startup Indivist. Über seinen Konfigurator kann jeder seine ganz persönliche Jeans online designen. Da mehrere Milliarden Kombinationsmöglichkeiten der Jeans möglich sind, entsteht ein echtes handgemachtes Unikat. Gründer Julian verrät uns mehr über das Unternehmen.

Erkläre uns Deine Geschäftsidee?

Mit unserem Startup Indivist Jeans ermöglichen wir es den Leuten, ihre eigenen Jeans zu designen. Man kann zwischen Milliarden möglichen Kombinationen wählen und durch unseren intuitiven Onlinekonfigurator sieht man das Ergebnis direkt auf dem Bildschirm. Am Ende kriegt jeder ein wahres Unikat – 100% Made in Italy zu einem fairen Preis.

Was genau war der Auslöser für den Start ins eigene Business?

Mass-Customization, also personalisierte Produkte der breiten Masse anzubieten, ist ein neuer Trend. Unser Ziel war diesen Trend in die Modebranche zu bringen und die Modewelt somit aufzumischen.

Was macht Dein Geschäftsmodell so einzigartig – was ist der USP?

Nicht nur unser Geschäftsmodell ist einzigartig, sondern jede Hose die unseren Namen trägt. Jede Indivist Jeans wurde vom Kunden selbst gestaltet und dann komplett in Handarbeit in Italien gefertigt. Nur durch sorgfältige Planung und den Direktvertrieb können wir unser hochwertiges Produkt zum unschlagbaren Preis von 99€ anbieten. Dies gibt es in dieser Form noch nicht auf dem Markt.

Wen zählst Du zu deiner Zielgruppe bzw. gibt es Wunschkunden?

Momentan bieten wir nur Herrenjeans an, dies wird sich jedoch im Laufe des nächsten Jahres ändern. Mit unserem neuartigen Ansatz, der Technik und Mode verbindet, wollen wir gerade die jungen Leute erreichen.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Wir arbeiten schon seit ca. 2 Jahren an der Idee. Zuerst war es mehr ein Hobby, was wir nebenbei gemacht haben. Als die Idee uns nicht mehr losgelassen hat, haben wir beschlossen der Sache eine Chance zu geben und arbeiten nun Vollzeit daran Indivist Jeans bekannt zu machen.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchen Weg werden Einnahmen erzielt?

Durch den Verkauf der coolsten Jeans der Welt! ;-)

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

In unserer Anfangszeit hat Deutsche Startups über uns berichtet. Das hat uns viele neue Kontakte und Aufmerksamkeit eingebracht.

Momentan sehen wir den größten ROI bei der Kommunikation mit Influencern wie Bloggern oder Instagrammern.

Welche Vision verfolgst Du und welche Schlagzeile würdest Du gern mal über das Unternehmen lesen?

Wir wollen demnächst eigene Läden eröffnen, wo die Kunden in entspannter Atmosphäre ihre eigenen Jeans designen können. Im Februar 2016 werden wir den ersten Indivist Store in Berlin eröffnen.

Wenn wir es schaffen uns dort erfolgreich zu etablieren, werden wir das Konzept auf andere deutsche und europäische Städte ausweiten. Besonders freuen würden wir uns natürlich über Erfolgsmeldungen á la ‚Indivist Jeans mischt die Modewelt auf’.

Auf welche 3 Tools/Komponenten kannst Du bei der täglichen Arbeit nicht verzichten und warum?

Meinen Mac (insbesondere E-Mail) – Mein IPhone (mittlerweile sind 3 Akkuladungen pro Tag die Regel) – Wunderlist (Bei der Vielzahl von Aufgaben würde ich sonst Einiges vergessen)

Was bedeutet persönlich Erfolg für Dich – worauf kommt es wirklich an?

Auch wenn es abgedroschen klingt: Morgens aufzuwachen und sich freuen wieder arbeiten zu können. Leider ein Gefühl, dass viel zu wenige Menschen erleben dürfen.

Welchen Fehler würdest Du aus der eigenen Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Ganz konkret würden wir von der Einrichtung einer UG abraten. Letztendlich hat man die 25.000 bzw. 12.500€, die man zur Gründung einer GmbH benötigt, schnell investiert und kann sich somit kostspiele Umfirmierungen sparen.

Zudem sollte man sich frühzeitig um Fördermittel kümmern, da die klassischen Finanzmittel (Kredit, Gründerförderung etc) lange Vorlaufzeiten haben, bis man wirklich Geld ausgeschüttet bekommt.

Welche Frage sollte sich eine Unternehmerin bzw. ein Unternehmer mindestens einmal gestellt haben?

Was will der Kunde von mir? Immer aus der Kundensicht denken und viel mit Nutzern über das eigene Produkt reden. Wir versuchen jeden Tag Feedback einzuholen und kriegen so sehr hilfreiche Vorschläge von den Menschen, die letztendlich unser Produkt benutzen und kaufen sollen.

Mit welchen drei Worten würdest Du dich selbst beschreiben?

1) Abenteuerlustig
2) Ehrgeizig
3) Verrückt

1 Kommentar zu "Mit Indivist Jeans seine individuelle Jeans designen"

  1. Gute Idee. Leider für mich nicht der passende Schnitt dabei. Kommt vielleicht nocht. Slim ist nicht jedermanns Sache.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit Indivist Jeans seine individuelle Jeans designen

Lesezeit: 3 min
1