myLike – vertrauenswürdige Empfehlungen & Tipps fürs tägliche Leben

myLike Empfehlungsapp

Wo man früher noch Visitenkarten sammelte, oder sich Wichtiges im Notizbuch notierte, soll jetzt myLike vertrauensvolle Antworten für Tipps des täglichen Lebens geben. Gründer Uwe Hering erklärt uns mehr zu der Mischung aus Empfehlungsplattform, Social Network und Social Sharing-Plattform.

Herr Uwe Hering, kurz und knapp: Erklären Sie Ihre Geschäftsidee?

myLike löst drei Probleme unseres täglichen Lebens. Probleme, die uns Zeit rauben und für die es noch keine vernünftige Lösung gibt:
1. Wo bekomme ich spontan Empfehlungen, die speziell für mich relevant sind und denen ich vertrauen kann?
2. Wo speichere ich auf einfache Weise die Dinge ab, die ich mir merken möchte, ohne, dass es jeder sofort sieht?
3. Und wie gebe ich meine Tipps und Empfehlungen schnell und effektiv an die Personen weiter, die ich schätze?

myLike beantwortet diese Fragen, indem es uns mit Freuden verbindet, die uns wiederum Einblick in ihre Empfehlungen geben – mit allen relevanten Informationen auf einer Plattform.
Mit myLike speichere ich das, was mir gefällt, mit nur einem Click und entscheide dann ganz individuell, wer es sehen kann und wer nicht.

Werde ich nach einer Empfehlung gefragt, verschicke ich diese, einzeln oder als Liste, ohne lange danach suchen zu müssen.

Das funktioniert selbst dann, wenn derjenige nicht bei myLike registriert ist. Damit sind die Zeiten von anonymen Empfehlungen, von Unmengen an Suchmaschinenergebnissen und der wahllosen Freigabe und Verbreitung der eigenen Daten endgültig vorbei.

Was genau war der Auslöser für den Start eines eigenen Business?

myLike war eine Idee, die mir schon lange im Kopf herumschwirrte, da ich selbst eine solche Plattform gesucht habe. Wie oft fragen wir unsere Freunde nach Empfehlungen oder werden selbst gefragt – zuhause oder auf Reisen?

Immer wieder verschwenden wir viel Zeit durch stundenlanges Suchen. Oder noch schlimmer, wir landen in einem mittelmäßigen Restaurant, weil wir uns auf anonyme Tipps aus dem Netz verlassen haben.

Wie oft haben wir schon die Visitenkarte einer netten Bar mitgenommen und sie gleich wieder verloren oder sie liegt zuhause, wenn wir unterwegs sind?

Durch ein anderes Projekt, das ich vor zweieinhalb Jahren begleitet habe, konnte ich ein gutes Verständnis dafür entwickeln, wie man eine solche Plattform nicht nur als Hobby, sondern als ein lukratives und nachhaltiges Unternehmen betreiben kann – in einem Multi-Milliarden Euro Markt.


Was macht Ihr Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Vertrauen und der Schutz der Privatsphäre sind die Hauptunterschiede von myLike gegenüber den anderen Optionen, die am Markt verfügbar sind. Vertrauen dadurch, dass ich selbst entscheiden kann, welche Quellen ich bei einer Suche nutzen möchte – meine eigenen Tipps, die meiner Freunde, meiner Gruppen oder der gesamten myLike Community.

Schutz der Privatsphäre dadurch, dass ich individuell entscheiden kann, wer meine Einträge sehen kann. Eine einfache Nutzeroberfläche und ein klar strukturiertes Datenkonzept machen myLike einzigartig.

Spannende Features, wie z.B. die Taste-Match-Funktion, das Erstellen von offenen und geschlossene Gruppen und die Generierung von ganzen Routen sind ein weiterer USP.

Wo sehen Sie Ihre Zielgruppe bzw. wer sind Ihre Wunschkunden?

myLike ist für jeden interessant, der ein Smartphone hat und nicht den ganzen Tag zuhause rumsitzt… Nein im Ernst, myLike ist ein Alltags-Tool, das uns dabei hilft, spontan Dinge zu finden, wie z.B. ein nettes Restaurant, einen guten Arzt oder einen tollen Kinderspielplatz. Zudem ist myLike das perfekte Tool für Poweruser, für alle, die viel reisen.

Flugbegleiter, Unternehmensberater oder Personen, die sich in einem neuen Ort zurechtfinden müssen, wie z.B. Expats. Aber auch für Gastgeber wie Hotels oder Airbnb-Hosts, die ihren Gästen Tipps und Empfehlungen in der näheren Umgebung mitgeben möchten, ist myLike eine sehr interessante Anwendung.

Durch die Möglichkeit, offene oder geschlossene Gruppen erstellen zu können, können beispielsweise die Mitglieder von Sportvereinen, Firmen, Reisegruppen etc. untereinander kommunizieren und so vertrauensvolle und relevante Tipps austauschen.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Anfang 2014 begann ich damit, die Spezifikation für myLike zu erstellen und das Team zusammenzustellen. Im Oktober 2014 wurde myLike als Firma etabliert und wir haben die ersten Zeilen-Codes geschrieben.

Mit den Hauptfunktionen sind wir momentan in der internen Betaphase. Ende des Jahres wollen wir live gehen. Die Investitionen belaufen sich bisher auf einen 6-stelligen Betrag und wurden ausschließlich aus eigenen Mitteln bereitgestellt.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchen Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

myLike bietet mehrere unabhängige Quellen zur Monetarisierung. Dabei ist es uns aber wichtig, dass wir die Grundwerte von myLike – Vertrauen und Privatsphäre der Nutzer – wahren.
Hat ein Nutzer über myLike ein Hotel gefunden, kann man es direkt in der App buchen (Affiliate-Marketing).

Es gibt einige spannende und nützliche Premiumfunktionen, die kostenpflichtig sein werden (Freemiummodel). Unternehmen, wie Hotels oder Magazine können mit myLike Ihren Kunden innovative Serviceangebot bieten wie z.B. der mobile Concierge oder Travel Guide,

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Bisher haben wir uns diesbezüglich sehr zurück gehalten, da unsere Plattform noch nicht live ist. Erste Messeauftritte und Treffen mit Unternehmen, die myLike als Service-Tool nutzen wollen, sind äußerst positiv ausgefallen.

Das Feedback von privaten Nutzern und von Firmen bestätigt uns, dass wir mit myLike den Geist der Zeit getroffen haben und aktuelle und fundamentale Bedürfnisse abdecken können.
Wir haben bereits mehrere Hotelgruppen gewinnen können, mit insgesamt mehr als 6 Mio. Übernachtungen pro Jahr!

Diese Hotels schätzen es, ihren Gästen mit myLike einen besonderen Service anbieten zu können. Zudem generieren sie Bekanntheit, Content und bringen uns neue Nutzer.

Welche Vision verfolgen Sie und welche Schlagzeile würden Sie gern mal über Ihr Unternehmen lesen?

Unser Ziel ist es, dass myLike den Nutzern so viele Vorteile bietet, dass es mehrmals die Woche zum Einsatz kommt und als ‚Essential’ angesehen wird. Dabei soll myLike die Fähigkeit entwickeln, bei der Suche auch entsprechende Zusatzinformationen zu liefern, die unser Leben einfacher gestalten.

Zum Beispiel könnte die App eines Tages so schlau sein, dass sie dem Nutzer rät, einen Trip nach New York ein paar Tage nach hinten zu verlegen, da dann die Lieblingsband in der Stadt auftritt. Die Tickets können natürlich auch gleich über die App gebucht werden.

Wir werden mit myLike sicher nicht die Schlagzeile bekommen, dass wir die Welt retten. Aber wenn ein Superstar wie z.B. Nathalie Portman ihren Fans ihre privaten Insider-Tipps via myLike mitteilt, wäre das schon eine tolle Schlagzeile. Oder, dass Facebook, Pinterest oder Airbnb angeklopft haben und mit uns kooperieren möchten…

Auf welche 3 Tools/Komponenten können Sie bei der täglichen Arbeit nicht verzichten und warum?

1. Frischer, starker Kaffee.
2. Gute und kritische Gespräche mit dem Team und Nutzern. Es ist wichtig, immer mal wieder aus einem anderen Blickwinkel auf sein Projekt zu schauen, sich inspirieren oder auch mal korrigieren zu lassen.
3. Unverzichtbar ist auch mein Smartphone und das natürlich mit myLike bestückt.

Uwe Hering von myLike

Uwe Hering – Gründer von myLike

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

Erfolg bedeutet für mich, dass man es schafft, auch in schlechten Zeiten an sein Ziel zu glauben. Dass man dabei glücklich ist und morgens mit einem Lächeln in den Spiegel schauen kann.

Welchen Fehler würden Sie aus ihrer Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?
Selbstüberschätzung! Und damit der Glaube, alles besser zu können als die anderen. Als Gründer muss man 360 Grad seines Businesses verstehen. Allerdings ist es praktisch unmöglich, das komplette und notwendige Spektrum zu 100% alleine abzudecken.

Daher ist es wichtig, ein exzellentes Team an Bord zu haben, das an die Idee und an den Gründer glaubt. Dabei sind gegenseitiger Respekt und Vertrauen ineinander die Grundlage für nachhaltigen Erfolg, wie in jeder guten Beziehung

Welche Frage sollte sich eine Unternehmerin bzw. ein Unternehmer mindestens einmal gestellt haben?

Wieso habe ich damit nicht schon viel früher angefangen?

Mit welchen drei Worten würden Sie sich selbst beschreiben?

Ehrlich, neugierig und leidenschaftlich

Kommentar hinterlassen on "myLike – vertrauenswürdige Empfehlungen & Tipps fürs tägliche Leben"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


myLike – vertrauenswürdige Empfehlungen & Tipps fürs tägliche Leben

Lesezeit: 5 min
0