Nützliche Ratschläge zum Einstieg in den Aktienhandel

Aktieninvest

Immer öfter entscheiden sich Privatanleger dazu, herkömmlichen Sparmodellen mit niedrigen Zinsen den Rücken zu kehren und stattdessen in Aktien zu investieren. Da es sich beim Wertpapierhandel um eine volatile und damit spekulative Anlagestrategie handelt, lohnt es sich, sich vorab gut zu informieren. So legt man die Basis für langfristige und stetige Gewinne, während man mögliche Verluste so gering wie möglich hält. Die nachfolgenden Dinge sollte man über Aktien kaufen und verkaufen wissen.

Lohnt sich der Handel mit Aktien?

Aktienhandel lohnt sich. Allerdings gibt es klare Voraussetzungen dafür, dass er sich lohnt. Gute Vorbereitung ist dabei das A und O. Wer blauäugig an den Wertpapierkauf herangeht, trifft häufig die falschen Entscheidungen und bereut die Investition bald. Schafft man es, von Beginn an die besten Bedingungen für den erfolgreichen Börsenhandel zu schaffen, kann man langfristig von guten Renditen profitieren.

Welche Faktoren haben Einfluss auf den Aktienkurs?

Die Börse ist nicht nur volatil, sondern auch komplex. Das Verhalten von Aktienkursen hängt nämlich von zahlreichen Faktoren ab, die im Zusammenspiel Preislinien beeinflussen. Besonders wichtig ist die Performance des Unternehmens, in das man investiert. Schlechte Schlagzeilen, Rechtsstreitigkeiten, Teilverkäufe oder Expansionen können den Wert einer Aktie nach unten oder oben treiben.

Aber auch der Gesamtmarkt und die allgemeine wirtschaftliche Lage schlagen sich in Aktienkursen nieder. Beides beeinflusst das Verhalten von Investoren. Kaufen oder verkaufen diese dann einen bestimmten Börsenwert in hohen Mengen, können Angebot und Nachfrage den Preis in die entsprechende Richtung treiben.

Wertvolle Anfänger-Tipps zum Handel mit Aktien

Um erfolgreich in den Aktienhandel einzusteigen, sollte man nicht nur wissen, wie die Börse funktioniert, sondern sich auch auf den Handel vorbereiten. Die folgenden Schritte sollten dabei nicht fehlen:

Finanzen planen und Ziele definieren

Einfach mal das Sparkonto abräumen und eine heiße Aktie investieren? Gelingt das, ist man über Nacht vielleicht reich. Gelingt es nicht, steht man ohne Kapital da. Wer weniger Risiko eingehen möchte, sollte daher eher auf mittel- oder langfristige Anlagestrategien setzen. Dabei investiert man in wertstabile Aktien, die langsam, aber konsequent an Wert gewinnen.

Für noch mehr Sicherheit sollte der Anleger sein Kapital auf verschiedene Aktien streuen. Sollte eines der Wertpapiere überraschend einbrechen, können die Gewinne bei anderen den Verlust im besten Fall auffangen.

Das richtige Depot finden

Auch das Aktiendepot kann entscheidend darüber sein, wie groß das Rendite-Plus wird. Wer hohe Depotführungsgebühren und horrende Transaktionskosten zahlt, hat am Ende nicht viel von seinen moderaten Gewinnen. Aus diesem Grund sollte man günstige Wertpapierdepots vergleichen und sich für einen Anbieter entscheiden, der besten Service für wenig Geld bietet.

Ein kostenloses Depot oder eines mit Transaktionspauschale statt mit prozentualen Orderkosten ist meist die beste Option. Immer mehr Online Depot Anbieter werben mit spannenden Paketen um Neukunden.

Aktien günstig kaufen

Wenn ein Aktienwert hoch ist, ist das ein gutes Zeichen für dessen Erfolg – aber leider kein guter Zeitpunkt, um Aktien oder Kryptowährungen zu kaufen. Um eine Kaufentscheidung zu treffen, sollte man sich die Preislinien der vergangenen Wochen, Monate und Jahre ansehen. Kaufen sollte man dann Aktien, die viel Wachstumspotential haben. Dies ist in der Regel nicht der Fall, wenn das Wertpapier sich bereits im Allzeithoch oder knapp davor befindet.

Die Ruhe bewahren

Man checkt den Börsenkurs und sieht es: die eigene Aktie begibt sich auf Talfahrt! Das ist noch kein Grund nervös zu werden. Aktienwerte schwanken innerhalb eines Tages grundsätzlich leicht. Nervös sollte man erst dann werden, wenn sich ein anhaltender Abwärtstrend bemerkbar macht.

Selbiges gilt übrigens andersherum: Es lohnt sich nur für aktive Trader mit viel Erfahrung, mehrfach täglich Börsenkurse zu checken. Denn auch kurze, aber stattliche Wertspitzen haben keine ausreichende Aussagekraft und können schnell wieder vorbei sein. In allen Fällen gilt: Ruhe bewahren und die Aktie im Blick behalten. Nur so lassen sich gute Prognosen stellen.

Wann man Aktien verkauft

Wie eben bereits erwähnt, besteht bei einer kurzen Wertminderung kein Grund zur Sorge. Zeichnet sich aber auf der Preiskurve der Trend nach unten ab, sollte man das Wertpapier gut beobachten. Spätestens beim Erreichen des Kurswertes beim Kauf sollte man verkaufen.

Kommentar hinterlassen on "Nützliche Ratschläge zum Einstieg in den Aktienhandel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!