Das richtige Ambiente im Startup – so steigerst Du die Produktivität

Ambiente Startup

Nicht zuletzt seit den Homeoffice-Zeiten ist es spürbar geworden, dass die Produktivität am Arbeitsplatz maßgeblich von einer ansprechenden Umgebung abhängt. Insbesondere im Startup kannst du diesen Fakt nutzen, um den Schöpfergeist anzuregen – indem du das Büro entrümpelst und für ein optimales Ambiente sorgst.

Aufgeräumte Umgebung, aufgeräumter Geist

Marie Kondo hat es vorgemacht und Recht behalten: Wenn es um ein produktives Ambiente geht, ist das Entrümpeln der Arbeitsumgebung Pflicht. Überquellende Schreibtische, vollgestellte Regale, schwer zu findende Dokumente – all diese Probleme nehmen einen Einfluss darauf, wie konzentriert du im Startup arbeiten kannst.

Abhilfe lässt sich schnell und einfach finden, indem für eine aufgeräumte Umgebung gesorgt wird. Das beginnt bereits mit kleinen Dingen: So können beispielsweise Büromöbel eingesetzt werden, um Papierkram und Schreibwaren hinter Schubfächern und Schubladen verschwinden zu lassen. Ablagekörbchen, Zeitschriftenhalter und Ordnungsmappen helfen darüber hinaus, in einem entrümpelten Büro nicht den Überblick zu verlieren.

Details auf Schreibtisch und Co. machen den Unterschied

Aber nicht nur Möbel und ein entrümpeltes Umfeld wirken sich auf die Produktivität im Startup aus, sondern auch Details – man denke etwa an die greifbaren Gegenstände auf dem Schreibtisch. Diese sollten nicht nur funktional sein, sondern auch für eine angenehme Raumatmosphäre sorgen.

Was nach Liebe fürs Detail klingt, ist vielmehr die Auswahl von passendem Bürobedarf. Kugelschreiber, Heftgerät, Post-its und Co. in greifbarer Nähe können einen wichtigen Unterschied machen, um das richtige Werkzeug für einen guten Arbeitstag zu haben. Auch emotionale Aspekte können hier angesprochen werden, da ein ansprechendes Design dazu beträgt, dass der Bürobedarf gerne verwendet wird. 

Ergonomie und Erreichbarkeit gibt den Ton an

Apropos Büromöbel: Auch die Ergonomie im Startup spielt eine essenzielle Rolle, um für ein positives Arbeitsklima mit einer hohen Produktivität zu sorgen. Hierfür solltest du darauf achten, dass die Ergonomie nicht nur der gesetzlichen Arbeitsstättenverordnung entspricht (das ist praktisch die Baseline), sondern auch an die Körperhaltung der Mitarbeiter angepasst ist. Ausschlaggebend sind die Form und Höhenverstellbarkeit der Bürostühle und des Schreibtisches.

Wird die richtige Linie mit einem modernen Design kombiniert, sind die Möbel nicht nur praktisch, sondern verleihen dem Startup zusätzlich den letzten Schliff. Regale, Schränke und Beistelltische sollten so angeordnet werden, dass eine direkte Erreichbarkeit gegeben ist. Wer aufsteht und sucht, verlässt nicht selten seinen produktiven Headspace, was durchaus vermeidbar ist.

Inspiration durch Design, Beleuchtung und Farbe

Ist für Büromöbel und Arbeitsmaterial gesorgt, fehlt noch ein weiterer wichtiger Faktor – und zwar das Ambiente, das durch Design, Beleuchtung und Farbgebung geschaffen werden kann. Lichtelemente im Startup erzeugen sowohl gekonnte Blickfänge als auch Helligkeit, die die Konzentration deiner Mitarbeiter verbessert. Diese geht schließlich Hand in Hand mit einer gesunden Produktivität. Als gute Beleuchtungsvariante im Sinne eines Designelements können LED-Einsätze gekannt werden, die etwa Regalbretter oder Logos gekonnt in Szene setzen.

Dabei spielt auch die Farbgebung eine Rolle, die ebenfalls zur Inspiration beiträgt. Bereits seit einigen Jahrzehnten wird Farbtheorie angewandt, um das Ambiente im Arbeits- und Wohnumfeld zu beeinflussen. Die Idee, alle Räume gänzlich weiß und klinisch zu halten, solltest du vermeiden. Vielmehr sorgt etwa eine Kombination mit Gelb für eine hohe Konzentration. Grün wirkt beruhigend und stressreduzierend, Blau ist hingegen dafür bekannt, klares Denken zu fördern und das Selbstbewusstsein zu stärken.

Produktivität durch Pausen – Rückzugsorte reduzieren Stress

Das Konzept von Pausen zur Produktivitätssteigerung ist tief in der Arbeitspsychologie verankert und kann durch ein passendes Ambiente noch deutlich erweitert werden. Achte darauf, dass die Mitarbeiter in deinem Startup ausreichend Rückzugsraum haben, um die leeren Akkus wieder aufzuladen. Sitzecken mit Kissen und Farbakzenten sowie Dekorationsobjekte wie Bilder, Pflanzen und Vasen können wahre Wunder wirken. Sind all diese Faktoren berücksichtigt, steht einem bahnbrechenden Durchbruch nichts mehr im Wege.

Kommentar hinterlassen on "Das richtige Ambiente im Startup – so steigerst Du die Produktivität"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!