fbpx

Selbstständig ohne PC? Was ein Smartphone und Apps für Gründer leisten können

Businessapps für Handy

Das Smartphone ist heute aus dem Alltag kaum noch wegzudenken.

Viele Menschen nutzen es. Doch weisst du, was du in deinem Business mit so einem Gerät alles anstellen kannst?

Das Mobiltelefon diente bisher eigentlich nur dazu, eine Kurzmitteilung zu verfassen oder zu telefonieren. Dinge, die heute mit einem Smartphone machbar sind, hätte man sich vor einiger Zeit gar nicht vorstellen können.

Doch sieht es heute ganz anders aus. Moderne Smartphones besitzen so viele Fähigkeiten, dass sie mühelos einen PC ersetzen können.

Sie sind nahezu vollwertige Büroeinheiten. Durch die Erweiterung mit geeigneter Software, Apps und ergänzendes Zubehör ist selbst ein Bedienen des Handys mit Maus, Tastatur und Monitor und sämtlichen Windowsfunktionen möglich. 

Die schnelle Büroarbeit und Verwaltung vieler Aufgaben kann ein Gründer heute durch mobile first mit dem eigenen Smartphone schnell entflechten und von überall aus erledigen.

Selbst die gute alte Mail könnte durch Nutzung von Messenger-Diensten, vorausgesetzt man verfügt über die entsprechende Zielgruppe, ziemlich schnell ins Abseits geraten.

Große Auswahl, doch was muss man vor dem Kauf beachten?

Bevor man ein Smartphone kauft, muss man sich jedoch die Frage stellen, was man mit diesem Gerät überhaupt bezwecken möchte.

Es macht keinen Sinn sich ein teures Gerät zu kaufen, wo man nicht mal die Hälfte der Funktionen nutzen wird.

Das solltest du wissen:

Zunächst gibt es unterschiedliche Betriebssysteme.

Die Rede ist von iOS, Android und Microsoft. Aktuell sehr beliebt sind in der Gründerszene vor allem Modelle von Herstellern Apple, Nokia und Samsung.

Damit man ein passendes Gerät findet, welches den eigenen Bedürfnissen am besten entspricht, lässt man sich optimalerweise von einem Spezialisten in einem Mobilfunkgeschäft beraten.

Dabei sollte die passende Handyhülle natürlich nicht fehlen. Bei Spezialanbietern wie Cadorabo findet man sicherlich die richtige Smartphone Hülle oder Folie, um sein Arbeitsgerät optimal zu schützen.

Smartphones und Apps

Nachdem man das Smartphone ausgepackt hat und die SIM Karte freischaltet ist, kann man sich mittlerweile sehr einfach mit der ganzen Welt connecten.

Hierfür kannst du mit deinem Smartphone auf diverse Apps zugreifen. Jedoch gilt es zu beachten, dass für jedes Betriebssystem unterschiedliche Ausführungen existieren.

Die Cloud, WhatsApp und Co bieten gerade für Gründer eine smarte Art der Kommunikation. Selbst ein effizientes Arbeiten ist jetzt möglich, da alles auch von unterwegs aus getippt oder bespielt werden kann.

Mit der passenden Synchronisation kann alles, was mit dem Smartphone, begonnen wurde, dann komplett mit den gleichen Funktonen am PC weiterbearbeitet werden.

Welche Nutzungsmöglichkeiten ergeben sich aus den Apps?

Viele Smartphones besitzen bereits beim Kauf diverse vorinstallierte Apps, die es lohnt mit passenden Zusatzprogrammen für die tägliche Arbeit weiter aufzuwerten.

Denn die neuesten Smartphones und Software as a Service (SaaS) ermöglichen es dir, alles was für den Geschäftsbetrieb notwendig ist, mit dem kleinen Begleiter in der Hosentasche zu erledigen.

Dies geht vom Kundenmanagement bis zu deiner Buchhaltung oder der Steuerung der kompletten Unternehmensprozesse. Selbst ein Drucker ist nicht mehr zwingend erforderlich, da ein Versand per Mail z.B. von Angeboten und Rechnungen möglich ist.

Wird WhatsApp als Servicenummer auf der Webseite neben dem klassischen „Kontakt per Mail“-Button angeboten, nehmen mittlerweile viele Kunden diese unkomlizierte Möglichkeit der Kontaktaufnahme an.

Du kannst dies aber auch in dein Outbound-Marketing integrieren und Kunden über diesen Kanal aktiv ansprechen. Denn insbesondere Serviceideen und Q&A lassen sich mit WhatsApp sehr gut umsetzen. 

Ein Chat ist in der Regel weniger arbeitsunterbrechend als ein Anruf, denn man kann sein Anliegen ganz easy in Textform, als Audiodatei oder per Bild oder Video übermitteln.

Apps, die beim Organisieren helfen

An der obersten Stelle steht ein Kalender, wo man die Ansichten ändern kann. Zudem kann man bspw. Office365 nutzen, um alles lesen zu können und um schnell die eigenen Angebote, Rechnungen und Briefe zu erstellen. 

Die Cloud um Daten und Dateien zu speichern ist zudem ein weiterer wichtiger Baustein. Hier bitten sich Google Drive oder Dropbox an.

Deinen Bedürfnissen sind kaum noch grenzen gesetzt. Du muss nur mit ein wenig Zeitaufwand durch die passenden Angebote für Businesstools schauen.

Kommentar hinterlassen on "Selbstständig ohne PC? Was ein Smartphone und Apps für Gründer leisten können"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.