StartUp Paketwerbung.de: Die Renaissance der Offline-Werbung

paketwerbung

Als Vermittler zwischen Versandhändlern und werbetreibenden Unternehmen ging die Gründung paketwerbung.de im Frühjahr diesen Jahres an den Start.

David Milovanovic – COO der hinter dem Konzept steckenden GetDeal GmbH aus Berlin – über die Zukunft der gedruckten Werbebeileger angesichts steigender Versandzahlen bei Amazon & Co.:

Herr Milovanovic, wenn man ein Paket von Amazon öffnet, so fragt man sich immer, wie das Unternehmen auf seine darin enthaltenen Werbepartnerschaften kommt. Sie wollen dies nun allen Firmen anbieten. Ab welcher Größe bzw. Stückzahl lohnt sich eine solche Aktion?

Eine solche Aktion sollte eine Auflage von Mindestens 10.000 Flyern/Beilagen umfassen, damit der logistische und administrative Aufwand, den wir für die Partner größtenteils übernehmen, gedeckt ist.

Aufgrund der attraktiven Konditionen und individuellen Kooperationsmodelle beginnen die Kampagnen im Regelfall bei mindestens 50.000 Beilagen, sind aber auch ab 10.000 möglich. Gängige Kampagnen belaufen sich auf ca. 500.000 Beilagen.

Wie recherchieren und finden Sie denn die richtigen Handelspartner für Ihre Kunden?

Die Kenntnis über den Markt und auch das eCommerce sind eine wichtige Voraussetzung, damit alle Beteiligten einen Mehrwert durch eine solche Kooperation erfahren. Das Wichtigste ist ein entsprechend großes Netzwerk, aber auch Kreativität in der Planung von Kampagnen. Innovative Ansätze bei den Abrechnungsmodellen machen eine Zusammenarbeit mit paketwerbung.de zusätzlich interessant und lassen dem Partner die Wahl.

Als Exklusivpartner des Online-Shop Providers xt:Commerce mit über 100.000 Installationen der Shop-Software können wir ein riesiges Netzwerk gewährleisten. Wünscht ein Werbepartner den Vertrieb seiner Werbemittel (Flyer, Gutscheine etc.) über die Empfänger von Sendungen einer bestimmten Kategorie oder spezifischer Produkte, so bieten wir ihm die entsprechenden Online-Shops, die dazu passen. Da die Online-Shop Betreiber selbst auch an der Platzierung Ihrer Werbemittel an die gewünschte Zielgruppe interessiert sind, funktioniert das ganze auch im Umkehrschluss sehr gut und jeder Versandpartner ist zugleich ein potenzieller Werbepartner.

Wir arbeiten allerdings auch mit nahezu allen Lieferdiensten zusammen und verfügen ebenso über ein großes Netzwerk an POS Partnern, die Beilagen auch in Stores auslegen, beim Kauf in Tüten packen usw. Dadurch ermöglichen wir Werbepartnern auch das regionale Targeting, das sich bei der klassischen Beilagenvermarktung und gerade bei größeren Versandpartnern als eher schwierig im Geschäftsprozess umsetzen lässt. Schliesslich möchte kein Unternehmen größeren Mehraufwand durch die Kampagnen haben.

Manchmal stehen das versendende und das werbende Unternehmen zumindest in indirekter Konkurrenz zueinander. Wie überzeugen Sie Ihre Partner dennoch von dem gemeinsamen Konzept?

Wir legen großen Wert darauf die Partner aufeinander abzustimmen und achten dabei auf den Austausch von Synergien und Potenzialen unter den Partnern.

Besonders wichtig ist uns dabei, dass eben keine konkurrierenden Unternehmen, Dienstleistungen oder Produkte bei einem Vertriebspartner beworben werden. Dies ist uns durch ein entsprechend großes Netzwerk möglich, dass es erlaubt spezifisch nach passenden Partnern zu suchen.

Kann man sagen, wie die Rücklaufquoten bei dieser Form der Werbung ungefähr ausfallen?

Durch genaues Targeting, gut geplante Kampagnen und zuverlässige Partner lassen sich die Rücklaufquoten steigern. Zudem bieten wir Bonusprogramme an, die von allen Beteiligten getrackt werden können und so zusätzliche Anreize für eine hohe Teilnahme schaffen. Genaue Zahlen werden zum Ende des Jahres bekanntgeben.

Und mit welchen Kosten muss man als werbetreibender Kunde rechnen?

Wir bieten verschiedene Modelle an, so dass keine pauschalen Preistabellen genannt werden können.

Von dem klassischen TKP (Tausend-Kontakt-Preis) Modell, über ein kombiniertes TKP+CPO/CPC oder reine erfolgsabhängige Kampagnen und die Teilnahme am paketwerbung.de Club, bei dem unter den Teilnehmern Beilagen ausgetauscht werden können, ist alles möglich und der Partner selbst hat die Wahl. Beliebt sind Hybridmodelle, bei denen ein geringer TKP mit einer erfolgsabhängigen Komponente kombiniert wird.

Können Sie uns vielleicht ein/zwei erfolgreiche Beispielkampagnen der letzten Zeit beschreiben, die für beide beteiligten Seiten ein Erfolg waren?

Zu laufenden Kampagnen können wir keine Aussagen treffen. Die bisherige Zusammenarbeit verläuft allerdings äußerst positiv und so konnten schon mehrere größere Partner für Jahreskampagnen gewonnen werden.

Unter anderem arbeiten wir mit Amazon, LOVEFilm, reBuy und weiteren namhaften Partnern zusammen.

1 Kommentar zu "StartUp Paketwerbung.de: Die Renaissance der Offline-Werbung"

  1. Hört sich sehr interessant an, allerdings hätte mich doch mal interessiert, wo da Preislich die Hausnummern anfangen?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.