StartUp timetape: Online Urlaubsverwaltung für kleine und mittlere Unternehmen

timetape-urlaubskonto

Wer selbst schon einmal die Urlaubsplanung in einem kleineren Unternehmen erlebt hat, der weiß, wie „chaotisch“ diese oftmals abläuft. Nicht gepflegte Excel-Listen, fehlende Abstimmungsprozesse oder ungeklärte freie Tage können dabei schnell zum Problem werden. Genau hierfür will Simon Walther eine Lösung bieten, mit seinem Werkzeug timetape.

Wie lässt sich das Konzept von timetape in zwei/drei kurzen Sätzen auf den Punkt bringen?

timetape ist ein Tool zur papierlosen Urlaubsverwaltung für kleine und mittlere Unternehmen. Das Ziel ist es, die immer noch weit verbreitete Zettelwirtschaft zu verbannen und Urlaubsanträge zukünftig online zu stellen und zu bearbeiten.

Wann und wie entstand die Idee zu der Lösung?

Die Grundidee für timetape entstand bereits Anfang 2013. In Diskussionen mit Freunden, Bekannten und Kunden fiel mir auf, dass in vielen Unternehmen die Urlaubsverwaltung noch wie in der Steinzeit abgewickelt wird. Handschriftliche Urlaubsanträge, niemand weiß in welchem Status sich ein Urlaubsantrag befindet und immer wieder kommt es zu Kollisionen mit Kollegen und deren Urlaub. Ganz zu schweigen vom Resturlaub, der selten klar ersichtlich ist. Das Nachfragen in der Personalabteilung und Falschberechnungen von Urlaubskontingenten sind an der Tagesordnung.

Deshalb kam ich auf die Idee, eine Software zu entwickeln, die Unternehmen und deren Mitarbeitern helfen soll, die Urlaubsverwaltung transparent, aber vor allem auch effektiv zu gestalten.

Was unterscheidet timetape von ähnlichen Ansätzen?

Bei der Entwicklung von timetape habe ich besonders darauf geachtet, dass die Software von jedem einfach zu bedienen ist. Egal ob Bürokauffrau oder technischer Zeichner: Mir war wichtig, dass keiner eine Schulung braucht, um mit dem Programm zu arbeiten. Deshalb muss für timetape auch kein spezielles Programm heruntergeladen oder installiert werden. Alles was man braucht um zu starten, ist ein PC, Tablett oder Laptop, einen Webbrowser und eine E-Mailadresse.

Welche Zielgruppen sollen konkret angesprochen werden?

timetape richtet sich vor allem an kleine & mittlere Unternehmen (KMU) aus allen Branchen. Gerade für Unternehmen dieser Größenordnung ist eine Software wie timetape interessant, weil mit kleinem Aufwand in kurzer Zeit eine möglichst große Wirkung erzielt wird. Das heißt konkret: Die Zettelwirtschaft abschaffen, Arbeitszeit einsparen und Transparenz für Mitarbeiter bieten, ohne dass eine teure Verwaltungssoftware angeschafft werden muss.

Wie wollen Sie Ihre Idee vermarkten?

Meine Vermarktungsstrategie verfolgt einen gesunden Mix unterschiedlicher Kanäle. Am Anfang konzentriere ich mich vor allem auf die verstärkte Verbreitung im Internet, um den Bekanntheitsgrad zu steigern. Dazu gehört zum einen die stetige Suchmaschinenoptimierung, der Aufbau eines eigenen Blogs und natürlich in naher Zukunft auch die virale Verbreitung in sozialen Netzwerken. Daneben versuche ich lokale Unternehmen zu erreichen, indem ich sie mit entsprechenden Werbeunterlagen über timetape informiere und hoffe irgendwann auch auf die gute alte Mund-zu-Mund-Propaganda.

Welches Team mit welchem Know How arbeitet an Ihrer Idee? Welche Ziele verfolgt Ihre Gründung, wo möchten Sie in einem Jahr stehen?

Die technische Umsetzung habe ich alleine realisiert. Daneben habe ich allerdings tatkräftige Unterstützung in puncto Layout und Text.

In einem Jahr möchte ich, dass mindestens 1.000 Mitarbeiter ihre Urlaubsanträge mit timetape verwalten. Ich bin total motiviert, timetape weiter zu entwickeln. Auf Kundenwünsche gehe ich sehr gerne ein und entwickle daraus neue Features, um die Software ständig zu erweitern. Für die Integration in andere Systeme und Anwendungen möchte ich in naher Zukunft Schnittstellen anbieten. Außerdem habe ich mir zum Ziel gesetzt dass hinter timetape.de zukünftig eine GmbH stehen soll.

Suchen Sie noch nach Mitarbeitern und/oder Kooperationspartnern, und wer kann sich bei Ihnen melden?

Im Moment wird timetape nur von mir selbst entwickelt. Mit der Zeit wird sich zeigen ob und in welchen Bereichen ich noch tatkräftige Unterstützung brauche. Freuen würde ich mich natürlich über Kooperationspartner und Kontakte mit frischen Vermarkungsideen. Da ich mit timetape noch am Anfang stehe, ist es sicher hilfreich, Leute mit dem entsprechenden KnowHow an meiner Seite zu haben und neue Kontakte zu knüpfen.

Ein paar Worte zu Ihnen und Ihrem Werdegang?

Im Jahr 2000 habe ich in München eine Ausbildung zum Fachinformatiker (Fachbereich Anwendungsentwicklung) begonnen und 2004 auch erfolgreich abgeschlossen. Nach meinen Ausbildungsjahren habe ich in zwei verschiedenen Internetagenturen gearbeitet, in denen ich hauptsächlich als Backend- und Datenbankentwickler eingesetzt wurde.

Ab 2010 wollte ich es dann selbst wissen und habe es gewagt, mich selbstständig zu machen. Ich wollte schon immer ein eigenes Projekt auf die Beine stellen. Mit timetape kam mir endlich eine realistische Idee, die sich umzusetzen lohnte.

Kommentar hinterlassen on "StartUp timetape: Online Urlaubsverwaltung für kleine und mittlere Unternehmen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.