fbpx

Wieviel solltest Du für ein Firmenlogo bezahlen? Diese Anleitung macht Dir die Entscheidung einfacher

Firmenlogo aussuchen

Für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs), insbesondere solche in ihrer Startup-Phase, ist die Entwicklung eines Logos ein essentieller, aber auch einschüchternder Prozess.

Wenn Du einen Business-Kurs besucht hast, oder einfach eine Vielzahl von Artikeln über die Gründung deines eigenen Unternehmens gelesen hast, so ist dir bekannt, dass ein Logo viele Funktionen hat. 

Es handelt sich um das nach vorne gerichtete Symbol des Unternehmens und ist oft das erste, was viele potenzielle Kunden sehen. Richtig gemacht, ist es die ultimative Form des ökologischen Marketings. 

Es kann faszinieren und diejenigen, die es sehen, dazu verleiten, mehr über deine Marke zu erfahren, ohne dass Du auch nur einen einzigen Euro für Online-Werbung ausgeben musst. Und wenn die Produkte oder Dienstleistungen deines Unternehmens die Ansprüche des Logos untermauern, wird es zu einem unauslöschlichen Glied im Bewusstsein deiner Kunden und zu einer Erinnerung daran, immer wieder zurückzukommen, um die eigenen Bedürfnisse zu erfüllen.

So großartig das auch klingt, der Nachteil des Logo-Building-Prozesses für junge Unternehmen sind die potenziellen Kosten. Es ist eine jener Grauzonen im Markenaufbau, in denen man versucht, das glückliche Mittel auf der gleitenden Skala zwischen Erschwinglichkeit und Kreativität zu finden.

Es gibt verschiedene Optionen, wie man ein Logo entwerfen kann. Alle von ihnen haben ihre positiven Seiten. Die beste Wahl, die du treffen kannst, ist alle von ihnen zu vergleichen. 

Methoden zur Erstellung eines Logos 

Mache es selbst (DIY)

Dies ist ein verführerischer Prozess in der Ära der Startups, in der Eigentümer mehrere Hüte tragen, um Geld zu sparen und genau die Ergebnisse zu erzielen, die sie mit ihrer Vision erreichen wollen. Wenn du jedoch niemanden in deinen Team hast oder selbst über echte Berufserfahrung als Grafikdesigner verfügst, kann dies eine unkluge Entscheidung sein.

Es ist richtig, dass Software-Tools wie Adobe Photoshop und Illustrator Grafikdesign diesen Schritt vereinfachen können. Zudem ist das Internet voll von Tutorials und Videos, welche dir die Grundlagen vermitteln können. Aber ein Crashkurs ist nicht das, worauf du dich verlassen solltest, um ein einzigartiges Logo zu erstellen, welches sein Unternehmen in Zukunft repräsentieren wird. 

Selbst wenn du eine Idee im Kopf hast, die wie die perfekte Lösung aussieht, stehen so viele verschiedene Aspekte im Raum, die es zu berücksichtigen gilt. Du solltest wirklich wissen, was du machst, damit es funktioniert.

Crowdsourcing

Crowdsourcing kann eine attraktive Option sein, wenn du nicht das größte Budget hast. Designer werden ihre Arbeit zur Schau stellen, in der Hoffnung, derjenige zu sein, der das Budget gewinnt, das du ausgeschrieben hast. 

Es besteht kein Zweifel, dass du hier Geld sparen wirst, aber das Problem ist nicht primär finanzieller Natur, sondern das der Kommunikation. Du kannst nicht mit den einzelnen Crowdsource-Kandidaten sprechen, außer ihnen eine grundlegende Beschreibung dessen zu geben, wonach du suchst. 

Das bedeutet, dass Brainstorming-Sitzungen nicht mehr möglich sind; du musst nur auf ihre Interpretation deiner Worte antworten. Du wirst definitiv eine Menge Gebote erhalten und vielleicht sogar die Chance auf etwas wirklich Großartiges, aber es gibt auch erhebliche Einschränkungen.

Drittanbieter

Professionelle Dienstleister ist das, was du wirklich benötigst, um ein legitimes, trendiges und stylisches Logo für die Zukunft deines Unternehmens zu erhalten. Die Lücke hier ist eindeutig, dass es Tausende und Abertausende von Designern gibt, und es ist überhaupt nicht einfach, die Guten von den Schlechten zu trennen. 

Glücklicherweise gibt es Vergleichswebsites für Grafikdesignunternehmen, welche die richtige Richtung weisen können, indem sie dir die Vor- und Nachteile jedes Unternehmens näher bringen.

Du kannst Anbieter nach Gebühren sortieren und dann die auswählen, die am besten zu deinen Bedürfnissen passen. Das Beste an diesem Prozess ist, dass es viele kleine und mittlere Unternehmen und Startups gibt, wenn es um Grafikdesign geht. 

Unternehmen zu finden, die bereit sind, den Job zu einem niedrigeren Preis anzunehmen, weil es wichtig ist, Markenbekanntheit und das Potenzial für organische Werbung zu erlangen, ist eine Win-Win-Situation. Abhängig davon, wie erfahren das Unternehmen ist, welches du auswählst, um ein Geschäftslogo zu entwerfen, solltest du natürlich wissen, das Qualität immer auch seinen Preis hat.

Kommentar hinterlassen on "Wieviel solltest Du für ein Firmenlogo bezahlen? Diese Anleitung macht Dir die Entscheidung einfacher"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.